Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

In den Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V. sind über 100 private Archive organisatorisch zusammengeschlossen. Sie verfügen insgesamt über einen Bestand von gut 117.000 Pergament- und Papierurkunden aus dem Mittelalter und der Neuzeit. In den Urkunden wurden in der Regel Rechtsgeschäfte festgehalten. Sie enthalten Testamente, Eheverträge, Belehnungen, Käufe oder Verkäufe. Andere Urkunden beziehen sich auf Beamtenbestallungen oder militärische Beförderungen, wieder andere enthalten Privilegien für Klöster oder Institutionen.

 

Die Zahl der Akten beträgt ca. 500.000. Diese entstammen vielfach der dienstlichen Tätigkeit des Adels in der Zeit des alten Reichs, das mit dem Jahre 1806 zu Ende ging. So finden sich noch heute in den Privatarchiven Unterlagen westfälischer Landesherren, wie der Münsteraner Fürstbischöfe Christoph Bernhard von Galen oder Ferdinand von Fürstenberg. Neben diesen amtlichen Unterlagen besteht die Hauptmasse der Überlieferung in der wirtschaftlichen Verwaltung der Güter. Sie dienen hauptsächlich der Erforschung der landwirtschaftlichen Verhältnisse in alter Zeit, enthalten aber auch zahlreiche Unterlagen zur frühen Industriegeschichte, so zum Bergbau im Sauerland und im Ruhrgebiet. Eine weitere große Gruppe bilden die privaten Nachlässe, die in der Hauptsache aus Korrespondenzen bestehen. Es haben sich hier zehntausende von Briefen aus dem 16.- 20. Jahrhundert erhalten.

 

Auch einige alte Territorialarchive ehemals selbständiger Grafschaften im alten Reich befinden sich heute im privaten Besitz sind. Hierzu zählen u. a. die Archive der Grafen bzw. Fürsten von Sayn-Wittgenstein in Berleburg und Laasphe, die der Familien von Bentheim-Tecklenburg in Rheda und Bentheim-Steinfurt in Burgsteinfurt oder das Archiv der Herzöge von Croy in Dülmen.

 

Ca. 70 dieser Archive lagern noch heute in den Häusern ihrer Eigentümer, über 30 werden im Archivdepot des Vereins im LWL-Archivamt aufbewahrt. Hierunter befinden sich u. a. die Archive der Häuser Hülshoff, Stapel, Nordkirchen, Loburg, Ruhr, Tatenhausen, Gevelinghausen, Melschede und Diepenbrock. Alle diese Archive werden durch die Archivare des LWL-Archivamtes betreut. Das Fürstliche Archiv Salm-Salm auf Schloss Anholt wird selbständig vor Ort betreut, ebenso das Archiv Herdringen. Etwa 10 Archive lagern als Deposita in Staats- oder Kommunalarchiven und werden dort vom jeweiligen Archivpersonal betreut.

 

Eine umfassende Übersicht über die einzelnen Archive und deren Bestände findet sich in dem Buch:

Adelsarchive in Westfalen : die Bestände der Mitgliedsarchive der Vereinigten Westfälischen Adelsarchive / bearb. von Wolfgang Bockhorst. - Münster, 3. aktualisierte Aufl. 2012. - XX, 524 S./ ISSN 1618-7377 / 28,-€ zzgl. Versand.

Weitere Informationen zur Bestellung finden Sie auf den Internetseiten des LWL-Archivamts!

 

 



Cover der neuen Beständeübersicht

Eine gedruckte Fassung der Beständeübersicht "Adelsarchive in Westfalen" ist erhältlich!

Weitere Infos zu Band 9 der Publikationsreihe hier!


 

Lesesaal des LWL-Archivamts

 

Bitte beachten Sie bei Bestellungen aus den Online-Findbüchern die

Hinweise zur Benutzung der Adelsarchive!