Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Sie suchen Informationen über die Geschichte Schalksmühles oder Vorfahren aus Schalksmühle? - Im Kommunalarchiv Schalksmühle finden Sie Unterlagen über die Gemeinde Schalksmühle sowie deren Ortsteile und Bewohner. Akten, Amtsbücher, Urkunden, Ratsprotokolle, Karten und Pläne, die in der kommunalen Gemeindeverwaltung entstanden sind, werden hier verwahrt.

 

Da die Gemeinde Schalksmühle noch eine recht junge Gemeinde ist, reicht die aktuelle Überlieferung im Kommunalarchiv Schalksmühle lediglich bis in die 1850er Jahre zurück.

 

Zwar wurde der Name Schalksmühle bereits 1407 erstmals urkundlich erwähnt, doch konnte die Gemeinde Schalksmühle erst am 1. Oktober 1912 ihre Selbstständigkeit von der Gemeinde Halver, mit welcher sie fortan das Amt Halver bildete, erlangen. Am 1. Januar 1969 erfolgte im Rahmen des ersten Neugliederungsprogramms der Zusammenschluss mit der Gemeinde Hülscheid, welche von 1846 bis 1968 zusammen mit der Landgemeinde Lüdenscheid das Amt Lüdenscheid gebildet hatte, zur neuen Gemeinde Schalksmühle. Ein Jahr später, am 1. Januar 1970, wurde noch der Ortsteil „Im Dahl“, vorher Breckerfeld, eingemeindet.

 

Das Kommunalarchiv der Gemeinde Schalksmühle besteht in seiner heutigen Form erst seit Oktober 2012. Vorher waren die Unterlagen der Gemeinde als Depositum im Kreisarchiv des Märkischen Kreises in Altena untergebracht. Außerdem übernahm die Archivgruppe des Vereins für Geschichte und Heimatpflege in der Gemeinde Schalksmühle e.V. einen Teil der Archivarbeit und verfügt daher über eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten, Fotos und diversen Veröffentlichungen zur Geschichte Schalksmühles. 

 



Protokollbuch der Gemeindevertretung Schalksmühle von 1912-1916

Protokollbuch der Gemeindevertretung Schalksmühle 1912-1916