Navigation überspringen
       

Über die Zeitschrift "Archivar"

Von August 1947 bis 2007 erschien die Zeitschrift unter dem Titel „Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen“. Seit 2008 trägt sie den Titel "Archivar. Zeitschrift für Archivwesen".

Ausgestattet mit einer Lizenz der britischen Militärregierung vom 14. Dezember 1946 sollte die Zeitschrift ein Bindeglied zwischen den Archiven aller Fachrichtungen in Deutschland sein. Treuhänderisch haben das Staatsarchiv Düsseldorf und sein damaliger Leiter Dr. Bernhard Vollmer die Herausgeberschaft übernommen. Der 1947 gegründete „Verein deutscher Archivare“ bestimmte die Zeitschrift zu seinem Veröffentlichungsorgan. 1966 übertrug der Kultusminister des Landes Nordrhein-Westfalen dem Hauptstaatsarchiv Düsseldorf die dienstliche Aufgabe, die Zeitschrift „Der Archivar“ als Gemeinschaftsorgan für alle deutschen Archive und Archivare herauszugeben. Im gleichen Jahr schrieb der „Verein deutscher Archivare“ in seiner Satzung fest, seine Vereinsmitteilungen im „Archivar“ zu veröffentlichen.

Die Fachzeitschrift "Archivar" erscheint viermal im Jahr, und zwar in den Monaten Februar, Mai, Juli und November, in einer Auflage von ca. 3.600 Exemplaren. Der Umfang eines Jahrgangs bewegt sich zwischen 400 und 450 Seiten.

Die Zeitschrift wendet sich überwiegend an ein Fachpublikum: Archivarinnen und Archivare, aber auch Leserinnen und Leser benachbarter Disziplinen (Historiker/-innen, Bibliothekare und Bibliothekarinnen, Verwaltung). Mitglieder des VdA erhalten die Zeitschrift als Leistung im Rahmen der Mitgliedschaft. Sie wird ferner kostenpflichtig an zahlreiche Abonnenten im In- und Ausland verschickt. Einzelhefte können über den Verlag Franz Schmitt (Siegburg) bezogen werden.

Das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen und der Verband deutscher Archivarinnen und Archive e.V. haben im August 2006 einen Vertrag über die gemeinsame Herausgeberschaft für den „Archivar“ geschlossen. Neben notwendigen organisatorischen Veränderungen ist eine konzeptionelle Neuausrichtung des Organs erfolgt, wobei die Redaktion weiterhin im Landesarchiv NRW angesiedelt ist. Im Beirat der Zeitschrift sind das Landesarchiv und der Verband deutscher Archivarinnen und Archive e.V. jeweils mit drei Mitgliedern vertreten.

Die Zeitschrift enthält in gedruckter Form drei Teile: einen allgemeinen Teil, einen zweiten Teil mit Mitteilungen und Beiträgen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen und einen dritten Teil mit den Mitteilungen und Beiträgen des Verbands deutscher Archivarinnen und Archive e.V.

Seit Heft 3/ 1999 steht die Zeitschrift auch im Internet zur Verfügung. Der Internetauftritt ist Bestandteil des Portals „Archive in NRW“. Einzelne Teile des "Archivar" werden nur online veröffentlicht (Veranstaltungskalender).

Ende Mai 2006 ist der langjährige Schriftleiter Herr Dr. Peter Dohms in den Ruhestand getreten. Seine Nachfolge übernahm zum 01.09.2006 Frau Dr. Martina Wiech. Seit dem 01.02.2009 liegt die Redaktion in den Händen von Dr. Andreas Pilger.

 

Mediadaten der Zeitschrift (Stand: 07/2013)

 

Zurück zur Navigation