Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Das Stadtarchiv - Geschichte entdecken in Bergisch Gladbach



Das Stadtarchiv Bergisch Gladbach bewahrt Akten, Fotos, Zeitungen, Pläne, Plakate, Bücher und andere Unterlagen zur Geschichte der Stadt Bergisch Gladbach auf. Dazu gehört auch die Geschichte der Stadt Bensberg, die bis 1974 selbstständig war. Die ältesten Unterlagen gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück.

Die Akten sind in Beständen zusammengefasst, die nach den Behörden, Organisationen und Personen benannt sind, bei denen diese entstanden sind. Sie können in der Beständeübersicht abgerufen werden. Hier finden Sie Informationen zu der Anzahl der Archivalien („Verzeichnungseinheiten“ = VE), dem Entstehungszeitraum, sowie den Themenbereichen und Verwaltungsaufgaben, zu denen die Akten entstanden sind. Außerdem bietet die Beständeübersicht Hinweise zu Fotos, Zeitungen, Plänen und Plakaten. In regelmäßigen Abständen werden Online-Findbücher eingestellt und überarbeitet.


Die Archivunterlagen können im Lesesaal während der Öffnungszeiten recherchiert und eingesehen werden. Um die Entstehungszusammenhänge der Aktenbestände besser verstehen zu können, sind Informationen zur Verwaltungsgeschichte hilfreich. Die Stadtchronik nennt darüber hinaus wichtige Ereignisse. Literatur zur Stadtgeschichte kann in der Präsenzbibliothek des Stadtarchivs eingesehen werden. Auch die Namen der Bürgermeister, Stadtdirektoren und Ehrenbürger, die Namen und letzten Wohnorte von Opfern nationalsozialistischer Verfolgung, für die der Künstler Gunter Demnig Stolpersteine verlegt hat, und historische Einwohnerzahlen der Städte Bergisch Gladbach und Bensberg können online aufgerufen werden.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtarchivs helfen Ihnen, diejenigen Archivalien herauszufinden, die Ihnen Antworten auf Ihre Fragen geben. Akten, die jünger als dreißig Jahre alt sind oder natürliche Personen betreffen, unterliegen teilweise noch gesetzlichen Schutzfristen. Eventuell anfallende Gebühren sind in der Archivbenutzungssatzung festgelegt.

 

Service

Die Zeitungen sind größtenteils auf Mikrofilm verfügbar. Von einzelnen Zeitungsausgaben können Rückvergrößerungen angefertigt werden, die sich auch als Geburtstagsgeschenk eignen. Die Kopie einer historischen Zeitung aus Bergisch Gladbach kostet im Stadtarchiv 10 Euro Grundgebühr zuzüglich 50 Cent pro kopierter DIN A 3-Seite.

Der Bensberg-Gladbacher Anzeiger (1870-1907), die Bensberger Volkszeitung (1907-1929) sowie das Volksblatt für Bergisch Gladbach und Umgegend (1890-1906), die Bergisch Gladbacher Volkszeitung (1906-1929) und die Rheinisch-Bergische Zeitung (1930-1945) sind dank der freundlichen Zustimmung des Heider-Verlages Bergisch Gladbach als Digitalisate seit 2013 auch online auf der Website der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn lesbar.

Das Stadtarchiv besitzt zahlreiche Luftbilder aus den 1950er und 1960er Jahren mit Motiven aus dem Gebiet der damaligen Städte Bergisch Gladbach und Bensberg. Drei dieser Luftaufnahmen können im Stadtarchiv als Drucke zum Preis von 75 Cent pro Stück erworben werden. Historische Luftaufnahmen von 1957-1966 und neuere aus den Jahren 1986-2009, die in der Beständeübersicht nach Stadtteilen geordnet einzeln beschrieben und mit ihrer Signatur aufgelistet sind, können entweder für 5 Euro auf Fotopapier ausgedruckt oder für eine Grundgebühr von 4 Euro zuzüglich 1 Euro pro Datei digital bereitgestellt werden.

Alle zwei Jahre liefert das Stadtarchiv Hinweise zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten und bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit selbstständige Recherchen durchzuführen.

In zwei Archivvitrinen werden zu wechselnden Themen Archivalien ausgestellt.


Veröffentlichungen

Zu den Büchern, die das Stadtarchiv herausgebracht hat, zählt die mit Unterstützung der VR Bank Bergisch Gladbach und der Bensberger Bank erschienene, 571 Seiten umfassende Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte. Auch Quellen zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte sind in Form von chronologisch gegliederten Quellenheften für die Zeit vom Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 bis zur deutschen  Wiedervereinigung 1990, für die Zeit des  Nationalsozialismus 1933-1945, für den Zeitraum 1914-1933 und für das 19. Jahrhundert vom Wiener Kongress 1815 bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 gedruckt greifbar. Die Bergisch Gladbacher Straßennamen werden in einem in zweiter Auflage erschienenen Straßennamenbuch erläutert.