Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Archivale des Monats April 2017

 

LAV NRW R RW 0261 Nr. 2889: Luftbildmaschine über dem Stahlwerk Böhler in Meerbusch-Büderich, 1928/1929, Foto: Richard J. Kern Luftbild

 

 

 

Es waren nach dem Ersten Weltkrieg vor allem ehemalige Militärpiloten, die in der zivilen Luftfahrt mit der Erstellung von Luftbildern ihr Brot verdienen wollten. So erlebte das Luftbildwesen in den 1920er und frühen 1930er Jahren eine erste Blüte. Neben ersten großen Vermessungsprojekten mit Hilfe von Senkrechtluftbildern, spezialisierte sich eine Reihe von Luftbildfirmen auf die Erstellung von Schrägluftbildern aus niedriger Höhe. Abgelichtet wurden Städte und Dörfer, Landschaften, Industrieanlagen, Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten. Die Bilder wurden von Kommunen, Firmen und Privatleuten für Wandkalender, Broschüren, Prospekte, Festschriften oder Bildbände in Auftrag gegeben. „Der Reichtum des Blickes, der sich aus der Vogelschau dem Auge darbietet, kann durch die Photographie festgehalten werden und so der Anschauung in vielseitiger Weise dienen.“ So schrieb der Rheinische Provinzialverband 1935 in seinem „Bericht über die Förderung des Karten- und Luftbildwesens“.

 

Die Abteilung Rheinland des Landesarchivs NRW verfügt über rund. 20.000 solcher Aufnahmen, die zum größten Teil als Glasplattennegative vorliegen. Das Archivale des Monats zeigt einen Luftbildner bei der Arbeit. Er erstellt Fotos des Stahlwerks Böhler an der Grenze zwischen Düsseldorf-Oberkassel und Meerbusch-Büderich. Bei der Maschine handelt es sich um eine Raab-Katzenstein RK II, die im Juli 1928 in Dienst gestellt wurde, allerdings bereits im Dezember 1929 abstürzte. Wie man erkennen kann, musste der Fotograf sich für seine Aufnahme in halsbrecherischer Weise aus dem Flugzeug lehnen, währen der Pilot versuchte, die Maschine auszurichten und ruhig zu halten, damit ein gutes Bild entstehen konnte. Tatsächlich existiert im gleichen Bestand ein Luftbild des Böhler-Werks der gleichen Luftbildfirma. Das Foto ist nicht datiert, es spricht aber vieles dafür, dass es sich um eine der 1928/1929 entstandenen Aufnahmen handelt.