Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.4. PREUSSISCHES WESTFALEN
1.4.1. Grafschaft Mark mit Soest und Lippstadt
1.4.1.1. Verwaltungs- und Justizbehörden, Landstände
Grafschaft Mark - Urkunden
D 001u, Grafschaft Mark - Urkunden - Märkische Betreffe in den klevischen Registern
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1441 April 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herzog Adolf von Kleve hat Johann von dem Grimberg gen. Altenbockum ("van dem Grymberge geheiten Aldenboickem") als Amtmann zu Werden und Mülheim abgesetzt. Zuvor hat ihm Johann am 26. April ("op den Guedesdach na Sunt Georgiusdage") über seine Einnahmen und Ausgaben abgerechnet, wonach ihm der Herzog 1.414 Mark 10 1/2 Denare bzw. zusammen mit weiteren Beträgen 2.121 Rheinische Gulden 2 Kölnische Weißpfennige 7 1/2 Mörchen ("Moirken") schuldet. Der Herzog verschreibt ihm daher aus dem Zoll zu Orsoy auf den nächsten St. Martinstag 321 Rheinische Gulden 2 Weißpfennige und 7 1/2 Mörchen und auf die folgenden Martinstage je 300 Gulden, bis die Schuld getilgt ist. Dagegen hat ihm Johann seine Amtmannernennung und die Vollmacht zur Erhebung von 88 Rheinischen Gulden zurückgegeben.
1441 "op den Donredach na Sunte Marcus Dage Ewangelsten" (Regest)





Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken