Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
2. BEHÖRDEN DER ÜBERGANGSZEIT 1802-1816
2.4. PREUSSISCHE NACHFOLGE- UND ABWICKLUNGSBEHÖRDEN
Liquidationskommission zur Regelung der Ansprüche an das ehemalige Kaiserreich Frankreich
J 502, Liquidationskommission zur Regelung der Ansprüche an das ehemalige Kaiserreich Frankreich

1622 - 1839
Permalink der Verzeichnungseinheit

Obligation Bischof Ferdinands von Münster über 500 Rtl. zu 6% für den Vikar am Dom, Bitter Lowe, 1622. - Verkauf durch Anna Modersohn, Witwe des Henrich Tegeder, an Anton Volbier, Richter zu Ahaus, und Bernhard Billich, Vogt zu Rhede, als Vormünder der Kinder des Dietrich Billich, zu Lebzeiten Landrentmeister, 1644. - Gegenstand einerGüterteilung unter den geschwistern Konrad Billich, Richter zu Ahaus, und Maria Christina Billich, Ehefrau des Sekretärs Henrich Brockhausen, 1664. - Im Besitz der Familie von Büren 1769. - Übergang an Hannover nach 1839.

Umfang : 20 Bl.




1626 - 1833
Permalink der Verzeichnungseinheit

Obligation des Bischofs von Münster über 500 Reichsthaler zu 6% für Temme v. Bocholtz, Domherrn zu Münster. Sicherheit: Das Erbe Lammerding, Kspl. Albersloh

Umfang : 4 Bl.




1702 - 1803
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abtretung eines Kapitals durch Henrich Stuele und Gerhard Ahagen als Erben des Dietrich Kerckhoff an Dietrich Samuel Sieverdes, Rentmeister zu Sassenberg. - Verzinsung durch die Pfennigkammer.





(1787-1789) 1831
Permalink der Verzeichnungseinheit

Reklamation von Zinsrückständen aus münsterschen Landschafts-Pfenningkammer-Obligationen durch die Witwe Lobeck.

Enthält u.a.:
Münstersche Landschafts-Pfenningkammer-Obligationen 1787-1789



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken