Lem.Wo - Wolbeck



Signatur : Lem.Wo


Inhalt :
1389 wurde Hermann von Merveldt Burgmann zu Wolbeck. Seit 1529 waren die von Merveldt Drosten des Amtes Wolbeck. 1721 wurde Haus Angelmodde bei Münster erworben, das seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Kerckerinck gewesen war.

189 Akten (16.-19. Jhdt.)

Inventare; Drostenamt Wolbeck (17.-18. Jhdt.); Verwaltung und Rechnungen der Merveldtschen Rentei Wolbeck; Steuern und Abgaben; Gerechtsame des Hauses Wolbeck; Grundbesitz in den Kirchspielen Alverskirchen, Albersloh, Angelmodde, Sendenhorst, Telgte, Westbevern, Wolbeck; Häuser Angelmodde und Dahl; Höfe und Kotten in den Kirchspielen Albersloh, Angelmodde, Enniger, Everswinkel, Hiltrup, Sendenhorst, Warendorf, Westbevern, Wolbeck; Ankäufe von Ländereien zu Wolbeck und des Stiftes Freckenhorst (1836) und Verkäufe; Pachtsachen; Markensachen; Jagd, Forst, Fischerei; Straßen und Flüsse; Kirche zu Wolbeck (Rechnungen ab 1689), Gasthaus zu Wolbeck (Rechnungen ab 1692); Hauskaplanei; Schule zu Wolbeck (ab 1607); Prozesse; Wigbold Wolbecker Rechnungen (1669-1795).

Findbuch: Lem.Wo.Ak

Umfang : 9,00 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken