Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Bestände

 

Flugblatt der Carnevalsfreunde 

Contergan 

Entnazifizierungsakte Gustav Gründgens 

Müngstener Brücke 

St. Trond 

 

Die Bestände der Abteilung Rheinland umfassen einen Zeitraum vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart und werden von drei Fachdezernaten betreut, deren Zuständigkeiten auf zeitperiodischen, regionalen, quellen- und verwaltungsspezifischen Kriterien basieren:

Bestände vor 1816 Die Überlieferung reicht zurück bis in das frühe 9. Jahrhundert und endet mit der Ablösung der französischen Herrschaft bzw. der anschließenden Eingliederung in den preußischen Staat in Form der neu geschaffenen Provinzen "Großherzogtum Niederrhein" und "Oberpräsidialbezirk der Herzogtümer Jülich, Kleve und Berg" in den Jahren 1814/1815. Bedeutend sind die ehemals eigenständigen Archive der Landesherrschaften Kurköln, Jülich-Berg, Kleve-Mark, Moers und Geldern, darüber hinaus die Akten des Reichskammergerichts, Bestände der in der Franzosenzeit säkularisierten Klöster und Stifte sowie umfangreiche Registraturen der französischen Verwaltung in den Jahren 1794 bis 1813. Hinzu kommen bedeutende Handschriften, historische Karten und Siegel. Die Zuständigkeit liegt bei Dezernat R 2.  

 

Verwaltungsbehörden Die archivwürdigen Akten der Mittel- und Unterbehörden in den Regierungsbezirken Aachen (bis 1972), Düsseldorf und Köln vom Beginn der preußischen Herrschaft (1815) bis zur Gegenwart werden von Dezernat R 3 betreut. Dazu gehören die entsprechenden Bezirksregierungen und deren nachgeordnete Behörden, die Landratsämter sowie die Polizeibehörden. Zu deren Unterlagen zählen auch die  Personenakten der Gestapostelle Düsseldorf, die zugleich den größten in Deutschland erhaltenen Bestand an Gestapoakten darstellen. Zudem gehören zu dieser Überlieferungsgruppe die Behörden der Arbeits-, Berg-, Siedlungs-, Wirtschafts-, Kultus- und Sozialverwaltung sowie der ehemaligen Bahn- und Postverwaltung. Schließlich finden sich hier umfangreiche Bestände an Katasterkarten und Personalakten. Einen großen Teil der von Dezernat R 3 betreuten Unterlagen macht die Überlieferung der Justiz- und Finanzbehörden aus. Diese Akten stammen von Gerichten, Staatsanwaltschaften, Justizvollzugseinrichtungen, Notaren und aus den verschiedenen Organisationseinheiten der Finanzverwaltung. Von besonderer Bedeutung sind ferner die Grundbücher und –akten.

 

Der Schwerpunkt der Bestände des Dezernates R4 der Abteilung Rheinland  liegt in den Kirchenbüchern aus der Zeit von 1571 bis 1798/1809, den im Geltungsbereich des Allgemeinen Landrechts für die Preußischen Staaten 1815 - 1874 angelegten Kirchenbuchduplikaten sowie den Zweitschriften der Zivil- und Personenstandsregister von 1796/1798/1810 bis Juni 1938/1980 mit den zugehörigen Beiakten (1796-1875). Hinzu kommen Reproduktionen von Kirchenbüchern, die der Bestandsergänzung dienen, Filme, Mikrofiches und Digitalisate sowie Namensverzeichnisse. Ergänzt werden die Bestände durch nichtstaatliches Schriftgut wie Sammlungen, Nachlässe sowie genealogische Materialien.

 

Nichtstaatliches und nichtschriftliches Archivgut. Hierzu zählen Unterlagen von Parteien, Vereinen und Verbänden sowie von juristischen Personen des öffentlichen Rechts, des Weiteren Nachlässe (u.a. des Philosophen und Staatsrechtlers Carl Schmitt, des Architekten Friedrich Tamms, des "Ruhrkaplans" Carl Klinkhammer sowie der Politiker Jürgen Girgensohn, Friedrich Middelhauve und Christine Teusch), Privatarchive, zeitgeschichtliche Sammlungen, Fotos (u.a. mit dem größten öffentlich zugänglichen Luftbildarchiv Deutschlands), Filme, Tondokumente, Plakate und Karten. Zuständig ist das Dezernat R 2.  

 

Das Schriftgut der Obersten Landesbehörden, aber auch der auf Landesebene tätigen Organe der Rechtspflege, der Landesoberbehörden sowie der Einrichtungen des Landes werden von Dezernat R 5 betreut. Hierzu zählen Unterlagen der Landesregierung (Kabinettsakten), der Staatskanzlei, der Ministerien, des Landesrechnungshofs, des Verfassungsgerichtshofs, des Oberverwaltungsgerichts, des Landessozialgerichts, aber auch der Landesbetriebe und Einrichtungen des Landes. Von besonderer Bedeutung ist der umfangreiche Bestand an Entnazifizierungsakten aus allen Teilen des Landes Nordrhein-Westfalen. Auch die sowohl online als auch analog nutzbare Edition der Kabinettsprotokolle der Landesregierung, das Urkundenarchiv der Landesregierung, welches Urschriften von Gesetzen und Verordnungen beinhaltet, sowie die Betreuung von Verschlusssachen (VS) liegen im Zuständigkeitsbereich von Dezernat R 5.

 

Recherchemöglichkeiten: