Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

"Zwischen Utopie und Realismus" -

Städtebau in Nordrhein-Westfalen seit der Nachkriegszeit 

 

Veranstaltung und Ausstellung im Rahmen der 40. Duisburger Akzente

Aus Anlass der 40. Duisburger Akzente zum Thema „Utopien“ präsentiert das Landesarchiv NRW eine Veranstaltungsreihe und eine Ausstellung zur Stadtentwicklung in historischer und aktueller Perspektive. Die flächenhaft anwachsende Ausdehnung der Städte zählt nicht erst seit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert zu den wichtigsten, bis in die Gegenwart reichenden Entwicklungen. Angesichts der damit verbundenen (Ressourcen-)Problematik stellt sich seit längerem die Frage nach der generellen Steuerbarkeit von Stadtentwicklung. Das Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland greift in einer kleinen Ausstellung auf Grundlage der historischen Überlieferung verschiedene Aspekte des Ausbaus der Städte im Rhein- und Ruhrgebiet mit einem Schwerpunkt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs auf. Dabei werden sowohl erfolgreiche, als auch problematische Projekte beleuchtet, so dass das Spannungsverhältnis zwischen Utopie und Realismus deutlich wird. Das Thema wird in der begleitenden Veranstaltungsreihe mit einem Filmabend, wissenschaftlichen Vorträgen und einem Diskussionsabend unter verschiedenen Aspekten beleuchtet.

 

Dienstag, 2. April 2019

Prof. Dr. Wolfgang Sonne, Technische Universität Dortmund

"Gerne mal übersehen: Der Wiederaufbau urbaner Quartiere im Ruhrgebiet"

 

Dienstag, 7. Mai 2019

Prof. Dr. Hans-Werner Wehling, Universität Duisburg-Essen
"Werkssiedlungen im Ruhrgebiet. Von der industriellen Altlast zum industriellen Erbe"

 


Dienstag, 21. Mai 2019 – Filmabend
"Zwischen gestern und morgen. Eine städtebauliche Studie, Rhewes Filmproduktion (1955)"
Einführung: Dr. Matthias Meusch, Landesarchiv NRW

 


Dienstag, 4. Juni 2019
Prof. Dr. Christof Baier, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
„Blühende“ Stadtlandschaften oder: Wie utopisch waren Grünraumplanung und urbane Gartenkunst an Rhein und Ruhr nach 1945?"

 


Dienstag, 25. Juni 2019
Dr. Benedikt Mauer, Stadtarchiv Düsseldorf
"Eine neue Magistrale für die neue Landeshauptstadt? Die Berliner Allee und ein unrealisiertes Regierungsviertel in Düsseldorf"

 

Beginn der Veranstaltungen: 18 Uhr

 

Vor den Vorträgen besteht jeweils die Möglichkeit, in einer halbstündigen Führung, das Landesarchiv kennzulernen. Treffpunkt für die Führungen ist um 17:30 Uhr im Foyer des Landesarchivs. Die Teilnahme an den Vorträgen und Führungen ist kostenlos.

 

Nähere Informationen zum Programm der Vortragsreihe und zur Ausstellung finden Sie im Flyer.




Flyer zum Veranstaltungsprogramm

 

Deckblatt Städtebau2