Kommunalarchive

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Das Stadt- und Kreisarchiv Düren zeigt seine Schätze

 

Archive gelten immer noch als geheimnisvolle Orte, in denen ein Archivar mit Ärmelschonern in einem feuchten Kellergewölbe oder auf einem Dachboden scheinbar aus der Zeit gefallen auf seinen Schätzen hockt.

 

Dieses Bild entspricht natürlich nicht der Wirklichkeit. Ein Archiv wie das Stadt- und Kreisarchiv Düren ist eine öffentliche Einrichtung, Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger und Verwaltung.

 

Hauptaufgabe ist die kontinuierliche Überlieferung der Stadtgeschichte. Die Überlieferung erfolgt nicht zufällig, sondern nach wissenschaftlichen Grundsätzen und Strategien. Daneben stellt das Stadt- und Kreisarchiv die Zeugnisse der Vergangenheit für interessierte Bürgerinnen und Bürger unter Wahrung gewisser Schutzfristen zur Verfügung.

 

Um einen Einblick in die vielfältige Arbeit zu geben, präsentiert das Stadt- und Kreisarchiv von nun an  jeden Monat ein Dokument aus seinen Beständen.

Es sind schriftliche Zeugnisse, die Aufschluss geben sollen über die Geschichte, Zahlen, Daten und Fakten, aber auch über das ganz alltägliche Leben der vergangenen Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte.

 

 

Archivschatz des Monats September: Die Stadtverordneten beraten über die Straßenbeleuchtung in Düren September 1843

 

Der Bürgermeister hatte schon mehrfach im Vorfeld auf die schlechte Beleuchtung der Straßen hingewiesen und eine bessere oder andere modernere Beleuchtung mit Gas gedrungen. In der Sitzung vom 4. September wurde das erste Mal ernsthaft über ein konkretes Angebot beraten. 1858 gab es die Dürener Aktien-Gesellschaft für Gasbeleuchtung. 1862 konnte man in der Zeitung von den Schwierigkeiten lesen, es allen recht zu machen. Für die Beleuchtung wurden auch Opfer gebracht, so wurden zum Beispiel zwei Altäre der Annakirche verkauft, um Platz für die Gasanlage zu schaffen. 1901 wurde das städtische Elektrizitätswerk in der Paradiesstraße eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt besaß zum Beispiel das Rathaus 196 Glühlampen. Die tägliche Stromerzeugung lag bei 657 kWh. Die Straßenbeleuchtung wurde nun zunehmend mit Strom betrieben. Trotzdem gab es bis zur Zerstörung Dürens den Beruf des Laternenanzünders.
 
 

 

 

 

Ältere Archivschätze:
 
 
 
Archivschatz des Monats September: Beratung über die Straßenbeleuchtung 1843 PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats August 2018: Fliegerangriff vom 1. August 2018
 
Archivschatz des Monats Juli 2018: Rückkehr aus Schweden 3. Juli 1958 PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats Juni 2018: August Klotz wird am 14. Juni zum Bürgermeister von Düren gewählt: PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats Mai 2018: Grafenerhebung des Johann Martin von Elmpt PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats April 2018: Erdbeben in Roermond 13.April 1992 PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats März 2018: Brand in der Tuchfabrik an der Wirtelstraße PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats Februar 2018: Karnevalsorden im Dürener Karneval PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats Januar 2018: Einweihung des Dürener Stadttheaters PDF-Dokument
 
Archivschatz des Monats Dezember 2017: Weihnachtskarte für Musikdirektor Apel PDF-Dokument