Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.2. Fürstabtei Herford
1.3.2.1. Verwaltungsbehörden
Fürstabtei Herford, Landesarchiv
Fürstabtei Herford, Landesarchiv / Akten
C 101, Fürstabtei Herford, Landesarchiv - Akten
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1527-1661
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abtei ./. Stadt Herford

Enthaeltvermerke : enthält u.a.:
Rentverkauf der Stadt zugunsten des Priors von Falkenhagen und der Brüder des Fraterhauses aufgrund des Testaments des Bertoldi Bolen, Tuchkäufer, für die Armen, 1527 desgl. zugunsten des Hinrick Vorstmolen, Kanoniker von St. Johann und Dionys, 1517;
Belehnung des Joachim von Grest mit der Hufe ton Worden außerhalb der Dickpforten (Bl. 4), 1531;
Bestallung des Dr. jur. Jacob Huekel zum Prokurator durch Äbtissin und Stadt wegen des Prozesses vor dem Reichskammergericht (Bl. 5), 1542;
Vertrag über den Verzicht der Äbtissin auf die Rechte über die Stadt (Bl. 9), 1547;
Ladung der Stadt und der Äbtissin (Bl. 16), 1549;
Bitte der Äbtissin an den Herzog wegen eines Tages wegen der münsterschen Brandschatzung (Bl. 19), 1555;
Bitte der Stadt an die Äbtissin um Aufhebung des Arrests auf dem Kampe des Altbürgermeisters Franz tor Helle (Bl. 21), 1558;
Antwort auf die Klage der Stadt wegen des Weinzapfens in der Freiheit, die Jagd und die Fischerei (Bl. 25), 1558;
Äbtissin ./. kaiserl. Fiskal wegen der Exemption (Bl. 30), 1563;
Äbtissin ./. Gebrüder von Grest, Söhne des + Bürgermeisters Joachim von Grest, wegen der Belehnung (Bl. 35), 1581;
Auseinandersetzung der Äbtissin mit dem Herzog von Jülien wegen des Beitrags zu den Reichssteuern und zur Unterhaltung des Reichskammergerichts (Bl. 56), 1596; Auseinandersetzung zwischen Stift und Stadt über das gemeinsame Recht zur Anordnung eines Schulmeisters usw. (Bl. 70), 1597;
Notarielle Erklärung zum Vorgehen gegen einige auf der Freiheit wohnende, der Zauberei beschuldigte Frauen (Hexen) (Bl. 72), 1603;
Protest der Äbtissin gegen den Rat der Stadt wegen Verletzung der Jurisdiktionsrechte (Bl. 75), 1609;
Appellation des Bürgermeisters D. Jobst Hoyer und des Rates in Sachen Altstadt Herford ./. Structuarius der Münsterkirche wegen des Rechts zur Benennung des Organisten (Bl. 94), 1618;
Protest der Äbtissin gegen die Besteuerung der Geistlichen auf der Stiftsfreiheit und die durch den Rat verfügte Einquartierung (Bl. 104), 1623-1624;
Äbtissin wegen der Bitte des Henrich Sirps, Kaufhändler zu Herford, wegen eines Begräbnisplatzes auf dem Kirchhof der Münsterkirche vor der Kirche (Bl. 116), 1625;
Beschwerde der Stiftsjungfern auf dem Berge gegen den Rat wegen der Besteuerung von Stiftsgütern (Bl. 117), 1625;
Protest der Äbtissin gegen den Rat wegen des Baus einer Brücke über die Werre auf Stiftsgrund (Bl. 123), 1632;
Äbtissin ./. Stadt wegen des Urteils des Reichskammergerichts über die Exemption (Bl. 128), 1634;
Äbtissin ./. Stadt wegen Errichtung eines Steinwerks im Werrestrom unter Beeinträchtigung der Stiftsmühle (Bl. 131), 1635;
Ludwig Graf zu Nassau an Bürgermeister und Rat wegen Verletzung der Rechte des Stifts (Bl. 133), 1636;
Protest der Äbtissin gegen den Rat wegen Zitierung des Jägers Johann Lendermann (Bl. 135), 1637;
Beschwerde der Äbtissin Magdalena Gräfin zur Lippe bei Franz Wilhelm, Bischof von Osnabrück und Minden (Bl. 138), 1638;
desgl. bei Johann Bernhard Graf zur Lippe (Bl. 140), 1638;
Erklärung der Stadt zur Einrichtung eines Wasserstaus auf dem Borgkamp zur Verteidigun von Stift und Stadt (Bl. 144), 1638;
Protokoll über die Verhandlungen zwischen Stift und Stadt (Bl. 154), 1639;
Protest der Äbtissin gegen eine Pfändung wegen geforderter Frondienste (Bl. 197), 1639;
Äbtissin wegen Streits und Schußwechsel zwischen + Gabriel Henrich von Cranheimb und Erben des Heinrich Steinmeyer (Bl. 209), 1640;
Protest der Äbtissin wegen Einziehung der Kontribution durch die Stadt (Bl. 210), 164;
Beschwerde der Äbtissin bei den Beamten zum Sparrenberg und zu Vlotho (Bl. 216), 1642;
Kanzler und Räte des Grafen von Oldenburg aus Delmenhorst an Räte zu Oldenburg zum Streit der Äbtissin Sidonia mit der Stadt wegen der kaiserl. Kommission bzw. Corveys (Bl. 217), 1642;
Extrakt aus dem Vertrag von 1456 (Bl. 221);
Beschwerde über das Werk in der Werre (Bl. 227), 1643;
Beschwerdepunkte des Stifts ./. Stadt Herford (Bl. 231), 1643;
Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg wegen der Klerisei zu Herford (Bl. 240), 1647;
Beschwerde der Stadt bei der Äbtissin über das Wein- und Bierzapfen in der Freiheit, Intervention des Kurfürsten (Bl. 245), 1650;
Kaiserl. Schreiben an Kurmainz: Arrestierung von Gütern in Schlettstadt auf Anbringen der Stadt Basel (Bl. 250), 1651;
Beschwerden der Stadt Herford bei den kurbrandenburg. Räten über die Trauer (Behängen des Altars und Predigtstuhl mit einem Trauertuch, Verbot des Orgelspiels) der Äbtissin für ihre Schwester (Bl. 264), 1651;
Räte der Kurfürsten des kurrheinischen Kreises an den Erzbischof von Mainz wegen der Exemptionssache der Stadt Basel (Bl. 273), 1651;
Rat zu Herford an die Äbtissin: Heranziehung des Müllers zur Stadtwache (Bl. 281), 1652;
Beschwerde des Joannes Derenthal jun. wegen des Angriffs des Stadtknechts auf der Brücke vor der Bergpforte (Bl. 299), 1652;
Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg wegen des Anschlagens von kaiserlichen Patenten an die Kirche auf dem Berge durch die Stadt (Bl. 306), 1652;
Extrakt aus der Instruktion der Stadt für ihren Sekretär zur Beilegung der Streitigkeiten zwischen Stift und Stadt (Bl. 312), 1654;
Johann Graf zu Wittgenstein aus Petershagen an die Äbtissin wegen der Verhandlungen, 1654;
desgl. Kanzler Mathias von Wesenbeck zu Petershagen (Bl. 315), 1654;
Protestationspunkte zwischen Stift und Stadt (Bl. 326), 1655;
Rat zu Herford an die Äbtissin: Aufruhr in der Bürgerschaft wegen der geplanten Einquartierung kurfürstlichen Militärs (Bl. 354), 1657;
desgl. wegen Ergreifung von Missetätern in der Freiheit, Auseinandersetzung wegen der Jurisdiktion (Bl. 356), 1657;
Streit wegen des Trauergedenkens beim Tod des Kaisers in der Stiftskirche (Bl. 363), 1657;
Streit des Hebdomadarius der Stiftskirche mit Krameramtsgenossen wegen des Debits (Bl. 364), 1657;
Protest der Äbtissin gegen die vom Rat verfügte Einquartierung (Bl. 379), 1657;
Streit wegen des Aufenthalts des Herforder Bürgers Johann Glasemeyer auf der Freiheit und damit der Entziehung aus der Stadtjurisdiktion (Bl. 372), 1657;
Beschwerde der Äbtissin beim Fürsten Johann Moritz zu Nassau: Beeinträchtigung der Superiorität durch die Stadt (Bl. 376), 1658;
Protest der Stadt gegen die Sperrung der Walkmühle am kleinen Wehr für den Bürger Tannies Klostermann auf Ersuchen des Wandmacheramts (Bl. 382), 1659;
Recht zur Feuerschau in den Häusern des Mühlengerichts (Bl. 385), 1681



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken