Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Die für das Landeskirchliche Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen erfassten archivischen Standards bilden die Arbeitsabläufe und Tätigkeitsmerkmale in den verschiedenen Aufgabenbereichen des Landeskirchlichen Archivs ab, wie sie sich aus seiner gesetzlichen Aufgabenstellung ergeben:

 

Überlieferungsbildung

Archivpflege

Erschließung

Bestandserhaltung und Archivhygiene

Benutzung

Öffentlichkeitsarbeit

Kirchenbuchwesen

Bibliothek

Büroorganisation und Dienstbetrieb

 

Die Aufstellung von Regeln und standardisierten Tätigkeiten innerhalb dieser Aufgabenbereiche soll zur Optimierung der Arbeitsabläufe beitragen. Weniger die wirtschaftliche Effizienz steht dabei im Vordergrund sondern vielmehr ein abgestimmtes Arbeiten gerade bei wiederkehrenden ähnlich gelagerten Vorgängen. Rechtsgrundlagen, Schnittstellen und Verantwortliche bei der Aufgabenerledigung werden definiert. Die Standards sollen somit zur Vereinfachung, Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Einheitlichkeit beitragen. Intern wird einerseits das Archivteam von Rückfragen und Absprachen entlastet. Auf der anderen Seite hat die Aufgabenerfüllung des Landeskirchlichen Archivs aufgrund seines gesetzlichen Auftrags eine hohe Außenwirkung in der Archivberatung der kirchlichen Körperschaften, der Nutzbarmachung historischer Quellen und der Öffentlichkeitsarbeit. Auch hier sollten die Standards helfen, die in der Anwendung der Archivgesetze auftretenden Ermessens- und Handlungsspielräume abgestimmt auszufüllen. Darüber hinaus bergen sie einen wirtschaftlichen Vorteil, tragen sie doch durch kontrollierte Übernahme und Verzeichnung, Bestandserhaltung und überlegten Personaleinsatz zu dauerhafter Kostenersparnis bei.

 

Die vorliegenden archivischen Standards für das Landeskirchliche Archiv basieren auf dem größtmöglichen Konsens aller Mitarbeiter. Ihnen allen gilt an dieser Stelle Dank für die konstruktive Mitarbeit. Die Standards werden mit jedem Arbeits- und Erkenntnisfortschritt eine Weiterentwicklung erfahren. Sie stellen also eine Momentaufnahme des derzeitigen Anspruchs an die Aufgabenerfüllung dar. Ergänzungen sind in diesem Sinne jederzeit willkommen.

 

In den Tätigkeitsbeschreibungen sind bei der Nennung von Personen oder Personengruppen zwar i.d.R. beide Geschlechter gemeint, vielfach jedoch wurde auf die Nennung der weiblichen neben der männlichen Form verzichtet. Die übersichtlichere Lesbarkeit und Textkürze entschädigen dafür.



Aus evangelischen Archiven

Mehr zum Thema:

Gängelung oder Mittel zum effektiven Arbeiten? Standardisierung in der Archivarbeit. Die archivischen Standards im Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen / Ingrun Osterfinke.

in: Aus evangelischen Archiven : Zeitschrift des Verbandes kirchlicher Archive, hrsg. v. Stefan Flesch und Udo Wennemuth, Nr. 55 (2015), S. 46-64, ISSN: 1617-8238.