Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.1. Politische Organisationen
NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Zeitgeschichtliches Archiv für das Land Lippe und Parteiarchiv NSDAP Westfalen-Nord, Abt. Lippe
L 113 Schriftgut von NSDAP und NS-Organisationen in Lippe

1934
Permalink der Verzeichnungseinheit

Meldungen arbeitsloser bzw. schlecht verdienender „alter Kämpfer" aus Ortsgruppen und Stützpunkten sowie aus der SA-Standarte 55


Enthält : auch: Auf die Entlassung bisheriger Stelleninhaber zielende Denunziationen durch „alte Kämpfer".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 452



1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel mit dem Gauorganisationsleiter, dem Landesverband Westfalen des NSDFB („Stahlhelm"), Dienststellen der Landespolizei, der Gestapo sowie einzelnen Ortsgruppen der NSDAP betr. NS-feindliche Aktivität des NSDFB in Lippe, v. a. in Blomberg, Detmold, Lage, Müssen, Pivitsheide und im Extertal


Bestellsignatur : L 113 Nr. 453
Altsignatur : aus L 113 IV zu 5



1936-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel und Unterlagen betr. Bau, Ausstattung, Konzessionierung und Einweihung der Kreisschule der NSDAP im Schüsselgrund bei Horn


Enthält : Darin: Pläne der Bauleitung mit Grund- und Aufrissen, jetzt: D 73 T. 4 Nr. 12483; „Der Stuhl – deutsche Werkmannsarbeit", Werbebroschüre der Fa. Bücking, Coesfeld, o.O. o.J., (Druckschrift), jetzt: L 113 Nr. 1413.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 454



1934-1935
Permalink der Verzeichnungseinheit

Neubesetzung der Gemeinderatsstellen im Herbst 1934 gemäß Reichsgemeindeverfassungsgesetz (Rundverfügungen des Gaupersonalamtes, Schriftwechsel mit dem Gaupersonalamt und dem Amt für Beamte, mit dem Landrat in Detmold u.a., Unterlagen)


Enthält : Einwohner- und Berufsstatistik der Städte Blomberg, Detmold, Horn, Lage und Schwalenberg; Auskünfte der Amtmänner in Detmold und Blomberg zur Struktur der Landgemeinden; Verzeichnisse der Gemeindevorsteher und der Gemeindevorstandsmitglieder von Berlebeck, Fromhausen und Heidenoldendorf; Vorschlagslisten der Ortsgruppen.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 455



1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bestätigungen und Neuernennungen von Bürgermeistern und Beigeordneten der Städte und Gemeinden des Kreises Detmold: Schriftwechsel v.a. des Amtes für Kommunalpolitik mit dem Landrat, dem Beauftragten der NSDAP für den Kreis Detmold, Budde, und den Ortsgruppen und Stützpunkten


Enthält : Verzeichnisse der Bürgermeister und Beigeordneten der Städte und Gemeinden; Besetzung der Stelle des 1. Beigeordneten der Stadt Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 456
Altsignatur : aus L 113 A K. 8



1933, 1935-1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wirtschaftliche Entwicklung in Lippe 1933-1935: Berichte der Landesregierung, einzelner Landesbehörden, der Industrie- und Handelskammer Detmold, der Stadt Detmold und der NSDAP-Kreisleitung sowie Materialien von DAF und NSV


Enthält : Übersichten über Erwerbslose, Notstandsarbeiter und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen; Veränderungen auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens; Übersicht des Landesbauamtes über unerledigte Baumaßnahmen; Entwicklung der Bäder Salzuflen und Meinberg; Bericht der Staatsforstverwaltung; Berichte von Kreisleitung und NS-Gliederungen: Leistungen von WHW und NSV; RADLager 1/203; Entwicklung der DAF; Leistungsbericht der NS-Gemeinschaft „KdF"; „Bericht über die im Arbeitsamtsbezirk Detmold in der Zeit von Ende 1932 bis Frühjahr 1936 durchgeführten Notstandsarbeiten"; „Bericht über die Arbeiten der Landesregierung im Gebiete der Finanzen und Wirtschaft seit 1933"; „Wirtschaftsstruktur und Wirtschaftslage Lippes"; „Kurzer Überblick über die Finanzlage des Landes Lippe"; „Die Finanzlage des Kreises Detmold vor und nach der Machtübernahme"; „Kurzbericht über die Entwicklung der Gemeinde Detmold in den Jahren 1933-1935"; „Arbeitsbeschaffung durch Baumaßnahmen an den Externsteinen"; „Gewerbliche Wirtschaft und Gemeinden in Lippe"; „Übersicht über die Entwicklung des Fremdenverkehrs". Enthält auch: Programm des Reichsforstamtes zur Förderung des inländischen Rohstoffes Holz.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 457
Altsignatur : aus L 113 IV 37



1935-1936
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte zur kulturellen Entwicklung in Lippe 1936


Enthält : Richard-Wagner-Festwoche 1935; Plan Dr. Hollos zur Einrichtung einer Grabbe-Woche in Detmold; Jahresberichte Dr. Wiegands zur Entwicklung des Landesarchivs und der Landesbibliothek 1935, Darstellung und Verzeichnis der Bergmannschen Grabbe-Sammlung; „Bericht über die kulturelle Entwicklung seit der Machtübernahme im Lande Lippe" (NS-Kulturgemeinde).
Bestellsignatur : L 113 Nr. 458
Altsignatur : aus L 113 IV 37



1932-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel der Landesleitung Lippe sowie der Kreisleitung Detmold der NSDAP mit den für Beamte zuständigen Parteistellen, dem Reichsbund der Deutschen Beamten, Behörden u.a. betr. Beamten-Angelegenheiten


Enthält : Aufbau der für Beamte zuständigen Stellen der NSDAP auf Gau- und Landesebene; Werbeaktion in der lippischen Beamtenschaft, Parteiaufnahme höherer Beamter (Dr. Bargheer, Leiter der Arbeitsamtes Detmold, Dr. Tornau, Oberstaatsanwalt, Freiherr von Biedenweg, Staatsminister a.D.); Beurteilung des ehemaligen Landespräsidenten Dr. Krappe; Verweigerung der Aufnahme eines Detmolder Kriminalbeamten in die NSDAP; Vermittlung bei Stellensuche und Stellenveränderungen; Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit; Überlegungen zu Gehaltskürzungen; Anträge der NSDAP für die Landtagssitzung vom 9.9.1932: Gehaltskürzungen für Beamte und Angestellte, Forderung nach Neuwahlen; Sonderumlage zur Finanzierung des Reichstagswahlkampfes im Herbst 1932; Denunziation von NS-Gegnern in der Beamtenschaft vor 1933; Wiederverwendung des ehemaligen Bürgermeisters von Detmold, Dr. Peters; Überprüfung der Mitarbeiter am Finanzamt Detmold auf ihre NS-Zugehörigkeit; Denunzierung von Beamten der Stadt Detmold wegen politischer Äußerungen; Verzicht auf Bescheinigungen politischer Zuverlässigkeit bei Einstellungen durch die Stadt Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 459
Altsignatur : aus L 113 IV 20



(1933) 1934-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel v.a. mit der Landesregierung und mit Ortsgruppen sowie Unterlagen zu Schulangelegenheiten


Enthält : Lehrerbesoldung; „Kurzer Überblick über die schulpolitische Entwicklung seit 1933"; Stellenangelegenheiten; Verzeichnis von Volksschullehrern mit Parteimitgliedschaft; Stand des Berufsschulwesens in Lippe; Verzeichnis der Schul- und Schulverbandsvorsteher in Lippe; Beschwerde gegen einen Berufsschullehrer in Blomberg; NSLB-Angelegenheiten: Konflikte mit der Landesregierung um den Entzug der Chorleitung des Oratorienvereins Detmold und um die Entlassung eines Schulamtsbewerbers, Gerichtsverfahren gegen den Bruder des Entlassenen; Konflikt des Leiters des Gauamtes für Erzieher, Reimpell, mit einem Diplom-Handelslehrer in Detmold; Übernahme der SA-Schule in Detmold zur Einrichtung der „Schule des NSLB Gau Westfalen-Nord"; Personalunterlagen des Landesschulrates L. Wollenhaupt; Beschwerde gegen Wollenhaupt wegen der Nichtzulassung der „Schule des 12. November" in Detmold; mit schulpolitischen Gegensätzen in Bad Salzuflen begründete Versetzung des Rektors Süvern nach Lemgo; Einweihung der Schule in Schwalenberg durch den Gauleiter; Hausordnung der Hermanns-Schule in Bad Meinberg mit Möglichkeit zum HJ-Dienst; Ablehnung der Parteiaufnahme eines ehemaligen Schulamtsbewerbers aus Blomberg; Vierjahresplansammlungen in den Schulen; Kontrolle des Gemeinschaftsempfangs der Goebbelsrede vom 30.1.1936 in den Schulen; NS-Gegnerschaft des Kreisrektors Grote vor 1933; Auseinandersetzungen zwischen Pastor Held, Kirchenvorstand und einem Lehrer in Augustdorf; Denunziation eines Lehrers nach Verweigerung des „Hitlergrußes"; Anstellung eines jüdischen Religionslehrers als Nachfolger von M. Rülf. Darin: „Dank-Hymne" eines Lehrers, Text und Noten.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 460
Altsignatur : aus L 113 A IV Nr. 23



1933-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel und Unterlagen zu Kirchenangelegenheiten


Enthält : Hinweis der Gestapo Münster auf den Brief eines Obersten Mölders mit einem Bekenntnis zur katholischen Lehre; Pastor Szalatnay in Lage als Anhänger der NSDAP; NS-Bewertung Widukinds und Karls des Großen sowie des Christentums anläßlich des Bühnenstücks „Wittekind" von Kiss; Brief des Bischofs von Münster an Gauleiter Dr. Meyer betr. den Begriff „Neuheidentum"; Offener Brief des Generalsuperintendenten Dibelius, Berlin, an den Reichskirchenminister Kerrl zum Verhältnis der evangelischen Kirche zum nationalsozialistischen Staat; Enzyklika „Mit brennender Sorge" Plus' XI.; „Kanzelmißbrauch" als Straftatbestand; Ablehnung des Führertums in der Kirche und des „Arierparagraphen" durch den Kirchenvorstand in Detmold; NS-Gegnerschaft einzelner Pfarrer (Metger, Schäfers in Grevenhagen, van Senden in Detmold, Voget in Heiligenkirchen, Böke in Wüsten, Held in Augustdorf); Läuten der Glocken in Heiligenkirchen für im KZ Dachau inhaftierte Pfarrer; Auseinandersetzungen zwischen Pastor Wessel und Ortsgruppenleiter Broker in Reelkirchen um das Grundstück für ein HJ-Heim; Auseinandersetzungen um NSDAP-Mitglieder in den Kirchenvorständen von Falkenhagen und Wüsten; Aufforderung zum Besuch der „Frauenhilfe" der evangelischen Kirche durch Pastor Viertmann, Lage; Reformationspredigt Viertmanns („Seht euch vor vor den falschen Propheten!"); Verzeichnis der in Lippe lebenden Ernsten Bibelforscher; Schriftenverkauf der Siebte-Tags-Adventisten in Schlangen; Personalveränderungen in der lippischen Landeskirche. Darin: „Was ist alt-katholisch?", o.J. (Flugschrift, hrsg. von der Rheinisch-Westfälischen Pfarrkonferenz), jetzt: L 113 Nr. 1497; „Unser kleiner Freund" Nr. 15/16, Aug. 1935, und „Herold der Wahrheit" („Erntedankherold der Adventmission"), 52. Jg., Nr. 8, 1935 (Druckschriften der Siebte-Tags-Adventisten), jetzt: L 113 Nr. 1388 und Nr. 1349; „Ist das Christentum uns Deutschen artgemäß?" und „Deutscher, die neue Zeit fordert von dir eine klare Entscheidung" (Flugschriften der Deutschen Glaubensbewegung), jetzt: D 83 Nr. 353; „Mahn- und Bittruf an die katholischen Eltern der Erzdiözese Paderborn!", 1937 (Druckschrift, hrsg. von Erzbischof C. Klein).
Bestellsignatur : L 113 Nr. 461
Altsignatur : aus L 113 IV 22



1933-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schriftwechsel des Landesleiters Steinecke und des Kreisleiters Wedderwille (auch als Stellvertreter des Gauinspekteurs und Stellvertreter des Staatsministers) betr. Presseangelegenheiten


Enthält : Zusammenarbeit der Landesleitung mit der „Lippischen Tageszeitung"; Zulassungsbestätigungen der Reichspressekammer für die „Lippische Volkszeitung" in Lage und die „Lippische Tageszeitung"; Forderung des BDM nach Entlassung einer ehemals sozialdemokratischen Mitarbeiterin der Staatszeitung"; Ablehnung von Anzeigen der Deutschen Glaubensbewegung in der Staatszeitung". Darin: Verträge zur Gründung der „Lippischen Staatszeitung" und zur Übertragung des Vermögens der „Verlagsanstalt Volksblatt" vom 21.10.1933 (Abschriften); „3 Jahre nationalsozialistische Pressepolitik. Gesammelte Aufsätze und Reden", Sonderheft der Zeitschrift „Zeitungs-Verlag, Faltblatt für das gesamte Pressewesen", 37. Jg., Ausgabe vom 30.1.1936, jetzt: L 113 Nr. 1398.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 462
Altsignatur : L 113 IV 18



(1919) 1933-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Antisemitismus gegenüber Einwohnern des Kreises Detmold (Schriftwechsel v.a. mit den Ortsgruppen, Dienststellen der Gauleitung, der Landesbauernschaft, der Gestapo Bielefeld-Außenstelle Detmold, einzelnen Firmen)


Enthält : Verschiedene Dankschreiben zum Erhalt des Gedenkbuchs für die jüdischen Gefallenen des Weltkrieges, u.a. des Fürsten Leopold zur Lippe, des Oberbürgermeisters von Detmold, Peters, und des Generalleutnants a.D. Caesar; Rundschreiben des Gauführers der Gaue Gelle und Braunschweig des BNSDJ vom 29.8.1935 betr. anwaltliche Vertretung von Juden und vom 11.9.1935 mit der „Judenverordnung der Deutschen Rechtsfront" (Abschrift); geschäftliche Diskriminierung einer Witwe wegen der jüdischen Abstammung ihres verstorbenen Ehemannes; „Ausschalten der jüdischen Firma Examus", Detmold, aus dem Getreidehandel; Verkauf von Saarplaketten durch einen jüdischen Gastwirt in Kleinenmarpe, Verzeichnis seiner Kundschaft, Geschäftsaufgabe im Juni 1936 und Auswanderung nach Lüderitzbucht, Afrika, im Okt. 1938; Ablehnung der Verhängung eines Schlachtverbotes für einen jüdischen Metzger in Haustenbeck, Geschäftsaufgabe des Bruders, Hinweis auf die bevorstehende Auswanderung nach Argentinien; Hinweis auf Fragebögen zu jüdischen Geschäften in Horn; Streichung eines Detmolder Arztes aus einer von der Ortsgruppe Detmold herausgegebenen Liste jüdischer Ärzte; Streichung der Fa. Sinalco von einer von der gleichen Ortsgruppe erstellten Liste jüdischer Händler; Klagen eines Möbelhändlers und NS-Zellenleiters aus Dortmund über jüdische Vertreter lippischer Möbelhersteller; Klassifizierung der Lippischen Thonwarenwerke von Reeden durch die Kreisleitung als jüdisches Unternehmen; antisemitische Umtriebe in Horn (Aktivitäten des Lehrers und Ortsgruppenpropagandaleiters Bruns sowie des Gendarmeriemeisters und Ortsgruppenleiters Jürgens, Denunziationen im „Stürmerkasten", Unterrichtung des Landespolizeiführers Faßbach durch einen jüdischen Einwohner; Schutzhaft und Parteiausschluß von SS-Männern aus Lage wegen Zerstörungen an Synagoge und Friedhof in Lage; Handel von SS-Männern aus Rotenkuhle und Wehren mit Juden; Pacht der Weide eines jüdischen Viehhändlers durch einen Bauern aus Stadenhausen bei Lage; Denunziationen: Durch den Ortsgruppenleiter Jürgens, Horn: Verkehr von Einwohnern aus Vahlhausen und Leopoldstal mit jüdischen Geschäftsleuten, desgl. eines Bauern aus Feldrom; Spaziergang eines Bauern aus Vahlhausen mit einem Geschäftsmann in Detmold; Kontakte eines früheren SPD-Anhängers zu einem jüdischen Einwohner; angebliche Spionagetätigkeit eines jüdischen Einwohners; durch die Frau des Ortsgruppenleiters Jürgens: judenfreundliche Äußerungen des Pastors Weege; durch 0. Keller, Detmold: Spaziergang eines Juden mit einer nichtjüdischen Frau an den Donoper Teichen; durch den Ortsgruppenleiter von Müssen, Vollmer: Zweifel an einer Handelskonzession eines Getreidehändlers; durch den „Stürmer": Handel eines Viehhändlers aus Klüt und eines Bauern aus Brockhausen mit einem Viehhändler aus Schötmar; durch den Kreisleiter des Kreises Lemgo, Prüßner: Handel eines Bauern aus Mosebeck mit einem Viehhändler aus Schötmar; durch den Stützpunktleiter von Haustenbeck, Mehrmann: Anfrage nach Schlacht- und Wandergewerbekonzession für einen jüdischen Metzger; jüdische Hausangestellte eines nach Oerlinghausen verzogenen Kriegsbeschädigten; durch Klever, Blomberg: Handel eines Parteimitglieds aus Feldrom mit einem jüdischen Geschäftsmann in Schlangen; durch den Stützpunktleiter von Feldrom, Eilert: Boykott einer Gastwirtschaft wegen Verkehrs des Gastwirts mit einem jüdischen Geschäftsmann in Horn; Denunziation von Bauern und angeblichen NSDAP-Mitgliedern bzw. SS-Angehörigen wegen des Geschäftsverkehrs mit einer jüdischen Fa. in Detmold; Denunzierung katholischer Lehrer in Warburg wegen der Verteidigung und Förderung jüdischer Schüler. Darin: „Ein christliches Klagelied aus Detmold", Abschrift eines am 5.10.1919 in der „Deutschen Zeitung" erschienenen Artikels von F. Fischer-Friesenhausen mit Denunziationen jüdischer Theaterbesucher und des jüdischen Lehrers an der Knabenbürgerschule in Detmold (M. Rülf).
Bestellsignatur : L 113 Nr. 463
Altsignatur : u.a. aus L 113 A IV 24



1933, 1936-1937
Permalink der Verzeichnungseinheit

Materialien des Nationalsozialistischen Deutschen Reichs-Makler-Bundes vom Juni 1933 (betr. Gleichschaltung des Reichsverbandes Deutscher Makler), Materialien des Reichsschulungsobmanns des Nationalsozialistischen Bundes deutscher Technik vom Juni 1936 (Materialsammlung, „Stoffsammlung") sowie Materialien zur Verbrauchslenkung bei der Lebensmittelversorgung, 1937.


Bestellsignatur : L 113 Nr. 464


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken