Landesarchiv

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Workshop EAD und METS

 

Archivische Standardformate zur Präsentation von Erschließungsinformationen und Archivgutdigitalisaten im Internet

 


 

Ort: Köln, Horion-Haus (Hermann-Pünder-Str. 1, 50679 Köln-Deutz),

Raum Wupper

Datum/Zeit: 10. September 2012, 11 bis 15 Uhr

 


 

Wilfried Reininghaus (Landesarchiv NRW), Arie Nabrings (LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum), Marcus Stumpf (LWL-Archivamt) 

Vortrag von Kerstin Arnold (Bundesarchiv) zur Verwendung des METS-Standards im Bundesarchiv 

Plenum 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalte und Ziele des Workshops

 

Archive machen ihre Findbücher heute nicht mehr nur vor Ort in den Lesesälen zugänglich. Sie nutzen vielmehr auch das Internet und in wachsendem Maße die vernetzten Möglichkeiten  von regionalen und überregionalen Archiv- und Kulturportalen.

 

Damit Erschließungsinformationen im Netz angeboten werden können, müssen sie in standardisierten (Austausch)-Formaten vorliegen. Die archivische Fachgemeinschaft hat in den letzten Jahren große Fortschritte in der Entwicklung solcher Formate gemacht. Im Fokus stehen dabei insbesondere EAD für Beständeübersichten und Findbücher sowie METS zur Beschreibung von Digitalisaten. Bislang sind vor allem die großen staatlichen und kommunalen Archive in der Lage, diese Formate zu generieren. Damit auch kleinere Archive mehr Findmittel (und zukünftig auch Archivgutdigitalisate) online stellen und an Portalangeboten partizipieren können, müssen die Marktführer unter den Archivsoftware-Anbietern ihre Produkte um standardisierte und möglichst intuitiv handhabbare Exportschnittstellen ergänzen bzw. bestehende Exportschnittstellen weiter ausbauen. Dabei ist mit Blick auf ältere Datenbestände und Produktversionen auch auf die Abwärtskompatibilität solcher Schnittstellen zu achten.

 

Der Workshop diente dazu, mit den Software-Herstellern in einen verstärkten Dialog zu treten. Das Interesse konzentrierte sich dabei vorrangig auf diejenigen Hersteller, deren Produkte in nordrhein-westfälischen Archiven traditionell stark verbreitet sind.

 

Die Veranstaltung teilte sich in zwei Blöcke. Im ersten Block wurden die Standards für Erschließungsinformationen im engeren Sinne (also Beständeübersichten und Findbücher), im zweiten Block die Standards zur Beschreibung und Referenzierung von Digitalisaten in den Blick genommen. Jeweils am Beginn der Blöcke wurden die archivfachlich-technischen Konzepte (EAD und METS) vorgestellt; anschließend demonstrierten und erläuterten Hersteller exemplarisch ihre Exportfunktionalitäten.

 

 

 

Programm

 

Arie Nabrings: Grußwort im Namen der Veranstalter

Andreas Pilger (Landesarchiv NRW): Einführung

Block I:
Standardformate für Erschließungsinformationen (EAD)

Wolfgang Krauth (Landesarchiv Baden-Württemberg): EAD(DDB) als Austauschformat der deutschen Archive

Christian Haps (AUGIAS-Data): EAD-Exportmöglichkeiten aus AUGIAS-Archiv

Doris Land (Doris Land Software-Entwicklung): Export im EAD-Format aus FAUST 7 Datenbanken

Diskussion

Mittagspause

Block II:
Standardformate für Erschließungsinformationen (METS)

Kerstin Arnold (Bundesarchiv): Die archivische Verwendung des METS-Standards

Stefan Krause (Editura GmbH): Digitalisierung als Dienstleistung: Images, Metadaten, Strukturdaten

Paul Bantzer (startext GmbH): Möglichkeiten zur Verknüpfung zwischen Findbüchern und METS-Dateien bei den startext-Produkten

Felix Akeret (scope solutions ag): Übernahme von Digitalisaten mittels scopeIngest

Diskussion

Schlussdiskussion, anschließend Gelegenheit für Einzelgespräche

 

Veranstalter

 

Der Workshop wurde gemeinsam veranstaltet vom

• Landesarchiv NRW

• LVR - Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

• LWL-Archivamt für Westfalen

 

Logo Landesarchiv NRW Logo LVR Logo LWL