Stadtarchiv Werl
Archivgut eigener Herkunft, im eigenen Archiv
Stadt Werl
Inventar des Archivs der Stadt Werl
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1917 - 1918
Permalink der Verzeichnungseinheit

Liebesgabensammlungen und Sendungen, Weihnachtspakete, Kriegsspenden (Spez.)

v.num : 4233

Enthält : Ab 5.9.1914 wurden „Liebesgaben“ für Ostpreußen, das Militär und Werler
Krieger gesammelt und in umfangreiche Spendenlisten eingetragen. Vornehmlich
Kleidungsstücke
In der Schule zu Oberense wurden für die Verwundetenpflege im Vereinslazarett,
das im Mariannenhospital eingerichtet untergebracht folgende Gegenstände
gesammelt und am 22.12.1914 übergeben. Wer jetzt an Verbandpäckchen oder
Bettdecken denkt, liegt falsch. Übergeben wurden u.a.: 1 Schinken, 200
Zigarren, 4 Tafeln Schokolade, 3 Stück Seife, 11 Rollen Kautabak, 27 Bleistifte, 9
Päckchen Tabak sowie 12 paar Strümpfe und 5 Paar Pulswärmer.
Wie im Jahre 1916 sollten auch 1917 die in der Front stehenden oder im
besetzten Gebiete oder in Gefangenschaft befindlichen Kriegsteilnehmer der
Stadt Werl durch eine Weihnachtsgabe aus städtischen Mitteln und zwar einen
Barbetrag von je 5 Mark erfreut werden. Dieser Betrag wurde den Angehörigen
der Kriegsteilnehmer ausgehändigt und diese sollten davon Gegenstände
beschaffen und den Soldaten übersenden. Bevor die Auszahlung erfolgen konnte,
mussten die Namen der Kriegsteilnehmer festgestellt werden. Die Angehörigen
wurden aufgefordert, Namen und genaue militärische Adresse sowie an wen die
Auszahlung erfolgen soll, in eine Liste, die nur am 24. November 1917 ausliegt,
einzutragen. 328 Personen wurden 5 Mark übergeben. 63 Soldaten wurden noch
nachgemeldet, so dass an 391 Kriegsteilnehmer ausbezahlt wurde. Mit
Postanweisungsgebühren wurde die Stadtkasse mit knapp 2000 Mark belastet.
Hauptsächlich kauften die Angehörigen Tabak und Zigaretten.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken