Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Stadtarchiv Münster stellt neue Publikation vor

Die Kuppel einer eingestürzten Kapelle und die Mauerreste eines ehemaligen Landheims. Es sind die letzten Spuren eines wichtigen Versammlungsortes katholischer Jugendverbände - eines Baus, der erst Ende der 1950er Jahre wieder aufgebaut wurde.

Dazu gehörte ein katholisches Jugendzentrum, dessen Vorgängerbau 1936 durch Hitlerjugend und SA angezündet worden war. Den Fall dieses heute komplett vergessenen Jugendzentrums hat Heinz-Ulrich Eggert erforscht und daran die Geschichte der katholischen Jugendverbände im Bistum Münster insgesamt aufbereitet. Diese ist geprägt von jugendbewegtem Aufbruch, von nationalsozialistischen Gewalttaten und tiefgreifenden Veränderungsprozessen nach 1945.

Das neue Buch ist soeben in der Veröffentlichungsreihe des Stadtarchivs Münster „Kleine Schriften aus dem Stadtarchiv Münster“ unter dem Titel „Auf nach Fuestrup! Katholische Jugendverbände im Bistum Münster: Der Fall des vergessenen Jugendzentrums in den Fuestruper Bergen (1929-2017)“ erschienen.

Am Donnerstag, 17. August, wird die Publikation im Rahmen der monatlich stattfindenden Themenabende des Stadtarchivs durch den Autor Heinz-Ulrich Eggert vorgestellt.

Datum: Donnerstag, 17. August, 18 bis 19.30 Uhr
Ort: Stadtarchiv, An den Speichern 8 in Münster-Coerde – Seminarraum, EG
Moderation: Anja Gussek
Anmeldung erforderlich: per E-Mail: archiv@stadt-muenster.de oder Telefon: 02 51/4 92-47 08
Der Eintritt ist frei!