Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Die im Archiv gelagerten Akten sind in folgende Bestände gegliedert:

 

Bestand A: Gütersloher Verwaltungsregistratur 1809 - 1847;

Bestand B: Stadtverwaltung 1848 - 1910;

Bestand C: Amtsverwaltung 1848 - 1910;

Bestand D: Stadtverwaltung 1911 - 1958;

Bestand E: Stadtverwaltung 1959 - 2009;

Bestand F: Stadtverwaltung ab 2010;

Bestand G: Amt Avenwedde 1914 - 1969 (abgelegte Registratur);

Bestand H: Gemeinden Isselhorst, Hollen, Niehorst, Ebbesloh bis 1969 (Registratursplitter);

Bestand S: kleine Einzelerwerbungen.

 

Auch die Anlage und Archivierung von Sammlungen nichtkommunaler Herkunft gehört zu den Aufgaben des Stadtarchivs. Sie finden dort unter anderem:

Druckschriften und Zeitschriften

Zeitungsausschnittsammlungen

Ton- und Bildsammlungen,

Plakate

Karten, Pläne, Zeichnungen

zeitgeschichtliche Sammlungen (Flugblätter, Handzettel, Prospekte)

Sammlung von Firmenbriefköpfen

Audiovisuelle und digitale Medien

Stadt- und regionalgeschichtliche Bibliothek (Präsenzbestand)

Private Nachlässe und Deposita

 

Zudem sammelt das  Stadtarchiv die Originalausgaben der im Stadtgebiet erschienenen Tageszeitungen, Stadtteilzeitungen und Anzeigenblätter darunter:

Öffentlicher Anzeiger für den Kreis Wiedenbrück, 1833

Gütersloher Wochenzeitung, 1883

Der Bote an der Ems, 1885-1894

Neue Westfälische und ihre Vorläufer ab 1890

Gütersloher Zeitung

Neue Gütersloher Zeitung

Gütersloher Tageblatt

Westfälische Neueste Nachrichten

Freie Presse

Westfälische Zeitung

Westfalen-Blatt und die Vorläufer

Gütersloher Morgenblatt

Westfalen-Zeitung

Die Glocke, Jahrgang 1936 und ab 1950

Kriegsberichte der Gütersloher Zeitung 1914-1916

Die Heimat in Wort und Bild - Beilage der Gütersloher Zeitung 1927-1966

Heimatblätter der Glocke 1920-1930, 1949 f.

Die Glocke am Sonntag 1928-1929, 1932

Olympia-Zeitung 1936

Amtliches Nachrichtenblatt für den Kreis Wiedenbrück 1946-1948

Bonewie (ab 1980)

GT-Info (ab 1976)

Guetsel.de (ab 2003)

Lebendiges Isselhorst (früher: Der Isselhorster, ab 1977)

 

Von den aus Sicherheits- und Benutzungsgründen auf 16-mm-Rollfilm und auf Mikrofiches verfilmten Beständen werden gegen Entgelt Rückvergrößerungen (Kopien) erstellt