Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.1. Politische Organisationen
NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Zeitgeschichtliches Archiv für das Land Lippe und Parteiarchiv NSDAP Westfalen-Nord, Abt. Lippe
L 113 Schriftgut von NSDAP und NS-Organisationen in Lippe

1933-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauleiters und des stellv. Gauleiters


Enthält : Reichsparteitag 1935; Gauparteitag 1933; Lockerung der Parteiaufnahmesperre; Ernennung von Gauinspekteuren; Vorrang der Parteigerichtsbarkeit bei Straftaten von NSDAP-Mitgliedern; Uniformverbot bei Karnevalsveranstaltungen; Informationspflicht gegenüber der Gauleitung bei politischen Straftaten von Parteimitgliedern; Beteiligung des Gauleiters bei Erbgesundheitsverfahren gegen Parteimitglieder; Zusammenarbeit zwischen der NSDAP und dem Reichskommissars für die Preisbildung; Pflichtbezug des Reichsschulungsbriefs durch Politische Leiter; Gaupresseamt als Verbindungsstelle zwischen Gaudienststellen und Presse; Verkauf von NSZeitschriften durch die Blockleiter; Verbot von Angriffen gegen die Beamtenschaft in der NS-Presse; Reichstagswahl vom 12.11.1933; Volksabstimmung vom 19.8.1934; Suche nach Mitarbeitern für den Stab des Stellvertreters des Führers; Heimbeschaffung für den BDM; frühere Logenmitgliedschaft des Gauleiters Meyer; Amtsverschwiegenheit von Beamten; Nichtigkeit der Parteiaufnahme von „Nicht-Ariern"; Verbot von Einzelaktionen gegen Juden; Einschränkung antisemitischer Propaganda im Vorfeld der Olympischen Spiele; Stellung der NSDAP zu den christlichen Konfessionen; Verbot der Veröffentlichung eines Hirtenbriefs des Bischofs von Fulda in der Presse; Verbot von Einzelaktionen gegen kirchliche Einrichtungen; Richtlinien für Plakatierungen; Angelegenheiten des NSDFB (Stahlhelm); Definition der „alten Garde"; Ernährungslage im Reich; Zuständigkeiten der NSV; Erntedanktag auf dem Bückeberg; Modus der Ernennung von Bauernführern; Berücksichtigung der alten Verkehrslokale der NSDAP; Totenliste der NSDAP; Parteitrauer um den Landesleiter Schweiz der AO der NSDAP W. Gustloff; Sammlungen des VDA. Darin: „Denkschrift für den Landtagswahlkampf im Freistaate Lippe vom 3. bis 15. Januar 1933" des Gauleiters Dr. Meyer.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 241



1933-1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gaugeschäftsführers


Enthält : Organisatorisches; Kleiderordnung, Pistolenbeschaffung; Ausweise für Politische Leiter; Kompetenzabgrenzung in der Reichsleitung der NSDAP; parteiinterne Dienstwege; Verbot von Schwesternschaften innerhalb der NSDAP; Uniformverbot bei Karnevalsveranstaltungen; Zusammensetzung der Gau- und Kreisstäbe; Befugnis des Gauleiters zur Ein- und Absetzung der Ortsgruppenleiter; Zuständigkeiten bei Beschwerden an die NSDAP; elitäres Verhalten einzelner Politischer Leiter; Erholungsurlaube für Politische Leiter; Überprüfung von Auslandsdeutschen nach der Flucht in das Reich; Funktion der AO der NSDAP; Gründung des „Kampfrings der Deutsch-Österreicher im Reich"; Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK); Pflichtbezug des Verordnungsblattes der Reichsleitung; Verbot der kommerziellen Nutzung von NS-Symbolen; Übernahme von Ehrenpatenschaften durch Reichspräsidenten, Reichskanzler oder Preußischen Ministerpräsidenten; Beurlaubung von Reichsbediensteten für NS-Zwecke; berufliche Versorgung von Parteimitgliedern mit niedriger Mitgliedsnummer; Verbot unbefugter Eingriffe in das Wirtschaftsleben; Verbot kommerzieller Betätigung von NSDAP-Dienststellen; Verbot der Behinderung katholischer Verbände bei der Teilnahme an Prozessionen; Religionsfreiheit innerhalb der NSDAP; „Arbeitsgemeinschaft katholischer Deutscher"; Beflaggung von kirchlichen Gebäuden; Mitgliedschaft von Hoheitsträgern der NSDAP sowie rangältesten SA- bzw. SS-Führern in Gemeinderäten gemäß Preußischem Gemeindeverfassungsgesetz; Jahrbuch der Landgemeinden zur Unterstützung nationalsozialistischer Kommunalpolitiker; Zuwendungen an die HJ aus den Jugendpflege-Etats der Gemeinden; Zuständigkeiten bei der Verhängung von Schutzhaft; Verbot von Einzelaktionen gegen Juden; Gebührenregelung für Nachweise der arischen Abstammung; Meldung früherer Logenmitgliedschaft oder Verehelichung mit „Trägern jüdischer oder farbiger Blutsanteile" von NSDAP-Mitgliedern.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 242
Altsignatur : aus L 113 AK. zu 4



1935-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gaugeschäftsführers


Enthält : Warnung vor Bürokratisierung der NSDAP; Errichtung des Hauptarchivs der NSDAP; Vorrang des Dienstes in der Staatspolizei vor dem in der NSDAP; Personalsuche der Kanzlei des Stellvertreters des Führers; Kompetenzverteilung für den Vierjahresplan innerhalb der Gauleitung; Beantragung von Waffenscheinen für Politische Leiter; Verbot der Einmischung in Wirtschaftsangelegenheiten für Parteidienststellen; Verzicht auf den Deutschen Gruß im Behördenschriftverkehr; Akteneinsicht durch Parteidienststellen; Verbot des Verkehrs mit Juden für Parteimitglieder; Zulassung des Warenverkaufs an Juden; Vermeidung jüdischer Hotels bei Auslandsreisen von Parteimitgliedern; Verbot von Erörterungen der „Reichsreform"; Zusammenarbeit zwischen NSDAP und Staat in der Kommunalpolitik; Personalprobleme der Reichsfinanzverwaltung durch Freistellungen für NS-Zwecke; Meldungen Politischer Leiter zum Wehrdienst; Verhalten der NSDAP gegenüber Ludendorff und seinen Anhängern; Grußpflicht zwischen NSDAP-Mitgliedern, Luftwaffenangehörigen und preußischen Forstbeamten; Spannungen zwischen NSDAP und NSDFB; Aufsicht des Werberates der Deutsche Wirtschaft über das Werbewesen; Deutschland als Urlaubsziel für Engländer; WHW-Angelegenheiten, Statistik der Opferbuchspenden 1935/36; Sonderurlaub für Angehörige von SA, SS und NSKK für die Olympischen Spiele; Bezug von im Reich verbotenen ausländischen Zeitschriften für Parteizwecke über die Fa. Auslands-Zeitungs-Handel in Köln; Kompetenzverteilung innerhalb der Gauleitung betr. die Durchführung des Vierjahresplans; Wildschäden im Gaugebiet; Personalveränderungen in der Landesbauernschaft; Informationspflicht gegenüber dem Reichskanzler vor Auslandsreisen führender Persönlichkeiten.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 243
Altsignatur : aus L 113 AK. zu 4



1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauorganisationsamtes


Enthält : Organisatorisches; Anforderung monatlicher Lage- und Stimmungsberichte; Neueinteilung der Gauinspektionen; Untersuchung der an den Stellvertreter des Führers oder die Reichskanzlei gerichteten Beschwerden durch die Gauinspekteure; Appelle der Politischen Leiter; Formalausbildung Politischer Leiter; Einrichtung von NS-Beratungsstellen; Gauparteitag; Definition der Bezeichnungen „Walter" und "Warte"; Errichtung des Amtes für Kriegsopferversorgung beim Gau; Gründung von Ortsgruppen des "Reichsbundes der Kinderreichen"; Formalausbildung der Politischen Leiter; Erholungs-Freistellen für Saarländer; Definition der "Alten Garde der NSDAP"; Statistisches, Einwohner- und Parteimitglieder einzelner Gemeinden, männliche Jugend im Alter von 18-22 Jahren; Kurse in Schloß Nordkirchen; Neuerrichtung von Führerschulen von NSDAP und Gliederungen nur nach Genehmigung durch A. Rosenberg; Kundgebung von HJ-Führern und BDM-Führerinnen in München; Uniformierung der Kapellen von PO und NSBO; Neubildung der DAF unter Leitung der PO; Behandlung ausländischer Arbeitnehmer, v.a. aus der Schweiz, im Reich; PO-Streifen zur Gaststättenkontrolle; Ursachen für die Nein-Stimmen bei der Volksabstimmung vom 19.8.1934; Aufnahmesperre und "gründliche Säuberung" der SA nach dem 30.6.1934; Überführung des Inlandnachrichtendienstes in den SD; WHW-Angelegenheiten; verbilligter Benzinbezug für Parteizwecke; Grußpflicht der Politischen Leiter gegenüber Vertretern von Gliederungen, angeschlossenen Verbänden und Reichswehr; Preisüberwachung; Verbot von Einzelaktionen gegen Juden. Darin: Bericht über die NS-Beratungsstellen im Gau Düsseldorf.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 244



1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauorganisationsamtes


Enthält : Definition von Partei, Gliederungen und angeschlossenen Verbänden; Reservierung der Bezeichnung "Braunes Haus" für die Reichsgeschäftsstelle der NSDAP in München; Aufbau der Reichsorganisationsleitung; Organisation und Aufgaben der NSDAP-Amter für Volksgesundheit, für Kriegsopferversorgung und des Rassenpolitischen Amtes bei den Gauleitungen; Organisatorisches, Ausbildung, Kleiderordnung, Dienstränge u.a.; Politische Leiter: Kompetenz zur Ernennung, Vereidigung, Einrichtung von Kreisinspektionen; Störungen des Familienlebens durch Überlastung im NS-Dienst; Anerkennung der Stützpunkte der NSDAP als selbständige Hoheitsgebiete, Neuordnung von Ortsgruppen und Stützpunkten, Übereinstimmung der Ortsgruppen von PO, Gliederungen und angeschlossenen Verbänden, Verbot von Veränderungen vom 1.1.1936 bis 31.12.1940; Reichsparteitag; 10j"hriges Jubiläum des 1. Reichsparteitags 1926 in Weimar; Gauparteitag; Schema der monatlichen Tätigkeits- und Stimmungsberichte; Betriebsbesichtigungen durch NS-Dienststellen; Einziehung des Schulungsbriefes (April 1935); Reichsorganisationsleitung; Bestandsaufnahme der Ausrüstungs- und Bekleidungskammern und Übergang der Bestände an die Gau- bzw. Kreisausbildungsleiter; Zusammenarbeit zwischen NSDAP und Reichsnährstand; Werbung für die HJ; Abgrenzung von KdF und NS-Kulturgemeinschaft; Organisation der NS-Hago; Zuständigkeit der NSV für die Verschickung von Kindern aus dem Saarland; Zusammenarbeit zwischen NS-Frauenschaft und Frauenverein des DRK; Unabhängigkeit von Vereinsveranstaltungen von einer Genehmigung durch NSDienststellen; Verleihung von Abzeichen an die Walterinnen der NS-Frauenschaft; Einkäufe von Beamten in jüdischen Geschäften; Parteiausschluß wegen Einzelaktion gegen jüdische Geschäfte; Erstellung von Lichtbildreihen der NSDAP nur nach Genehmigung der Reichspropagandaleitung; Mütterschulung als Aufgabe des Reichsmütterdienstes des Deutschen Frauenwerks; Gedenkfeiern zum 9. November; "staats- und bewegungsfeindliche Haltung" des NSDFB; Unvereinbarkeit von Wehrmachtsdienst und Tätigkeit in NS-Organisationen.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 245



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauorganisationsamtes


Enthält : Organisatorisches, Kleider- und Dienstrangordnung; Erinnerungstreffen; Neuordnung der Zellen und Blocks; Aufhebung der Gauinspektion III und Beauftragung des Gauinspekteurs Budde mit der Leitung der Gauinspektion VII (mit den NSDAP-Kreisen Detmold, Lemgo, Grafschaft Schaumburg und Schaumburg-Lippe); Reichsparteitag; Organisationsbuch der NSDAP; Politische Leiter: Vereidigungen, Feststellung der dienstältesten Leiter, Pistolen-Übungsschießen; Führertagung in Nordkirchen; Kreisleitertagung in Crössinsee; Vereidigungen von BDM- und Jungmädel-Führerinnen; Reichsparteitag; Erinnerungstreffen; Gautreffen in Gelsenkirchen; Erntedanktag; Juristentag in Leipzig; Gründung neuer Stützpunkte im Kreis Schaumburg-Lippe; "Gestaltungsfolge für die Mitgliederverpflichtung im Monat Januar 1936"; Ersatz der Bezeichnungen "Abteilung" und "Unterabteilung" durch "Hauptstelle" und "Stelle"; Merkblatt für die Einstellung von männlichen Freiwilligen in den RAD; Großkundgebung der DAF in Münster; Sportkalender der NSKK-Motorbrigade Nordsee; "Gau-Nachrichten"; Erfassung aller Haushaltungen in den Ortsgruppen und Stützpunkten; Verbot von Eingriffen der Partei in Ermittlungen der Staatspolizei; Reichstagswahl, statistische Angaben zu den Wahlergebnissen der Kreise des Gaus Westfalen-Nord sowie der Stimmbezirke des Kreises Detmold; Anerkennung des Hoheitszeichens der NSDAP als Hoheitszeichen des Reiches; Deutscher Juristentag in Leipzig; Beflaggung zu Fronleichnam und Teilnahme von Parteimitgliedern an Prozessionen; Prüfung der von der NSDAP verhängten Lokalverbote durch Gerichte; Aktion "Kampf dem Verderb"; Reichskolonialbund; Grabbe-Woche in Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 246



1937-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauorganisationsamtes


Enthält : Organisatorisches, Neuordnung des Block- und Zellensystems, Karteikarten und Haustafeln für Zellen- und Blockleiter; Erstellung von Karteien in den Ortsgruppen; Ausbau der Abteilung „Statistik" in den Organisationsämtern der NSDAP-Kreise und Ortsgruppen; statistische Erhebung 3/37 der NSDAP (Dienstbekleidung und Ausrüstung, Fahnen, Spielmanns- und Musikzüge); Angelegenheiten der politischen Leiter (Vereidigung, Tagungen, Einziehung zur Wehrmacht, Uniformfragen); Mitgliederangelegenheiten, Lockerung der Mitgliedersperre; Reichsparteitag; Gautreffen; Gaukulturwoche; Einweihung des Gauhauses in Münster; Verzeichnis der Großveranstaltungen im Gau Westfalen-Nord im Jahr 1937; Fahrt der „Alten Garde" des Gaus Westfalen-Nord; Musterung für die SS (Leibstandarte „Adolf Hitler" und Verfügungstruppe); Vierjahresplansammlungen; Uniformverbot bei Karnevalsveranstaltungen; Richard-Wagner-Festwoche; Erntedanktag 1937; Berufsstatistik der Teilnehmer am Erntedanktag 1936; Konflikte zwischen NSDAP und DAF mit dem Reichsstand des Deutschen Handwerks; Werbung für den RAD; SA-Werbung für das „Dankopfer der Nation"; statistische Erhebungen über Haushalte durch die NSV; Heimbeschaffung für die HJ; Ablieferung von Waffen und Heeresgerät. Darin: Merkblätter für Bewerbungen für die SS und zum RAD.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 247



1933-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauschulungsamtes


Enthält : Lehrgänge in Schloß Nordkirchen; Einstellung des Dienstbetriebs in NS-Schulen vor der Reichstagswahl am 12.11.1933; desgl. vor den Wahlen vom 29.3.1936; Zuständigkeit der PO für die weltanschauliche Schulung, Richtlinien für den Gau; Aufsicht des Gauschulungsleiters auch über rein fachliche Schulung; Bezeichnung der Schulen von NS-Organisationen; Organisation der Schulung auf Kreis- und Ortsgruppenebene; Anforderung von Tätigkeits- und Stimmungsberichten; Einrichtung und Überwachung von Kreisschulen; Schulungsangelegenheiten von NSLB, HJ, NS-Frauenschaft, Soldatenbund, Polizei und Gendarmerie; Verbot weltanschaulicher Schulung im NSDFB; Zusammenarbeit zwischen Gauschulungsamt und Deutschem Reichsbund für Leibesübungen; Aufbau eines Parteiarchivs; Aufbau des Amtes für Ausbildung der NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude"; Sammlung von Büchern für NS-Schulen; Werbung und Verteilung der Reichsschulungsbriefe; Angriffe von Kirchenvertretern gegen die Reichsschulungsbriefe; Informationsblatt zur weltanschaulichen Lage; Vertrieb von Druckschriften Rosenbergs und des stellv. Pressechefs der Reichsregierung A.-I. Berndt („Gebt mir vier Jahre Zeit"); „Der Hoheitsträger" als Informationsorgan der Partei; Zuständigkeit des Amtes für Berufsgruppen der DAF für berufliche Schulung; Eingliederung des Deutschen Volksbildungswerks in die NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude"; Verzeichnis von für die „Rasseschulung" autorisierten Rednern; Ablehnung der Informationsrundschreiben des katholischen Pfarrers a.D. K. König, Berlin; Behandlung des Bolschewismus in der Schulungsarbeit; Ausstellung „Nürnberg – Die deutsche Stadt" zum Reichsparteitag 1937; Leistungskampf der deutschen Betriebe.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 248
Altsignatur : aus L 113 A zu 11 und zu 13



1932-1933
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben der Gaupropagandaleitung sowie der Landesstelle Westfalen- Lippe des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda (auch Rundschreiben der Landesstelle Niedersachsen)


Enthält : Anforderung eines Berichts über die Feiern zum 1. Mai; Verleih des Films „Blutendes Deutschland" durch Terra-Filmverleih und NSDAP; Westfalentag in Münster; Erntedanktag; Wiedersehensfeier „alter Parteigenossen" in München; Reichstagswahl und Volksabstimmung vom 12.11.1933 (Materialien, Sprechchöre, Rundfunkübertragungen); WHW-Angelegenheiten, Versammlungsfeldzug, Weihnachtsfeiern; „Kampf gegen den nationalen Kitsch"; Saarpropaganda.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 249



1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben der Gaupropagandaleitung sowie der Landesstelle Westfalen-Lippe des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda


Enthält : Großkampftag der Arbeitsschlacht; „bevölkerungspolitischer Aufklärungsfeldzug"; Feststellung der ältesten NSDAP-Mitglieder; Gauparteitag, Vereidigung von Politischen Leitern und Amtswaltern sowie Treffen der „Alten Garde"; Redner-Organisation; Hilfswerk Mutter und Kind; I.Mai-Feier; Muttertag; Erntedanktag; Ablehnung von Gedenkfeiern zum 15. Jahrestag der Abstimmung in Oberschlesien; „Feldzug gegen Miesmacher und Nörgler"; Ablehnung von Boykottmaßnahmen gegen die Fa. Woolworth; Sonnwendfeiern; Werbung für die NSV; Reichsschwimmwoche; Gründung der Reichsvereinigung Deutscher Fotoamateure; Volksabstimmung vom 19.8.1934; Errichtung von Thing-Plätzen; „Unser Wille und Weg" als parteiamtliche Propagandazeitschrift; WHW-Angelegenheiten; Olympische Spiele. Darin Aufmarschplan für den Gauparteitag 1934 auf dem Hindenburgplatz in Münster (Karte), jetzt: D 73 Titel 4 Nr. 12419.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 250
Altsignatur : aus L 113 A zu 46



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben der Gaupropagandaleitung sowie der Landesstelle Westfalen-Lippe des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda (auch Schriftwechsel mit dem Gauring für nationalsozialistische Volksaufklärung und Propaganda)


Enthält : Bildung von „Kreisringen für nationalsozialistische Propaganda und Volksaufklärung" bei den Kreispropagandaleitungen; Redner-Organisation; Versammlungsruhe der NSDAP; Genehmigungspflicht für NS-Filmvorführungen in öffentlichen Kinos durch die Gaufumstelle; Zensur der Zeitschrift „Wille und Weg" durch die Gaupropagandaleitung; „Illustrierter Beobachter", Folge 10 mit Bildberichten aus dem Gau; Wandzeitung „Parole der Woche"; Ernährungslage; WHW-Angelegenheiten; Ablehnung gegenüber Wilhelm II.; Mißbrauch des Sprechchors; Propagandafilme „Friesennot", „Jugend der Welt", „Sport und Soldaten"; I.Mai-Feier; Heldengedenktag; Erntedanktag; Gedenkfeiern am 9. November; Richard-Wagner-Festwoche; Grabbe-Woche in Detmold; Reichstagswahl vom 29.3.1936, „Statistische Aufstellungen zur Wahlpropaganda"; Aufforderung des Bischofs von Münster an die Elternschaft zur Distanz gegenüber dem Jungvolk; „Arbeitsgemeinschaft für Schadenverhütung"; Olympische Spiele, Entfernung von Wahlplakaten; Reichsausstellung „Deutschland" in Berlin; Weinwerbewoche; Großer Zapfenstreich als Privileg der Wehrmacht; Deutscher Fichte-Bund; Verpflichtung von NS-Dienststellen zur Unterstützung der Presse durch Anzeigen; Verstärkung der antibolschewistischen Propaganda.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 251
Altsignatur : aus L 113 A zu 46



1937-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben der Gaupropagandaleitung sowie der Landesstelle Westfalen-Lippe des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda (auch Schriftwechsel mit dem Gauring für nationalsozialistische Volksaufklärung und Propaganda)


Enthält : Organisatorisches; Dienstvorschrift für die Leiter der Hauptstellen Rundfunk der NSDAP; Goebbels-Kundgebung in Münster; Reichsparteitag; Gaukulturwoche; Feiertage: 30. Jan., Heldengedenktag, I.Mai, Erntedanktag, 9. Nov., Tag der nationalen Solidarität im Rahmen des WHW; „Die neue Gemeinschaft" als Zeitschrift für NSFeier- und Freizeitgestaltung; Sonnwendfeiern; Rednerangelegenheiten; Richtlinien für die Verbrauchslenkung auf dem Gebiet der Ernährung; „Illustrierter Beobachter", Sonderhefte „Antikomintern" und „Das Deutschland Adolf Hitlers"; Zeitschrift „Das Archiv" als Nachschlagewerk für NSDienststellen; Aktion zur Grundsteinlegung für HJ-Heime; Ablehnung der Aufnahme des Reichsverbandes deutscher Offiziere in den Reichsring für Volksaufklärung und Propaganda; SA-Soldatenbund; Reichskolonialbund; WHW-Angelegenheiten; „Soziale Frauenschule der NSV" in Gelsenkirchen; „Aufgabe und Bedeutung der NSSchwesternschaft"; Redner-Information „Die Magenfrage des Arbeiters"; Sonderaktion „Entrümpelung von Landschaft und Dorf"; korporative Mitgliedschaft der Reichskulturkammer in der DAF; Erstellung von Filmen und Lichtbildreihen von NS-Veranstaltungen nur nach Genehmigung durch die Reichspropagandaleitung; Verzicht auf eine Vorzensur der Zeitungsberichterstattung; Genehmigungspflicht für Herstellung und Vertrieb von Postkarten mit Fotografien von NS-Führern; 4. Reichsnährstand-Ausstellung in München; Reichsausstellung „Gebt mir vier Jahre Zeit"; Rundfunkausstellung in Berlin; Sonderzüge zu Ausstellungen: Internationale Automobil- und Motorrad-Ausstellung in Berlin, „Große Deutsche Kunstausstellung" und „Entartete Kunst" in München; Weltausstellung in Paris; Grabbe-Tage in Detmold; Großaktion für die Richard-Wagner-Wochen 1938 im Gaugebiet; Aktion „Erfassung des Brotgetreides"; Aktion zur Erfassung des nicht bestellten Bodens; Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche; Beendigung der Umstellung von Eisen- auf Gummibereifung bei landwirtschaftlichen Fahrzeugen wegen Kautschukmangels; politische Zuverlässigkeit als Voraussetzung für die Zulassung katholischer Geistlicher als Spielleiter bei Laientheatern; Erstellung einer Liste der im Kreisgebiet erscheinenden Kirchenblätter; Auseinandersetzungen mit der katholischen Kirche als alleinige Angelegenheit der Reichsführung der NSDAP; Konflikt zwischen Handwerksorganisation und entsprechender DAF-Dienststelle; Regelung der schriftlichen und mündlichen Grußformeln gegenüber Ausländern bzw. Deutschen im Ausland; Verringerung des Brennholzverbrauchs; Ernährungsrichtlinien für die Verbrauchslenkung im März 1938. Darin: „Die nationalsozialistische Volkswohlfahrt ist Tatgemeinschaft für Deutschland", Sonderlieferung 1/1937 des Aufklärungs- und Redner-Informationsmaterials der Reichspropagandaleitung, jetzt: L 113 Nr. 1325; „Kraft durch Freude" und Olympische Spiele, Sonderlieferung des Aufklärungs- und Redner-Informationsmaterials der Reichspropagandaleitung der NSDAP und des Propagandaamtes der DAF, 1937, jetzt: L 113 Nr. 1458.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 252



1933-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gaupersonalamtes


Enthält : Ersatz des Begriffs „Politische Organisation" durch Politische Leiter; Warnkartei betr. disziplinarisch belangte Politische Leiter; Personalveränderungen in der Gauleitung; Erfahrungen mit dem Einsatz von Polizei-Exekutiv-Beamten als Politische Leiter; Kompetenz der Kreisleiter zur Ausstellung politischer Beurteilungen; Heranbildung des Führernachwuchses auf Kreis- und Gauebene; Einberufungen zu Lehrgängen in Schloß Nordkirchen; Mitspracherecht der Politischen Leiter bei Personalangelegenheiten der angeschlossenen Verbände; Neuaufbau des Personalamtes; Abstellung von HJ-Adjutanten für Parteifunktionäre; Erfassung der Kreisstäbe von DAF, NSV, Reichsbund der Beamten und NSKOV; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit für SA-Leute ohne Parteimitgliedschaft durch die zuständigen Ortsgruppen; Festanstellung von DAF-Mitarbeitern; Ernennung der Dienststellenleiter der DAF; Benennung von Gemeinderäten gemäß Preußischem Gemeindeverfassungsgesetz; Arbeitsdienstpflicht für den Führernachwuchs von PO und DAF; Gebührenfreiheit für Nachweise der arischen Abstammung; Ausbildungskurse der Reichswehr für Politische Leiter; Bevorzugung von NSDAP-Mitgliedern bei der Neubesetzung von Beamtenstellen; Beteiligung des Stellvertreters des Führers bei der Ernennung von Beamten des höheren Dienstes; Aktivität der Internationalen Bibelforscher-Vereinigung; Überprüfung von Beamten mit jüdischer Verwandtschaft; Auflösung des Heimstättenamtes der NSDAP; Auswahl für den Besuch von Adolf-Hitler-Schulen; politische Beurteilungen der leitenden Persönlichkeiten der deutschen Theater; Verzicht auf Ehrenämter in Staat und Gemeinden nach dem Verlust der Parteimitgliedschaft.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 253
Altsignatur : aus L 113 A K. 11



1933-1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauschatzmeisters (und vereinzelte Rundschreiben des Gauhilfskassenobmanns)


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; WHW-Abrechnungen; Sammlungen mit Plaketten- und Abzeichenverkauf; Richtlinien für die Zulassung von Verkaufsstellen der Reichszeugmeisterei; Versicherungsangelegenheiten; Finanzierung von Parteiveranstaltungen, v.a. des Reichsparteitags; Übernahme von Rechtsgeschäften durch Politische Leiter; Steuerfreiheit für die NSDAP; finanzielle Leistungen von Gemeinden und Gemeindeverbänden an NSDAP und Gliederungen; Warnung vor gefälschten NSDAP- und SA-Ausweisen von KPDMitgliedern; Versorgung „alter Kämpfer" und ihrer Angehörigen. Darin: Vorläufiges Inhaltsverzeichnis für das Jahrbuch der Landgemeinden.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 254



1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauschatzmeisters (und vereinzelte Rundschreiben des Gauhilfskassenobmanns)


Enthält : Sammlungen mit Abzeichen- und Plakettenverkauf; Mitgliederangelegenheiten; Befreiung der NS-Veranstaltungen von der Vergnügenssteuer; Befreiung des Grundbesitzes der NSDAP von der Grund- und Gebäudeentschuldungssteuer; Ausführungsbestimmungen über die Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat (betr. die vermögensrechtliche Organisation von NSDAP und Gliederungen); Dienstgeheimnis der Kassenleiter der NSDAP gegenüber Staatsanwaltschaften und anderen Behörden; Nutzung der Dienstkraftfahrzeuge; Einrichtung von Ortsgruppen-Bibliotheken; Erfassung der Angehörigen der „Alten Garde"; NS-Kabarett „Der Scheinwerfer".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 255
Altsignatur : aus L 113 A K. 13



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauschatzmeisters (auch Rundschreiben des Gaukassenverwalters der NS-Frauenschaft und des Beauftragten des Reichsschatzmeisters in Revisionsangelegenheiten für den Gau Westfalen-Nord)


Enthält : Sammlungen mit Plaketten- und Abzeichenverkauf; NSDAP-Beitragsordnung mit Wirkung vom 1.1.1936; Mitgliederangelegenheiten; Parteiveranstaltungen (Gautreffen, Reichsparteitag, Erinnerungstreffen, Treffen der Alten Garde u.a.); technische Überwachung der Dienst-Kraftfahrzeuge; Ruhen der NSDAP-Mitgliedschaft beim Eintritt in die Landespolizei; Reichstagswahl vom 29.3.1936; Heimbeschaffung für die HJ. Darin: „Kurzer Leitfaden zur Einführung der doppelten amerikanischen Buchführung bei den Kreisleitern der NSDAP im Gau Westfalen-Nord".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 256



1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauschatzmeisters (auch Rundschreiben des Gaukassenverwalters des Deutschen Frauenwerks)


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten, Parteiaufnahme von Angehörigen von NS-Hago und NSBO sowie von HJ und BDM, Lockerung der Mitgliedersperre, Ablehnung der Parteiaufnahme von Mitgliedern der Caritas oder des Kolping-Verbandes; Maßnahmen des Vierjahresplans, Überprüfung von NS-Dienstkraftfahrzeugen; Parteiveranstaltungen (Reichsparteitag, Erntedanktag, Gautreffen u.a.); Angelegenheiten der Kreisrevisoren; Ablehnung einer Sammlung für den Zeppelinbau nach dem Unglück des Zeppelins „Hindenburg"; Beschaffung von Dienstkleidung für minderbemittelte Politische Leiter; Altmaterialsammlungen; Pressefahrt des Landesverbandes Westfalen im Reichsverband für Deutsche Jugendherbergen; Sondernummer des „Illustrierten Beobachters" („Das Deutschland Adolf Hitlers"), Sonderbeilage für den Gau Westfalen-Nord. Enthält auch: Schreiben des Landesverbandes Westfalen des Reichsverbandes für Deutsche Jugendherbergen betr. Sammlung für die HJ im April 1937. Darin: Blanko-Unterlagen für den Parteieintritt.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 257



1933-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gaupresseamtes


Enthält : Konkurrenz der Presseorgane der Gaue Westfalen-Nord und Westfalen-Süd (National-Zeitung und Dortmunder Generalanzeiger); Lage der Presse im Gaugebiet (Auszug aus einem Vortrag des Gaupresseamtsleiters Dr. Schröder); NS-Pressebrief; Zeitschrift „Unsere Fahne" der Gebietsführung Westfalen der HJ; Belieferung von Erwerbslosen mit der NS-Presse; Informationspflicht der Kreispresseamtsleiter gegenüber dem Gaupresseamt bei besonderen Veranstaltungen; Pressearbeit bei NS-Versammlungen; „Gesichtspunkte für die lokale Parteiberichterstattung des pressepolitischen Apparates der NSDAP"; Gaupressetagung in Bad Salzuflen; Ablieferung nichtautorisierter Filme an den Gaufilmwart; Erstellung einer Fotosammlung durch den Gaufilmwart; „Arbeitsanweisungen für die praktische Tätigkeit der Filmwarte", Erläuterungen; Verbot von Aktionen gegen Warenhäuser; „Informationsdienst über fremdländische Hetzblättermeldungen" des „Zentralkomitees zur Abwehr der jüdischen Greuel- und Boykotthetze"; Organisation der Übertragung einer Hitler-Rede am 29.3.1934 (dabei auch Texte für Propagandatransparente der „Arbeitsschlacht"); Lichtbildwettbewerb der Deutschen Siedlungsausstellung in München 1934; Verbot der „Beweihräucherung" führender NSDAP-Mitglieder; Gemeinschaftsrundfunkempfang der Neujahrsrede des ReichsJugendführers 1935; Saarkundgebung in Berlin. Darin: „Unsere Fahne. Zeitschrift der westfälischen Hitler-Jugend", 2. Jg., Mai 1935, Nr. 4, jetzt: L 113 Nr. 1386; NSG (Nationalsozialistischer Gaudienst des Gaus Westfalen-Nord), Jg. 4, Folge 241 vom 30.10.1937, jetzt: L 113 Nr. 1373.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 258



1933-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben der Gaurechtsstelle bzw. des Gaurechtsamtes


Enthält : „Richtlinien zur rechtspolitischen Mitarbeit der Gaue"; Entwurf einer Geschäftsordnung für die Untersuchungs- und Schlichtungsausschüsse (und späteren Parteigerichte); Angelegenheiten der Parteiaufnahme (Verfahrensfragen, Ablehnung von Neuanmeldungen, Regelungen für ehemalige Mitglieder von Freimaurerlogen, der „Schlaraffia" oder des „Druidenordens"); Anordnungen zum Verhalten von Parteimitgliedern gegenüber Juden, Verbot rechtlicher Vertretung von und Fürsprachen für Juden, Verpflichtung von Parteimitgliedern zur Beauftragung von NS-Anwälten für die Rechtsvertretung in eigener Sache; Angleichung der Gebietseinteilung des BNSDJ an die der PO; Einrichtung von Kreisrechtsstellen; Auskünfte über die politische Zuverlässigkeit durch die Kreisrechtsamtsleiter; Mitwirkung der Kreisrechtsämter bei Ernennung und Beförderung beamteter Juristen; Beurteilung der Lage freier Berufe; Befreiung der NSDAP von Gerichtsgebühren; Schulungskurse auf der Ordensburg Vogelsang und der Schulungsburg in Königswinter.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 259



1933-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gauamtes für Volkswohlfahrt, des Gaubeauftragten für das WHW, des Treuhänders der Arbeit, der DAF (auch der NS-Hago und des Amtes für Handwerk und Handel) sowie vereinzelte Rundschreiben anderer Gauämter (Gaukulturwart, Amt für Kommunalpolitik, Gauwirtschaftsberater u.a.)


Enthält : Kassenangelegenheiten; Kritik an der Ausgabenpraxis der NSV im Gau München-Oberbayern; Erholungspflege für Mütter und Jugendliche; Betreuung ausgeschiedener Arbeitsdienstmänner; zahnärztliche Betreuung in NSV-Heimen; Zusammenarbeit mit den staatlichen Gesundheitsämtern bei der Säuglings- und Mütterberatung; Hilfswerk „Mutter und Kind"; Reichsbund der deutschen Kapital- und Kleinrentner als korporatives Mitglied der NSV; Aktion „Brüder in Not" für die Deutschen in der Sowjetunion; WHW-Angelegenheiten, Unterstützung arbeitsloser Wanderarbeiter; „Richtlinien für die Arbeitsbeschaffungsfront"; Funktion der Politischen Leiter in der NS-Hago; Propaganda von Handwerk und Handel für die Reichstagswahl 1936; Besetzung der für die Konzessionserteilung zuständigen Verwaltungsgerichte; „Judenlisten für den Parteidienstgebrauch" des Amtes für Handwerk und Handel; Beschaffung von Rundfunkgeräten für die HJ; Begutachtung neuer Gemeindewappen durch den Gauleiter; Klage über unwürdige Ehrenmal-Entwürfe. Darin: „Was will der Kampfbund des gewerblichen Mittelstandes?" (Rundschreiben des Kampfbundes vom 30.1.1933 mit für die Lokalpresse vorgesehenem Text); Wesen und Wirken des Arbeitsdank. Bericht über das 1. Halbjahr seiner Tätigkeit, (Druckschrift), o.O., o.J. (Berlin 1934), jetzt: L 113 Nr. 1401.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 260



1934-1935, 1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rundschreiben des Gaugerichts


Enthält : Einrichtung von Parteigerichten auf Kreis- und Ortsgruppenebene; Verfahrensfragen der Parteigerichtsbarkeit; Schweigepflicht der Parteirichter vor ordentlichen Gerichten; Behandlung von Ehrenhändeln unter Parteimitgliedern; Parteiausschluß wegen Schändung eines jüdischen Friedhofs.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 261


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken