Landesarchiv

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


 

Einweihung

 

Nach fast dreijähriger Planungs- und Bauzeit wurde das neue Archivgebäude in der Willi-Hofmann-Straße am 26. September 1963 feierlich eingeweiht.

Detaillierte Planung der Einweihungsfeier: Angefangen bei der Terminfindung... 

... bis hin zur Verköstigung der Gäste: Vier Schnittchen pro Person sind eingeplant! 

Als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der Gäste: Eine Liste der Bundestagsabgeordneten - sortiert nach Direktwahl oder Landesliste. 

Auch die Vertreter anderer Kultureinrichtungen müssen berücksichtigt werden. (Seite 1) 

Auch die Vertreter anderer Kultureinrichtungen müssen berücksichtigt werden. (Seite 2) 

Die offizielle Einladungskarte. 

Absage von regionalen Berühmtheiten... 

... und Zusage von zukünftigen Berühmtheiten. 

Trotz guter Planung können Kleinigkeiten eine große Wirkung haben: Heinrich Drake fühlte sich aufgrund einer gedruckten statt handschriftlichen Einladung vor den Kopf gestoßen und sagt seine Teilnahme ab. 

Doch Archivleiter Dr. Kittel kann mit einem Telefonat und mit diesem Brief die Situation retten. 

Heinrich Drake hält sogar eine kleine Ansprache auf der Einweihungsfeier. 

Ankunft der Honoratioren: Rechts hinter Ministerialdirigent Otto trägt Johannes Rau die Aktentasche. 

Das Programm der Einweihungsfeier. 

Archivleiter Dr. Erich Kittel (Mitte) bei einem Glas Sekt mit Kultusminister Prof. Paul Mikat (rechts). 

Im neuen Vortragssaal: In erster Reihe Heinrich Drake, Kultusminister Dr. Mikat, Ministerialdirigent Otto (von links nach rechts). 

Von der Idee zur fertigen Rede: Konzept zur Eröffnungsansprache von Archivleiter Dr. Erich Kittel. 

Von der Idee zur fertigen Rede: Handschriftliches Manuskript von Archivleiter Dr. Erich Kittel. (Seite 1) 

Von der Idee zur fertigen Rede: Handschriftliches Manuskript von Archivleiter Dr. Erich Kittel. (Seite 2) 

Die Wahrnehmung des Archivneubaus in der Lippischen Landeszeitung. 

Die Wahrnehmung des Archivneubaus in der Freien Presse. 

Schließlich wird das Archiv auch für die Nutzer geöffnet. Und zwar von montags BIS freitags durchgehend. 

 

Der Eröffnung gingen sorgfältige Planungen voraus, in die das Kultusministerium intensiv eingebunden war. Vor allem die heikle Frage, wer eingeladen werden sollte, verlangte einiges Fingerspitzengefühl. Doch trotz guter Planung kam es fast zu einem kleinen Eklat: der ehemalige lippische Landespräsident Heinrich Drake wollte zunächst nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen, da er sich von einer gedruckten statt handschriftlichen Einladung vor den Kopf gestoßen fühlte. Archivleiter Dr. Erich Kittel konnte die Situation aber retten, sodass die Einweihung des neuen Staatsarchivgebäudes am 26. September ein voller Erfolg wurde.

 

Zahlreiche Honoratioren nahmen an der Feierlichkeit teil und hörten die Ansprachen von Oberregierungs- und -baurat Kurt Wiersing, von Kultusminister Professor Dr. Paul Mikat und von Staatsarchivdirektor Dr. Erich Kittel. Die feierliche Einweihung des neuen Archivgebäudes wurde von der Presse ausführlich besprochen und als „würdige Stätte“ für das dritte Staatsarchiv in Nordrhein-Westfalen bezeichnet.