Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.4. PREUSSISCHES WESTFALEN
1.4.1. Grafschaft Mark mit Soest und Lippstadt
1.4.1.1. Verwaltungs- und Justizbehörden, Landstände
Grafschaft Mark - Urkunden
D 001u, Grafschaft Mark - Urkunden - Märkische Betreffe in den klevischen Registern
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1430 Mai 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Hoennepel gen. von Empel ("Hoenpell gehieten van der Empell") hat folgende Güter zu Lehen empfangen:
- von der Grafschaft Kleve lehenrührig: die Güter Oesterwick ("Oisterwick") und Wervelt ("Werffelt"), beide im Kirchspiel Millingen;
- von der Grafschaft Mark lehenrührig: die Güter Engelingfeld ("Engelinvelt") im Kirchspiel Gendringen ("Genderingen") und Quaetsteg ("Quaetstege") im Kirchspiel Haldern;
- vom Stift Köln lehenrührig: die Burg Empel, die Bauerschaft Hurl ("Huerle"), 6 Mark Geldrente zu Xanten, die Güter Kalkfort ("Kalcfoirt") zu Wertherbruch und Kuininck ("Kuyninck") zu Loikum ("Loedinchem") im Amt Aspel, sowie 6 Mark Geldrente vom Hof Aspel.
Zeugen: Gerlach von Vossum ("Voshem"), Johannes von Ossenbroich ("-broick")
[1430] "in eodem anno feria sexta post Jubilate" (Regest)





Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken