Landesarchiv

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


 

Bau

Man beachte die gelungene Symbiose aus prosaischem Inhalt und perfekter metrischer Form: Diese Beschwerde vergisst man nicht so leicht! 

Letztlich zeigt man sich hochzufrieden mit dem neuen Staatsarchiv - wie dieses Gedicht schön zeigt! 

Die Skepsis am sechsstöckigen Archivbau als Gedicht verpackt: Archivleiter Dr. Kittel fragt sich, was noch kommen wird. 

Hier zeigt sich, wie wenig die Detmolder zunächst mit dem Neubau anfangen konnten. 

Fest in die Bauarbeiten eingeplant wurde - typisch für die Zeit - ein Luftschutzraum. 

Archivleiter Dr. Kittel hakt bei einem Pastor nach, der sich in seiner Pfingstpredigt abfällig über den Neubau geäußert haben soll. 

Antwort des Pastors, der um eine Erläuterung der Umstände bittet. 

Das nun sechsstöckig geplante Archivgebäude erhitzt die Gemüter - wie hier zu lesen. 

Dr. Kittel erwidert dem Pastor, dass es Zeugen für dessen abfällige Äußerungen gebe, und verteidigt den Neubau. 

Für die Standsicherheit haben die Arbeiter Holzbohlen ausgelegt. 

Einarbeitung der Heizöltanks in den Außenbereich. 

Bild vom Richtfest am 27. April 1962. 

Das Fundament wird errichtet. Bewehrungsarbeiten der Kellersohle. 

Betonierung der Kellersohle und Vorbereitung der Wandschalung. 

Bewehrungs- und Einschalungsarbeiten an den oberen Geschossen. 

Winterbaustelle 1962: Die Rohbauarbeiten sind größtenteils abgeschlossen. 

Betonierung der oberen Baugeschosse. 

Das fertige Staatsarchiv in der Willi-Hofmann-Straße 1963.