Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.1. Politische Organisationen
NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Zeitgeschichtliches Archiv für das Land Lippe und Parteiarchiv NSDAP Westfalen-Nord, Abt. Lippe
L 113 Schriftgut von NSDAP und NS-Organisationen in Lippe

1930-1931
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel der Bezirksleitung Lippe mit der Gauleitung (auch Rundschreiben sowie eine Anordnung des Reichsorganisationsleiters)


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Mitgliederverzeichnis des „Deutschen Frauenordens", Ortsgruppe Detmold; Listen zu Rednereinsätzen; Versicherung von NSDAP-Mitgliedern und SA-Leuten; Vorbereitung der Reichstagswahlen; Gauparteitag in Münster; Kündigung und Überwachung von R. Schöning, Inhaber der „Großdeutschen Buchhandlung" in Detmold und Geschäftsführer des NSDAP-Bezirks Lippe. Enthält auch: Geschäftsunterlagen von R. Schöning (Arbeitsverträge, Unterlagen zur Kfz-Versicherung).
Bestellsignatur : L 113 Nr. 339



1932-1933
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit verschiedenen Ämtern der Gauleitung (auch Rundschreiben)


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Neugründung der Ortsgruppe Pivitsheide sowie der Stützpunkte Berlebeck und Leopoldstal; Sanierung der Gaufinanzen durch eine Lotterie; Neubesetzung von Stellen in den Arbeitsämtern durch Parteimitglieder; Regulierung der Schulden des NSDAP-Bezirks Lippe; Reichsparteitag; Feier des 1. Mai als „Tag der nationalen Arbeit"; NSZeitschrift „Unser Wille und Weg"; Verfehlungen eines NSDAP-Mitglieds beim Umgang mit Parteigeldern; Wahl zur Schuldeputation; Konkurrenz zwischen Deutschnationaler Volkspartei (DNVP), Stahlhelm und NSDAP um die Besetzung der für den Arbeitsdienst zuständigen Arbeitsdienstämter; Verbot von Einzelaktionen gegen Einzelhandelsgeschäfte durch den Reichsminister des Innern, Frick; vom Preußischen Minister des Innern, Göring, erlassenes Verbot von Eingriffen in Kunstinstitute und Theater sowie der Belästigung von Ausländern; Boykott jüdischer Geschäfte im April 1933, Boykottanordnungen des Gau-Aktionskomitees vom I.April; Verbot des Boykotts der Fa. Karstadt; Meldung über die Haftentlassung aller Funktionäre der freien Gewerkschaften. Darin: „Anordnungen und Richtlinien für alle Propagandastellen" der Gaupropagandaleitung vom 15. Mai 1932; Aufruf des Gauleiters Dr. Meyer zur Landtagswahl vom 15. Jan. 1933; Programm und Anordnungen zur „Deutschen Woche des Lipperlandes vom 9.-17. Sept. 1933; Warnung des Reichskanzlers vom 31. Mai 1933 vor einer Lähmung des Wirtschaftslebens durch Denunziationen.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 340
Altsignatur : u.a. aus L 113 IV 3



1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Ernennung von R. Uhl zum Kreiswirtschaftsberater für die Kreise Lemgo und Detmold; Verbot eines Festessens ehemaliger „Stahlhelm"-Angehöriger durch die Landesregierung, Hinweis auf den Umgang des betroffenen Wirtes mit Ernsten Bibelforschern; Wiedereinstellung eines wegen früherer KPD-Mitgliedschaft entlassenen Betriebsangehörigen der PESAG in Paderborn; „Bericht über den Stand der Arbeitsschlacht des Kreises Detmold" vom 21.3.1934; „Die Aufgaben und der Aufbau des Gauschulungsamtes Westfalen-Nord der NSDAP im Jahre 1934"; Anschriftenverzeichnis verschiedener Gauleitungen; Überprüfung der Reichstagswahl und Volksabstimmung vom 19.8.1934 durch ausländische Beobachter in Detmold; Verwarnung des NSDAP-Mitglieds von Donop wegen Äußerungen im Zusammenhang der Morde an SA-Führern am 30.6.1934; ungebührliches Verhalten des Stadtverordneten-Vorstehers von Blomberg; Verzeichnis der besten Amtswalter aus den Ortsgruppen des Kreises; Erfahrungsberichte über Gautreffen und Reichsparteitag; Streit zwischen der NSDAP angehörenden Ärzten in Lage; Organisation des Deutschen Volksbildungswerks und „Richtlinien für die Arbeit des Kreisbeauftragten", Tätigkeitsbericht der Lippischen Heimatschule für Sept. und Okt. 1934, Klagen über die von Pastoren erhobenen Gebühren für die Ausstellung von Stammbaumformularen bzw. für die Einsichtnahme in Kirchenbücher. Verteidigung eines ehemals der SPD nahestehenden und im Soldatenrat tätig gewesenen NSDAP-Mitglieds in Blomberg durch den Kreisleiter. Darin: (Von der NSDAP kritisierte) Ansprache des Bürgermeisters von Detmold, Keller, zur Einführung des Schützenkönigs, Ausschnitt der Lippischen Tageszeitung vom 31.7.1934; „Das Vorrecht der alten Kämpfer" (Auszug aus einer Goebbels-Rede).
Bestellsignatur : L 113 Nr. 341
Altsignatur : aus L 113 A Nr. 12



(1934) 1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Jan.-Juni 1935


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Reichsparteitag; Gautreffen; Zunahme der Ortsgruppen 1923-1932; Pflicht zum Bezug der Dienstpistolen über die NSDAP; Konflikt zwischen PO, SA und SS; Versammlungsruhe für Juli 1935; Aufführungen des Films „Triumph des Willens"; Verteilungsplan für die NS-Schulungsbriefe; regelmäßige Meldung der besten Ortsgruppenleiter und Amtsleiter jeden Kreises; Verzeichnis des Kreisstabs sowie aller Ortsgruppen- bzw. Stützpunktleiter; Auseinandersetzungen zwischen Nationalsozialisten und Stahlhelm-Anhängern im lippischen Norden; Konflikt zwischen NSDFB (Stahlhelm) und SA in Lage; 10jähriges Jubiläum der Eingliederung des Cheruskerbundes in den Stahlhelm; Forderung des Kreisleiters nach Parteiausschluß des Bürgermeisters von Lemgo, Gräfer; „Bericht über den früheren Pg. und Gauorganisationsleiter W. Steinecke" des Kreisleiters Wedderwille; Parteiausschluß und Verweigerung der Aufnahme in den DLV wegen früherer kommunistischer Betätigung; Versetzung des Ortsgruppenleiters von Augustdorf, Witte, als Lehrer nach Detmold; Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für den Stab des „Hilfswerkes Nordwest" für die „österreichische SA; Auseinandersetzungen innerhalb der Ortsgruppe Schwalenberg; Aufnahme eines SA-Arztes aus Schwalenberg in den NS-Ärztebund; Teilnahme von Politischen Leitern an Kursen der Reichswehr; Entlassung eines Polizeimeisters wegen seines Vorgehens gegen NSDAP-Mitglieder vor dem 15. 1. 1933; Wahlergebnisse in den Kreisen Detmold und Lemgo vom 1.1.1923 bis zum 1.12.1934; Berechtigung der Lippischen Verbrauchergenossenschaft zur Durchführung von Werbeveranstaltungen; Streit um die Kurtaxe des Heims der Fa. C. A. Delius, Bielefeld, in Bad Meinberg; Zusammenlegung der Handwerkskammern Detmold und Bielefeld zum 1.4.1935; Unterstützungsgesuch des Arztes und früheren Herausgebers der NS-Zeitschrift „Die Trommel", Dr. E. Niggemeyer, Schieder; Verweigerung der Bescheinigung politischer Zuverlässigkeit für den Fleischfabrikanten H. Siekmann, Lage, wegen Handels mit Juden; Verfolgung des Geschäftsführers des Unterbezirks Minden-Ravensberg-Lippe des Reichsverbandes der Deutschen Ton- und Ziegelindustrie wegen seiner Verheiratung mit einer Jüdin.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 342
Altsignatur : L 113 A Nr. 12



1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Juli-Okt. 1935


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Organisatorisches; Verzeichnisse von Ortsgruppen- und Stützpunktleitern sowie des Kreisstabs; Meldung der besten Amtsleiter aus den Ortsgruppen; Pflicht zur Zurückhaltung bei Gesprächen mit Ausländern; alleinige Kompetenz der Kreisleiter zur Verhängung von Lokalverboten für NS-Organisationen; Reichsparteitag; Streit mit tödlichem Ausgang unter Parteimitgliedern; Zustand der Feldküche der Kreisleitung; 60jähriges Jubiläum des Hermannsdenkmals; Richard-Wagner-Festwoche; Mißachtung der Klasseneinteilung in Zügen der Reichsbahn unter Berufung auf die Abschaffung der Klassen im „Reich Adolf Hitlers"; Auflösung der studentischen Verbindungen der technischen Lehranstalten in Lage und Lemgo sowie der Tischlerfachschule in Detmold auf Anordnung des Kreisleiters in seiner Funktion als stellv. Staatsminister; Anforderung eines Kontingents für die „Landespolizeigruppe General Göring"; Predigten des Franziskanerpaters Walfried aus Paderborn in Feldrom; Jagdverpachtung in Müssen; Verzeichnis von bevorzugt zur Beförderung vorgeschlagenen Parteimitgliedern am Arbeitsamt Detmold; Verbot von Übernahme oder Beibehaltung von Ämtern in der NSDAP durch Arbeiter oder Angestellte der Wehrmacht; Zusammenlegung der DAFKreiswaltungen Detmold und Lemgo; Überführung aller Handels- und Handwerksbetriebe in die NS-Hago; Versammlungsbestätigung für L. Münchmeyer; Schulungsbriefe; Propagierung eines „Fischtages" zur Entlastung des Fleischmarktes; Wiederzulassung eines Parteimitglieds aus Detmold zum Zementgroßhandel; interne Konflikte bei der Fa. Uhe u. Niemoeller in Detmold; Aufführungen des NSKabaretts „Der Scheinwerfer"; Ablehnung des Fleischfabrikanten H. Siekmann, Lage, als Schiedsrichter beim Reichsnährstand wegen Handels mit Juden; Begründung des Pächters der Oberen Mühle in Detmold für seinen Handel mit Juden; Hinweis auf den „arischen" Geschäftsführer der Möbelfirma Neugarten u. Eichmann, Detmold, und Überwachung der bisherigen Firmeninhaber; Besetzung des Rassepolitischen Amtes bei der Gauleitung mit Dr. Oppermann, Lübbecke; Spenden lippischer Sparkassen zur Errichtung von HJ-Heimen; Anwendung des sog. „Heimtückegesetzes" vom 20.12.1934; Einleitung eines Gaugerichtsverfahrens gegen den Leiter der Ortsgruppe Hiddesen, Klöpper. Darin: „Merkblatt für den Eintritt in die Landespolizeigruppe General Göring"; Blanko-Personalausweise für DAF-Walter und KdF-Warte.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 343
Altsignatur : L 113 A Nr. 13



1935-1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Nov. 1935-Jan.1936


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Zuordnung der Parteimitglieder des Bahnhofs Himmighausen in Preußen zur lippischen Ortsgruppe Grevenhagen; Anschriftenverzeichnis der Hoheitsträger und Kassenleiter aller Ortsgruppen; laufende Kosten des zu Schulungszwecken von der Kreisleitung gemieteten Kurhotels Göricke bei den Externsteinen; Einstellung einer Schreibkraft bei der Kreisleitung; Träger des goldenen Ehrenzeichens der NSDAP im Kreisgebiet; Erfahrungsbericht über die Feier zum 9.11.1935 in München; Meldung der Amter und Abteilungen der Kreisleitung; Unterschlagungen eines SA-Sturmführers in Detmold; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Bericht des L. Wollenhaupt über den 19. Lehrgang der Reichsschulungsburg Hirschberg/Riesengebirge an das Gauschulungsamt; Versammlungsbestätigungen für L. Münchmeier; Ablehnung der Redner- und Informationsmaterialien des Pfarrers K. König, Berlin; WHW-Angelegenheiten; Ehrenbürgerschaften Detmolds für den Hitler-Adjutanten Brückner und Schwalenbergs für den Führer der SS-Leibstandarte „Adolf Hitler", S. Dietrich; Genehmigung von Schlußappellen für Gruppen des NSDFB (Stahlhelm) nach den Auflösungsverfügungen; Schankkonzession für den Verein „Gesellschaftshaus" in Detmold; Beschwerden über die Einsetzung eines Ratsherrn in Lage; Anprangerung der Fleischwarenfabrik Siekmann, Lage, wegen Verweigerung einer Spende für das WHW; Prüfung von Neubauernbewerbern; finanzielle Unregelmäßigkeiten und interne Auseinandersetzungen im Eigenheim-Bund Niedersachsen; Einschränkung der Lehrlingsausbildung einer Schneidermeisterin in Blomberg; Kinoerweiterung in Detmold. Darin: (ausgefüllte) Fragebögen aus dem Bereich der Kreisleitung Beckum zur Erfassung von Bibliotheken im Gaugebiet.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 344
Altsignatur : L 113 A Nr. 14



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Febr.-April 1936


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Lagebericht über den Kreis Detmold; Erfahrungsbericht zum 3. Erinnerungstreffen 1936; Aufnahme von Stahlhelm-Mitgliedern in die NSDAP; Einführung besonderer Formulare des Kreises Detmold zur Beurteilung politischer Zuverlässigkeit durch die Blockleiter; Vereidigungen von NS-Führern und -Führerinnen; Denunzierung des Direktors der Brauerei Falkenkrug, Detmold, wegen eines Dankschreibens an einen Juden; Konflikt zwischen dem Stützpunktleiter Rothäuser und dem katholischen Geistlichen in Grevenhagen; NS-feindliche Einstellung eines Majors in Detmold; Beschwerde über zu hohe Pachtforderungen des Landwirts H. Helms, Barntrup; Suche nach dem Stenogramm der von Hitler im Januar 1933 in Lemgo gehaltenen Rede; Aufteilung der Meierei Butze im Kreis Hameln-Pyrmont; Übernahme der Lippischen Landeszeitung durch die NSDAP; Konfirmationen am Tag der Reichstagswahl (29.3.1936); Beschwerden über den Gauredner Watermann, Lübbecke; Redner-Versammlungsbestätigungen; Auslieferung der Zeitschrift „NSGemeinde" an die Gemeindebürgermeister; Eingliederung des Amtes für Kriegsopfer in die Ortsgruppen der NSDAP; Verteilung der „Vorschläge der Reichspropagandaleitung zur nationalsozialistischen Festgestaltung"; subversive Tätigkeit eines ehemaligen SPD-Mitglieds in Wörderfeld; Verbot von Einzelaktionen gegen Juden nach der Ermordung des Landesleiters Schweiz der AO der NSDAP, W. Gustloff; Erkundigungen nach der „arischen Struktur" der Fa. Sinalco, Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 345
Altsignatur : L 113 A Nr. 15



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Mai-Juli 1936


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Pogromstimmung gegen Ernste Bibelforscher in Bad Meinberg; Sorge A. Wewelers vor falscher Beurteilungen seiner Person durch die Reichsmusikkammer; Konflikte zwischen dem Stützpunktleiter Rothäuser und dem katholischen Geistlichen in Grevenhagen; Aufteilung der Meierei Butze im Kreis Hameln-Pyrmont; Einsatz des NSKK beim Reichstagswahlkampf; Meldung des Pfarrers i.R. Held, Hiddesen, als Nicht-Wähler bei der Reichstagswahl am 29.3.1936; Dienstweg bei Presse- und Buchverboten durch den Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit für Lohndruschbetriebe, Neubauernbewerber und Mühleninhaber; Gauparteitag; Differenzen zwischen dem Vorsitzenden des Detmolder Theatervereins Oppermann und der Schauspielerin von Schönfeldt; Verneinung der politischen Zuverlässigkeit des Fleischwarenfabrikanten H. Siekmann, Lage, u.a. wegen Handels mit Juden; Aufnahme dienstentlassener Berufssoldaten in die NSDAP; Wiederaufnahme des wegen Körperverletzungen aus NSDAP und SA ausgeschlossenen A. Wienecke, Eichholz; Ablehnung der Parteiaufnahme eines Stahlhelm-Mitglieds aus Detmold; Neuordnung der Kassenrevisionen ab dem 1.6.1936; Vermittlung bei Gesuchen an den Stellvertreter des Führers; Erwerb einer Verkaufsgenehmigung der Reichszeugmeisterei der NSDAP durch die Firmen F. Möller und A. Bauer, Detmold; Notlage der Möbelfa. F. Copei, Remmighausen; erfolglose Suche nach dem Namen Hitler in lippischen Kirchenbüchern.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 346
Altsignatur : L 113 A Nr. 16, L 113 A Nr. 20 a



1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Aug.-Sept. 1936


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Kassenangelegenheiten der Zweigstelle Lippe des Gauarchivs; Entschuldungsverfahren des Landrats Tasche, Stapelage; Parteiausschluß wegen Unterschlagung von Geldern der DAF; Schulung des Personals von Gaststätten und Reisebüros sowie von Taxifahrern vor den Olympischen Spielen, Verzeichnis der Taxifahrer in Detmold; Intervention gegen die Vermittlung einer Stelle für das frühere SPD-Mitglied E. Rothaus; Verurteilung des ehemaligen Bürgermeisters von Heidenoldendorf und Bösingfeld, Wächter, wegen Verfehlungen im Dienst; Beurteilung des Ortsgruppenleiters von Elbrinxen H. Schlichte; Reichsparteitag; Neueinteilung der Zellen und Blocks von NSDAP und Gliederungen; Aufteilung der Ortsgruppe Detmold in die Ortsgruppen Detmold-Nord und Detmold-Süd; Pläne zu einer achtbändigen Grabbe-Ausgabe; Zulassungsverfahren bei gelegentlichen Theaterveranstaltungen; Konflikt zwischen der NS-Kulturgemeinde Detmold (Dr. Hollo) und der Staatszeitung um die Vorbereitung der Grabbe-Woche; Klage von Bauern über die Organisation der Obst- und Gemüseverwaltungen, die Tarife für Schweizer (Melker), die Umlage für Flachsanbau sowie über nicht eingehaltene Höchstpreise für Gerste; Neufestsetzung der Viehpreise. Darin: Plan der Stadt Detmold mit Einzeichnung der Ortsgruppen Detmold-Nord und Detmold-Süd.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 347
Altsignatur : L 113 A Nr. 17, auch aus L 113 A Nr. 20 a



1934 - 1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Okt.-Dez. 1936


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Enthebung des H. Helms als Stützpunktleiter in Eschenbruch; Ehrenbürgerschaft Horns für H. Himmler; Pastor von Senden als „einer der übelsten Hetzer in Lippe"; Provokation der NSDAP durch die Verbreitung einer Predigt des Pastors Viertmann, Lage; Denunzierung eines ehemaligen SPD-Mitglieds in Lage durch den Kreisleiter; Auseinandersetzungen zwischen SA-Brigadeführer Faßbach und dem Freiherrn von Metternich, Paderborn; Forderung eines NSDAP-Parteimitglieds aus Detmold nach Übernahme der Reparaturkosten für seinen der NSDAP zur Verfügung gestellten Kraftwagen; Verkauf der Bibliothek der Ortsgruppe Pivitsheide an die Gemeinde; Nutzung der Gebäude der ehemaligen Lippischen Fahrradwerke in Horn; Brandstiftung in der Schule von Schwelentrup; Aufteilung des SD-Abschnitts XVII in die SD-Unterabschnitte Münster (Sitz in Münster) und Minden-Lippe (Sitz in Bielefeld); Ablehnung der Wiedereinsetzung eines Trichinenbeschauers in Lage aus politischen Gründen; Verneinung der politischen Zuverlässigkeit eines Apothekers in Blomberg wegen deutschnationaler Einstellung und früherer Logenmitgliedschaft; Ablehnung der Zuordnung des Bahnhofs Himmighausen an die Ortsgruppe Grevenhagen; mangelhafter Verkauf der Broschüren „Bolschewismus in Theorie und Praxis" sowie „Der entscheidende Weltkampf" im Kreisgebiet; mangelhafter Besuch der Veranstaltung eines Stoßtruppredners in Lage; Konflikt zwischen den Stützpunkten Remmighausen und Herrentrup um die Weitergabe von Propagandamaterialien; Erntedanktag, Aufgliederung der Teilnehmer nach Berufen; Verbot der Benennung von Gaststätten als „Alkazar"; Tagung der Kreisamtsleiter für Kommunalpolitik in der Gauamtsschule Porta; Sterilisationsantrag eines NSDAP-Mitglieds; Besitzverhältnisse der Vereinigten Möbelfabriken, früher Neugarten und Eichmann, Detmold; angebliche Verluste lippischer Möbelhersteller durch einen jüdischen Möbelhändler in Dortmund; Rechtmäßigkeit der Vergabe des Titels eines „Hof-Finanzrates" durch den Freiherrn von Eppstein. Darin: Ergebnisse von WHW-Sammlungen (Tage der Nationalen Solidarität) 1934, 1935 und 1936 im Kreis Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 348
Altsignatur : L 113 A Nr. 18 u. Nr. 20



1936-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Jan.-April 1937


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Konkurrenz zwischen Gymnasium und Mädchenschule in Lemgo; Räumungsklage gegen ein NSDAP-Mitglied in Detmold; Beurteilung des SAObersturmbannführers Dr. E. Wiebach; Lehrgänge in Schloß Nordkirchen; Meldungen Politischer Leiter für Offiziers-Schnellkurse der Reichswehr; Gaukulturwoche 1937; Richard-Wagner-Festwoche; Ausstellung „Weltfeind Bolschewismus"; Sammlung von Altmaterial; Ernährungshilfswerk der NSV-Ortsgruppe Detmold; im Kreisgebiet benötigte NSDAP-Haustafeln; statistische Angaben u.a. zu Berufen im Kreisgebiet; Zusammenarbeit der NSDAP mit dem DRK; Aufgaben des Kreisorganisationsleiters; Eröffnung der Kreisschule der NSDAP im Schüsselgrund bei Horn; Ehrenbürgerschaft Blombergs für den Reichsminister des Innern Frick; Übereignung des Vermögens des „Volksblatt"-Verlags auf die Lippische Staatszeitung; Zwangsbeurlaubung des Führers des HJ-Sturmbanns 55, P. Rosin; Beschwerden über einen Förster, SA-Truppführer und Amtsleiter in Feldrom; Erbgesundheitsangelegenheit eines Parteimitglieds; Verzeichnis von Ehrenbürgern in Lippe. Darin: Gesellschaftsvertrag zur Gründung der Lippischen Staatszeitung GmbH vom 21.10.1933.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 349
Altsignatur : L 113 A Nr. l



1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Mai-Aug. 1937


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: „Anordnungen des Stellvertreters des Führers" als Nachschlagewerk; Stellungnahmen zu Gaugerichtsverfahren; Beurlaubung des Direktors der Sparkasse Detmold; Verpflichtung zur Prüfung der politischen Zuverlässigkeit vor Neuaufnahmen der Freiwilligen Feuerwehr; Beurteilungsvorbehalt des Gauleiters bei Sterilisationsanträgen für Parteimitglieder; Intervention des Kreisleiters für den wegen Soldatenmißhandlung verurteilten Hauptmann und ehemaligen SA-Standartenführer Detering; Anschaffung eines Dienstwagens der Kreisleitung; parteischädigendes Verhalten der Referentinnen auf der BDM-Führerinnenschule auf Schloß Varenholz; Veruntreuung von Geldern der Ortsgruppe Detmold-Süd; Benennung eines Holzfachmanns im Kreisamt für Technik; Monats-Veranstaltungspläne.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 350
Altsignatur : u.a. aus L 113 A Nr. 3



1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Sept.-Dez. 1937


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Parteiaufnahme des Intendanten des Lippischen Landestheaters, Dr. Will-Rasing; Auseinandersetzungen unter Parteimitgliedern; Nichtberücksichtigung des Gauamtsleiters Steinecke bei Einladungen zu größeren Veranstaltungen; Kassenangelegenheiten des Stützpunkts Sabbenhausen; Bemühen um die Freigabe des früheren Kreissorganisationsleiters Rehm aus den Diensten des „Amtes für Führernachwuchs im Reichsorganisationsamt"; Statistik über personalpolitische Fragen der Politischen Leiter; Lehrgänge in Schloß Nordkirchen; Reichsparteitag, Verzeichnis der Teilnehmer des Kreises Detmold, Erfahrungsbericht, Bericht über die Sondertagung des Hauptorganisations-, Hauptschulungs- und Hauptpersonalamtes; Einstellung des W. Bahle als Kreispersonalamtsleiter; Monats-Veranstaltungspläne; Wochenendkurse für Block- und Zellenleiter in der Kreisschule Schüsselgrund bei Horn; Sammlung von Altmaterial; Ankündigung der Rosenberg-Schrift „Protestantische Rompilger"; organisatorische Veränderungen am Gaugericht; Schulung im Winter 1937/38; Abhängigkeit kommunaler Personalangelegenheiten von der Zustimmung der NSDAP; Frontsoldaten- und Kriegsopfer-Gautreffen 1937 in Münster; Grabbe-Tage; Bericht der Gestapo über „Wirtschaftliche und persönliche Verhältnisse der Juden" in Lippe".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 351
Altsignatur : L 113 A Nr. 5, L 113 A Nr. 4, Nr. 19



1937-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit der Gauleitung und ihren Ämtern: Jan.-März 1938


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Kassenangelegenheiten; Materialbestellungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Vermittlung bei Stellensuche und finanziellen Schwierigkeiten von Parteimitgliedern; außerdem: Aussagegenehmigung für den Kreiswirtschaftsberater R. Uhl in der Konkurssache der Zelluloidwarenfabrik Küstermann u. Beermann in Schötmar; Anträge auf Unterstützung aus dem Fonds „Adolf-Hitler-Dank" (darin eine Ablehnung u.a. wegen Handels mit Juden); Benennung von ständigen Vertretern des Kreiskassenleiters und der Ortsgruppenkassenleiter; Veruntreuung von Geldern in der Ortsgruppe Pivitsheide; Politische Beurteilungen zum Besuch von Adolf-Hitler-Schulen; parteischädigendes Verhalten des Bürgermeisters, des Ortsbauernführers sowie des Lehrers in Feldrom; Kassenangelegenheiten des Stützpunktes Sabbenhausen; Tätigkeitsbericht des Kreisorganisationsleiters; Erinnerungstreffen 1937; Überprüfung der Fahnen von DAF und NSBO; Heimbeschaffung für die HJ; Aushang der „Parole der Woche" im Kreisgebiet; Bestellungen der Rosenberg-Schrift „Protestantische Rompilger"; Sammlung von Altmaterial.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 352
Altsignatur : aus L 113 A Nr. 19



1934-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit den Gauinspekteuren Steinecke, Riecke, Budde, Hartmann und Schulz


Enthält : Organisatorisches; Mitgliederangelegenheiten; Bezeichnungen der Politischen Leiter; Funktion der Sonderbevollmächtigten von SA und SS bei den staatlichen Verwaltungen; Kandidaten für Bürgermeister- und Landratsstellen; bevorzugte Arbeitsvermittlung für Invaliden nach Streichung ihrer Renten durch die LandesVersicherungsanstalt Hannover; Mai-Feiern 1934; Gautreffen 1935; Konflikt um den NSBO-Obmann Uhl; Abberufung des Bezirksgruppenleiters des Privaten Omnibusgewerbes im Reichsverband des Kraftfahrgewerbes wegen früherer „marxistischer" Aktivität (Blomberg); Angelegenheiten der Gemeinde- und Verwaltungsreform; Konflikt zwischen Ortsgruppenleiter Begemann und Bürgermeister Münzner in Schwalenberg.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 353



(1936) 1937-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel v.a. mit der Gauorganisationsleitung betr. Beschaffung von Uniformstoff für bedürftige Politische Leiter (auch Rundschreiben)


Enthält : Darin: Preisliste der Reichszeugmeisterei der NSDAP.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 354


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken