Wirtschaftsarchive

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

 

 

Die Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte e.V. (GWWG) wurde im August 1951 auf Initiative der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund gegründet und fördert die Arbeit des Westfälischen Wirtschaftsarchivs. Die GWWG trägt u.a. mit zwei Publikationsreihen und ihren Jahresvorträgen dazu bei, das Verständnis für wirtschafts-, sozial- und technikgeschichtliche Fragestellungen zu fördern.

 

Flyer der GWWG

 

Satzung der GWWG 

 

GWWG Geschäftsbericht 2016

 

 

AKTUELL

 

Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte vergibt hochdotierten Wissenschaftspreis

 

Als Fördergesellschaft des Westfälischen Wirtschaftsarchivs ist die Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte e.V. (GWWG) nicht nur Wissensspeicher und zentrale Dokumentationsstelle der Wirtschaft in Westfalen-Lippe, sondern zugleich ein bedeutendes Netzwerk mit fast 600 Mitgliedern aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und öffentlichem Leben. Neben regelmäßigen Vortragsveranstaltungen und Tagungen gibt die Gesellschaft zwei eigene wissenschaftliche Schriftenreihen heraus und wird darüber hinaus ab dem Jahr 2018 in zweijährigem Rhythmus einen Preis für Westfälische Wirtschaftsgeschichte verleihen.

 

Damit will die GWWG zur Intensivierung der Forschung zu Themen rund um die so spannende und facettenreiche westfälische Wirtschaftsgeschichte anregen und den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Der mit 4000 Euro dotierte Preis richtet sich daher an Masterarbeiten, die sich mit Themen der westfälischen Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte auseinandersetzen. Der Preisträger erhält neben dem Preisgeld auch die Möglichkeit, sein Projekt öffentlich zu präsentieren.

 

INFO

 

In Frage kommende Arbeiten sind bis zum 30. November 2017 bei der Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte, Märkische Straße 120, 44141 Dortmund einzureichen.

 

Für Rückfragen steht Geschäftsführer Dr. Karl-Peter Ellerbrock zur Verfügung (Tel.: 0231 5417-296, k.ellerbrock@dortmund.ihk.de).