Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe
1.3. Organisationen, Güter, Familien, Personen
1.3.1. Politische Organisationen
NSDAP und NS-Organisationen in Lippe
Zeitgeschichtliches Archiv für das Land Lippe und Parteiarchiv NSDAP Westfalen-Nord, Abt. Lippe
L 113 Schriftgut von NSDAP und NS-Organisationen in Lippe

1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Mai-Juli 1938


Enthält : wie oben angegeben; außerdem: Freigabe des H. Rehm aus der Ordensburg Vogelsang zur Unterstützung des Kreisleiters; Entlassung des Ludendorff-Anhängers Nebelsiek als Kreisstellenleiter des Deutschen Volksbildungswerks; Suche nach Materialien für ein RAD-Archiv; Raum- und Geländebedarf der Gruppe 161 des RAD für eine Bezirksschule für die weibliche Jugend; Wechsel in der Kreisführung des Reichsbundes für Leibesübungen; Tagung der Reichsapothekerkammer in Bad Meinberg; Repressionen bei ablehnender Haltung gegenüber der NSDAP (Kündigung der Wohnung, Verlust des Arbeitsplatzes); Ernteeinbringung in Blomberg; Unterstützung für Teilnehmer am 1. Deutschen Turnfest in Breslau; Erweiterungsbau der Lippischen Stuhlindustrie Blomberg; Siedlungsbau in Brake; interne Konflikte der Ziegler-Krankenkasse; interne Auseinandersetzungen in der Freiwilligen Feuerwehr in Lage; Darin: Schreiben des Reichskriminalamtes an die Lippische Landesregierung vom 14.12.1937 betr. die Verbreitung der Maul- und Klauenseuche durch wandernde Zigeuner.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1026
Altsignatur : L 113 A Nr. 200



1937-1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Aug.-Sept. 1938


Enthält : wie vor; außerdem: Auseinandersetzungen des SA-Brigadeführers Dettmer mit einem Wehrmachtsangehörigen; Edition eines Adreßbuchs für Lippe; Orts Zusammenlegungen in Sylbach; Züchtigung von Schulkindern durch einen Hauptlehrer in Augustdorf; Spendenaufruf für Sudetendeutsche; Antrag der Ortsgruppe Sabbenhausen auf Versetzung eines als judenfreundlich bekannten Lehrers; 59. Verbandstag der Lippischen Freiwilligen Feuerwehren in Horn; Angelegenheiten der Kriegerkameradschaft Elbrinxen; Einrichtung einer Postkutschenlinie in Lippe; Rundfunkaufnahmen des Reichssenders Köln zum Thema „Lippe-Detmold"; Fragebogenaktion des SD zur Erfassung jüdischer Geschäfte in den Ortsgruppen; Verfahren vor dem Sondergericht Hannover gegen einen Polsterer aus Blomberg, Selbstmord des Beschuldigten in der Untersuchungshaft. Darin: „Ein Jahr NS-Fliegerkorps", hrsg. vom Korpsführer des NS-Fliegerkorps, Berlin, o.J. (1938), (Druckschrift), jetzt: L 113 Nr. 1414; „Lippe erhält eine Postkutsche" – Bericht der Lippischen Staatszeitung vom 24.8.1938; Verzeichnis der anläßlich des Kreistreffens der NSDAP ausgestellten Arbeiten von W. Steinecke.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1027
Altsignatur : L 113 A Nr. 201



1938
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Okt.-Dez. 1938


Enthält : wie vor; außerdem: Besetzung der Leiterstelle der Berufsschule in Lemgo; Stromanschluß der Reichsbahnblockstelle Glashütte; Versorgung Lippes mit Obst und Gemüse; Uniformbeschaffung durch die Fa. Eggers in Rinteln; Versand von Erde, u.a. von der Grotenburg, an den Stellvertreter des Führers; Betriebsfeier der Fa. Künnemeyer, Horn; Plan eines Wasserwerks für Bielefeld in der Gemeinde Stukenbrock; Aufruf „Achtung auf Landes- und Hochverräter!"; „Luftschutz im Regierungsgebäude in Detmold"; Beteiligung der NSDAP an der Vorbereitung eines Volksbegehrens in Lippe 1929; Interesse des „Stürmers" an im Nov. 1938 beschlagnahmten jüdischen Materialien; Beschlagnahmung von Sälen zur Getreidelagerung; Lohnstreitigkeiten bei der Fa. Th. Müller, Detmold; Einweihung der Volksbücherei in Hiddesen. Darin: Anordnung 154/38 des Stellvertreters des Führers betr. Rücksichtnahme der NSDAP auf die finanzielle Belastung der Gemeinden durch die Kriegsvorbereitung; Bericht über das Erholungsheim Schloß Meinberg der Fa. Delius, Bielefeld, Fotografie des Heims; Fotografien der Altrogge Mühlenwerke in Lage, jetzt: D 75 Nr. 5562, Bild 1-6.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1028
Altsignatur : L 113 A Nr. 202



1938-1939
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan.-Febr. 1939


Enthält : wie vor; außerdem: Umsiedlung eines Einwohners aus Haustenbeck; Vormundschaftsangelegenheit Staercke; Mitgliedschaft von Gemeinden im Bayreuther Bund; Erledigung des Rechtsstreits Philippsohn ./. Becker; Niederlassung eines Zahnarztes in Bad Meinberg; NSDAP-Mitgliedschaft des aus dem Deutschen Gehörlosen-Wanderbund ausgeschlossenen stellv. Bundesführers; Bestellung des Lehrers Vietmeier, Detmold, zum Bezirkspfleger für Vorgeschichte; Ausstellung der lippischen Brieftaubenzüchter in Lage; Organisation der Technischen Nothilfe, Landesgruppe Westfalen-Niederrhein; organisatorische Interna der Ziegler-Krankenkasse; Bewertung eines Grundstückes an den Externsteinen; Überarbeitung der Liederbücher für Volksschulen; Gottesdienstbesuch katholischer Kinder aus Niese und Köterberg am Dreikönigstag während der Schulzeit; Aufforderung zur Mitarbeit im Bayreuther Bund in Bad Salzuflen. Darin: „Bundesmitteilungen" Nr. 8/38 des Bundes für Deutsches Christentum vom 23.12.1938 mit Angriffen auf die Bekennende Kirche; „Wandern und Schauen – Mitteilungsblatt des Deutschen Gehörlosen-Wanderbundes", 5. Jg., 1939, Nr. 1; Quartierkarte für das 6. Erinnerungstreffen der „Lipper Kämpfer".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1029
Altsignatur : L 113 A Nr. 203, aus L 113 IV Nr. 15



1937-1939
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): April-15.Juni 1939


Enthält : wie vor; außerdem: Kreistreffen in Bückeburg; Rückgabe von durch die Stadt Horn ausgeliehenen NSFahnen; Stellenangelegenheiten der Landesregierung; Tagung der Reichsapothekerkammer in Bad Meinberg; Schließung des Ladens der Verbrauchergenossenschaft in Augustdorf; Erwerb eines Grundstücks aus Schaumburgisch-Lippischem Besitz durch die Fa. Blomberger Holzindustrie; Übergabe des Infanterie-Regiments 18 an Generaloberst von Rundstedt; Wasserentnahme in der Senne durch die Stadt Bielefeld; Betriebsprüfung bei der Fa. Wilmsmeier; Schließung des Friseurbetriebs eines Bibelforschers in Lemgo; Verleihung des Studienrat-Titels an Oberschullehrer; Diensträume des Landesbauamtes; Vernachlässigung der Berufsschulpflicht durch den Lehrling des Kreisbauernführers Niebuhr; Bereithaltung von Maurern für die Siedlung Moorlager bei Horn durch das Arbeitsamt Detmold. Darin: „Bericht über die Tätigkeit der Industrieabteilung der Wirtschaftskammer Westfalen und Lippe im Rechnungsjahr 1938/39", (Druckschrift), jetzt: L 113 Nr. 1524; „Eine Gemeinschaftsaufgabe der westfälischen Museen", Volkskundeausstellungen betreffender Text des Leiters der Vereinigung Westfälischer Museen, Dr. Nissen; „Werk-Zeitschrift" der Hoffmann's Stärkefabriken, Nr. 20 vom April 1939, jetzt: L 113 Nr. 1395; Verwaltungsbericht der Sparkasse der Stadt Lage für 1938 (Druckschrift), jetzt L 113 Nr. 1511; Mindra-Kaserne in Minden (Postkarte als Fotografie), jetzt: D 75 Nr. 5370; Gruppenaufnahme lippischer NSDAP-Mitglieder, Fotografie, jetzt: D 75, Nr. 5371.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1030
Altsignatur : L 113 A Nr. 263



1938-1939
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Mitte Juni-Aug. 1939


Enthält : wie vor; außerdem: Interesse des R. Kassen an der Übernahme der Leitung der Ortsgruppe Asemissen; Verpflichtung der Betriebsleiter zur Abführung der Beiträge zu Kranken- und Arbeitslosenversicherung; Ernteeinsatz der NSDAP; Ernteeinsatz von Studenten der Ingenieurschule Lage in Oberschlesien; Mangel an gewerblichen Arbeitskräften; Entlohnung von Stenotypistinnen; Teilnahme der SA am Schützenfest in Augustdorf; Gründung der „Neuen Heimat" als Organisation der DAF; Mißstände beim Arbeitseinsatz von Lippern am Westwall; Tag des Deutschen Volkstums 1939; Entzug der Erlaubnis zur Herstellung von NS-Kleidung für die Lippische Uniformfabrik, Bösingfeld; Pachtangelegenheiten eines Domänenpächters aus Brake, Beschwerden desselben über den Kreistierarzt; zahnärztliche Versorgung in Schwalenberg; Kohlenmangel in lippischen Betrieben; Antrag eines Parteimitglieds aus Düren auf Verleihung des Blutordens; Lehrgang für die Kreissachbearbeiter in Vorgeschichte, Geschichte, Erdkunde und Geopolitik; Auseinandersetzungen zwischen Bürgermeister Beckmann und einem Gastwirt in Schötmar; Schwierigkeiten in Augustdorf nach Schließung des Genossenschaftsladens; Bauarbeiten an der Reichsstraße 66 in Humfeld; Abfindung von Umsiedlern aus Haustenbeck; Auseinandersetzungen zwischen einem Waldpfleger und dem Forstamt Bielefeld; Umlegeverfahren für die Gemeinden Schwalenberg, Brakelsiek, Lothe und Ruensiek; Versetzung eines NS-feindlichen Lehrers aus Feldrom; Sammlung des Pastors i.R. Held, Hiddesen, für einen in Not geratenen Kollegen; kritische Äußerungen zur Durchführung des Reichsberufswettkampfs; Besichtigung von in jüdischem Besitz befindlichen landwirtschaftlichen Grundstücken durch Vertreter von NSDAP, Landesregierung, Bauernschaft und der Siedlungsgemeinschaft „Rote Erde"; Aktivitäten der katholischen Gemeinde in Detmold. Darin: Umkleideräume des Strandbads Bögerhof bei Rinteln, Fotografie; „Langemarck-Studium der Reichsstudentenführung", Merkblatt; „Der Weg ist frei!" – Plakat zum Langemarckstudium, jetzt: D 81 Nr. 3112; Hitlerjunge aus Dortmund mit Flugzeugmodellen, Fotografien, jetzt: D 75 Nr. 5563, Bild 1-3; „Der Volksdeutsche", Sonderausgabe („Volksdeutsche Brüder – Ihr seid nicht allein!"), 1939, jetzt: L 113 Nr. 1335; „Volksdeutscher Ruf" – Schulungs- und Amtsblatt des VDA, 5. Jg., Folge 7, Juni 1939, jetzt: L 113 Nr. 1392; „Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge", XX. Jg., Folge 7, Juli 1939, jetzt: L 113 Nr. 1368; „Werk-Zeitschrift" der Hoffmann1s Stärkefabriken, Nr. 22, Juni 1939, und Nr. 24, Aug. und Sept. 1939, jetzt: L 113 Nr. 1395.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1031
Altsignatur : L 113 A Nr. 204



1939
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Sept.-Okt. 1939


Enthält : wie vor; außerdem: Interesse des R. Kassen an der Übernahme der Leitung der Ortsgruppe Asemissen; Auseinandersetzungen unter NSDAP-Mitgliedern in Erder; „Bericht über Beschäftigung und Arbeitslosigkeit im Monat August 1939" des Arbeitsamtes Detmold; Verwarnungen wegen Arbeitsvertragsbruchs durch das Arbeitsamt; Betriebsappell der Stadtverwaltung Detmold; Bestellung des Beirates für das Jugendamt der Stadt Detmold; Kurzarbeit der Fa. Klingenberg, Detmold; Arbeitskräftemangel im Handwerk, v.a. bei Wehrmachtsaufträgen; Freistellung von Arbeitskräften der Fa. Hoffmann's Stärkefabriken zum Empfang der Alten Garde im Juni 1939; Dienstverpflichtungen bei Hoffmann's Stärkefabriken; Unregelmäßigkeiten beim Pferdehandel auf dem Wilbaser Markt; Vergabe von Wehrmachtsaufträgen an das Schneiderhandwerk in Lippe; Unterstützung von zur Wehrmacht eingezogenen Handwerkern; Verknappung der Lebensmittel in Gaststätten der Standorte Detmold und Lemgo durch die Ansprüche von Angehörigen von Soldaten; Einsparungen beim Mineralölverbrauch; Hebammenausbildung in Paderborn und Bochum; Durchführung des Schwerbeschädigtengesetzes; Aufgaben des DRK auf Bahnhöfen während der Kriegszeit; Stacheldrahtbedarf des Kriegsgefangenenlagers Bad Meinberg; organisatorische Interna der Ziegler-Krankenkasse; Angelegenheiten des ehemaligen Bürgermeisters von Heidenoldendorf, Wächter; Verpflichtung zum Austragen von Backwaren und Milch durch die entsprechenden Betriebe; Ehrung von Künstlern bzw. künstlerischen und wissenschaftlichen Beamten durch den Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung; Durchführung des Gesetzes über Mietverhältnisse der Juden in der Stadt Detmold; Versetzung eines Lehrers aus Feldrom; parteikritische Äußerungen eines bei der Standortverwaltung Lemgo beschäftigten Zivilisten; Verbot des Religionsunterrichts zu Unterrichtszeiten in der Schule in Niese; mangelhafte Verdunkelung der Kirche in Almena. Darin: „Richtlinien für die Auswahl der Schwer- und Schwerstarbeit", Auszug aus dem RBG1, Teil I, Jg. 1939, Nr. 182 vom 18.9.1939; „Werks-Zeitschrift" der Hoffmann1s Stärkefabriken, Nr. 22, Juni und Nr. 25, Sept. und Okt. 1939, jetzt: L 113 Nr. 1395; Privatfotografien eines NSDAP-Mitglieds aus Altenessen; Eingang des Werks Bergmannsheil in Bochum (Fotografie als Postkarte); Gruppenaufnahme nach einer Grubenfahrt auf der Zeche Nordstern in Gladbeck (darunter A. Wedderwille, Fotografie), jetzt: D 75 Nr. 5564.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1032
Altsignatur : L 113 A Nr. 205



1939
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Nov.-Dez. 1939


Enthält : wie vor; außerdem: Fußgängerregelung in einzelnen Straßen in Detmold; Pressekasten der Kreisleitung in der Paulinenstraße, Detmold; Weihnachtspäckchen für Wehrmachtsangehörige; Probleme bei der Brotversorgung; Mangel an Deckeln für Konservendosen; Kohlenmangel in Lippe; Schwierigkeiten des Handwerks durch Dienstverpflichtungen; Vermittlung öffentlicher Aufträge an das Handwerk ohne gewerbliche Mittelsmänner; Beschwerden über einen Mitarbeiter im Landratsamt Detmold; Mißstände bei der Vergabe von Wehrmachtsaufträgen; Anrechnung von Hausschlachtungen auf den Bezug von Lebensmittelmarken; Maklerprovision beim Verkauf des Rittergutes Hornoldendorf; Personalangelegenheiten eines Arztes aus Detmold; Tagung der Kassenleiter des Verbandes der Arbeiter-Ersatzkassen in Detmold; Mietschulden des Prof. Weweler; Wohnprobleme der Mitarbeiter der aus dem Saarland ausgelagerten Fa. Union-Werk in Bad Salzuflen; Zuständigkeiten der Verwaltung gegenüber der Gendarmerie; Religionsunterricht in den Schulen in Lemgo; Adventssingen in Lemgo; Beschwerde des F. Fasse über religiöse Einflüsse im Unterricht der Bürgerschule in Lemgo; Umzug jüdischer Familien in das Judenhaus Paulinenstraße 6 in Detmold. Darin: „Rufer zu Pflicht und Opfer" – Bericht der Lippischen Staatszeitung vom 10.11.1939 über Veranstaltungen zum 9.11.1939; Ansichten aus Hummerbruch (Fotografien, Tableau als Postkarte), jetzt: D 75 Nr. 5565; Diekmann, H., „Ein mittelsteinzeitlicher Wohnplatz bei Oerlinghausen im Teutoburger Wald", Sonderdruck aus „Mannus", Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte, Bd. 31, 1939, Heft 3, jetzt: L 113 Nr. 1425.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1033
Altsignatur : L 113 A Nr. 206



1939-1940
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan. 1940


Enthält : wie vor; außerdem: Auflösung der Ziegler-Krankenkasse und Übernahme der Versicherten in die Arbeiter-Ersatzkasse; Filmaufführungen für Wehrmachtsangehörige im Landestheater; unerlaubte Werbung der Krawattenfa. Broscheit, Oerlinghausen; Kohlenmangel in Bösingfeld; Vorstellungen des Kreisleiters betr. Entwicklung von NS-Feierstunden als Gottesdienstersatz; Ausschaltung von Vermittlern bei der Vergabe öffentlicher Aufträge; Streitsache der Lippischen Stuhlfabrik in Lage; Geschäftsverhalten der Fa. Phoenix, Dülmen; Verfahren bei Dienstverpflichtungen durch das Arbeitsamt; Beaufsichtigung von Kriegsgefangenen-Arbeitskommandos; Behandlung polnischer Kriegsgefangener auf dem Gut Ottenhausen; Meldung gefallener und verwundeter Parteimitglieder aus Lippe; Verzeichnis lippischer Uk.-Anträge für Ortsgruppenleiter bzw. ihre Stellvertreter. Darin: „Versicherungsbedingungen der Arbeiter-Ersatzkasse für das Deutsche Reich von 1884", gültig ab 1.1.1939, o.O., o.J. (1939, Druck), jetzt: L 113 Nr. 1518.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1034
Altsignatur : L 113 A Nr. 207



1940
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Febr.-März 1940


Enthält : wie vor; außerdem: Uk.-Stellungen auf Gut Rohbraken; Miethöhe für das Kriegsgefangenenlager in Müssen; Herstellung deutschen Tees durch die Fa. Balke, Detmold; Wegestreitigkeiten in Hiddesen; Versendung von Feldpostpäckchen; vorgeschichtliche Schulung für NSDAP-Mitglieder; Belieferung des Standorts Detmold mit Fleisch- und Wurstwaren; Mängel bei der Kohlenverteilung; Religionsunterricht in Volksschulen; Anerkennung des NSV-Mitgliedsbuchs als Kennkarte; Aufführung des Films „Feldzug in Polen"; Neuordnung der Gendarmerie des Landes Lippe; Diskriminierung eines Handwerkers aus Lemgo als „jüdischer Mischling"; Arbeitskräftemangel der aus dem Saarland ausgelagerten Fa. Union-Werk in Bad Salzuflen; Bildung eines Verwaltungsbeirates des Lippischen Theatervereins. Enthält auch: Mehrere Rundverfügungen des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft betr. Lebensmittelversorgung, u.a. auch betr. Lebensmittelversorgung der Juden. Darin: „Ordnung und Recht der deutschen Landarbeit", Zeitschrift des Reichsnährstandes, Folge l vom März 1940, jetzt: L 113 Nr. 1375; „Vestische Feldpost", Heimatbrief aus Recklinghausen, Nr. 5 vom Febr. 1940, jetzt: L 113 Nr. 1391; Plakat des RAD zur Werbung von Führerinnen, jetzt: D 81 Nr. 2977.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1035
Altsignatur : L 113 A Nr. 208



1940
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): April-Juni 1940


Enthält : wie vor; außerdem: Ausstellung „Stadtverwaltung und Kulturpflege" in Lage; Probleme der Volksschule in Lage nach der Versetzung des Schulleiters; soziale Verbesserungen bei der Fa. Sinalco; Pflicht zur Bewirtschaftung von Ödland in Rischenau; Einladung zur Besichtigung des Kriegsgefangenenlagers in Hemer; Versand von Feldpostpäckchen; Ernteeinsatz der Schulen; Auseinandersetzungen in der Osningmark-Gesellschaft; Zustände im Landkreis Kaiisch, Polen; Ergebnisse eines Sammlers im WHW; Selbstmorde in einer Detmolder Familie nach einem Hetzartikel der Staatszeitung; Zwangsversteigerung in Bad Meinberg; Verteidigung von Landjahrmädchen durch die Staatszeitung gegenüber den Arbeitsansprüchen von Bäuerinnen; Kauf einer Schermaschine für Kaninchenzüchter. Enthält auch: Rundverfügungen des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft betr. Lebensmittelversorgung (u.a. Verpflegungssätze für Justizgefangene und für Häftlinge in Konzentrationslagern). Darin: „Wirtschaftswart NORD", hrsg. vom Reichskontor der Nordischen Gesellschaft, Nr. 6 vom 1.5.1940,; jetzt: L 113 Nr. 1396; „Kriegsheimat im Lipper Land", Artikel der NSZ vom 16.4.1940 über die aus dem Saarland ausgelagerte Fa. Union-Werk; „Vestische Feldpost", Heimatbriefe aus Recklinghausen, Nr. 6-11, März-Juni 1940, jetzt: L 113 Nr. 1391.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1036
Altsignatur : L 113 A Nr. 209



1940
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Juli-Sept. 1940


Enthält : wie vor; außerdem: Bereitschaftsdienst der Kreisleitung; angebliche Verleumdung der HJ durch die Leiterin des Sophienheims in Heiligenkirchen; Pflege von Kriegsgräbern und Kriegerdenkmälern durch die NSDAP; Fliegeralarm und Abwurf von Brandsätzen in Schwalenberg; Kontrolle der Verdunkelungsmaßnahmen; Vorträge über Luftschutz in Bad Salzuflen; Unmut älterer Soldaten über ihren Einsatz im Wachbataillon in Frankreich; Betriebsstillegungen, Verzeichnis vorgesehener Betriebe; Kapazitätsmängel im Schuhmacherhandwerk; Rückverlegung des Union-Werks in das Saarland; mangelnder Jugendschutz in einzelnen Betrieben; Stromversorgung der Stadt Oerlinghausen; Arbeitseinteilung von Haustöchtern im Diakonissenhaus in Detmold; Störungen im Landdienstlager Bega; Grundstücksstreit in Holzhausen-Externsteine; Pachtangelegenheiten von Stiftsländereien in Lüdenhausen; Aufführung von Grabbes „Hannibal" in den Münchener Kammerspielen; Bemühungen des F. Fricke um Anerkennung seiner Militärdiensttauglichkeit, Schutzhaft und Aufenthaltsverbot für Lippe nach Auseinandersetzungen mit H. Himmler im Zusammenhang der Forschungen an den Externsteinen; Gaststättenbesuch eines Parteimitglieds in Begleitung polnischer Frauen in Horn; Verantwortlichkeit der Arbeitgeber bei Selbsttötungen unter den bei ihnen beschäftigten Kriegsgefangenen; Einsatz eines Maklers aus Detmold bei der Verwaltung beschlagnahmten jüdischen und polnischen Besitzes im Warthegau. Enthält auch: Rundverfügungen des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft betr. Lebensmittelversorgung. Darin: Ansicht aus Kattowitz (Fotografie als Postkarte); München, Mahnmal der Feldherrnhalle (Fotografie als Postkarte); „Nachrichtenblatt über die faschistischen Korporationen", hrsg. vom italienischen Korporationsministerium, 12. Jg., Nr. 7 vom 18.7.1940, jetzt: L 113 Nr. 1367; „Vestische Feldpost", Heimatbrief aus Recklinghausen, Nr. 15 vom Aug. 1940, jetzt: L 113 Nr. 1391.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1037
Altsignatur : L 113 A Nr. 210



1939-1940
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Okt.-Dez. 1940


Enthält : wie vor; außerdem: Aufbauarbeit der NSDAP in Wirsitz, Westpreußen; Nachforschungen nach der Stärke der lippischen SA im Jahr 1931; Eignung des Ahnenerbe-Mitarbeiters Prof. Plassmann, Horn, für weltanschauliche Vorträge vor der Wehrmacht; BDM-Ausschluß wegen Abtreibung; Freiexemplare der Staatszeitung für Soldaten; Wehrmachtsaufträge für die Fleischerfa. Strehle, Bad Salzuflen; Ausschlachtung von Betrieben; Stellenbewerbung des H. Limberg, Bad Salzuflen; Entlassung eines Schmiedes aus Belle aus dem Militärdienst; Geldspenden des F. Fischer-Friesenhausen für Kulturzwecke; Schulsammlung des VDA; Verhalten eines Sparkassendirektors aus Lemgo; Zwangsversteigerungssache in Detmold; Vorwurf des Wuchers gegenüber einem Landwirt aus Bad Pyrmont; Klagen aus Wüsten über ungleiche Besteuerung von Gaststätten; mangelnde Zusammenarbeit des Arbeitsamtes mit der Industrie- und Handelskammer für Lippe; unberechtigte Kfz.-Fahrt des Direktors der Hoffmann's Stärkefabriken, Künne; Verhalten des Verwalters des Gutes Rohbraken gegenüber Urlaubern; Kauf eines Butterfertigers durch die Molkerei Blomberg; möglicher Umzug der Sinalco-AG nach Hamburg; Anspruch des SA-Standartenführers Werder auf Verleihung des „Blutordens" nach Verletzungen bei Saalschlachten in Sylbach in den Jahren 1930 und 1931; Auseinandersetzungen der Gemeinde St. Nikolai, Lemgo, um Grundbuchsangelegenheiten; Mängel in der „rztlichen Versorgung in Blomberg, Bösingfeld und Almena; Benutzung eines über Reichsbahngelände führenden Weges am Bahnhof Horn-Bad Meinberg durch Betriebsangehörige der Fa. Tönshoff; Personalverhältnisse der Anstalt Eben-Ezer, Reibereien mit dem der NSDAP angehörenden Leiter; Meldung des Pastors van Senden an die Gestapo; Entlassung eines Schutzhaftgefangenen nach Blomberg. Enthält auch: Rundverfügungen des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft betr. Lebensmittelversorgung. Darin: „Mitteilungsblatt der Reichszeugmeisterei", Jg. 7, Ausgabe 16 vom 7.12.1940; „Geschäftsbericht der Aktien-Bierbrauerei Falkenkrug Detmold, 1939/1940"; Ernährungsvorschau der Landesbauernschaft für Dezember 1940; „Mehrtausendjährige Wehrkraft", Artikel F. Frickes in der Thüringer Gauzeitung vom 14.12.1940 zur die Verleihung der Goethe-Medaille an W. Teudt durch Hitler; „Die Verwundete", Totensonntagsgedicht samt anliegendem Zeitungsausschnitt mit Foto „Besuch Goebbels' bei Verwundeten"; Amerikaflieger auf der Rückreise (Fotografie als Postkarte); „Staatsanzeiger für das Land Lippe", Nr. 60, 1940, vom 2.11.1940, betr. u.a. Schulsammlung des VDA.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1038
Altsignatur : L 113 A Nr. 211



1940-1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan. 1941


Enthält : wie vor; außerdem: Tbc-Fall in Öttern-Bremke; Vergabe von Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege; Übernahme eines Bierverlags durch die Brauerei Uekermann, Herford; Zunahme der Futtermittelknappheit; WHW-Spenden der Bauern in Kachtenhausen; Lohnforderungen von LandJahrmädchen gegenüber einem Gärtner in Detmold; Ernennung von Nicht-Parteimitgliedern zu landwirtschaftlichen Beratern in Uk.-Angelegenheiten durch die Kreisbauernschaft; Schließung der Fa. Wrenger, Lemgo; Stillegung der Ölmühle Gerbes, Lage. Darin: „Hoffmann's Stärke", Werkzeitschrift, Jg. 4, Nr. 3/4 von Dez. 1940/Jan. 1941, jetzt: L 113 Nr. 1395.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1039
Altsignatur : L 113 A Nr. 212



1940-1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Febr. 1941


Enthält : wie vor; außerdem: Anregung zur Herausgabe einer Heimatzeitung für Soldaten durch die NSDAP; Wunsch nach einer vom Kreisleiter vorgenommenen Eheweihe; Angebot kostenloser Auftritte für NS-Zwecke durch den Leiter des Städtischen Konservatoriums in Bad Salzuflen; ablehnende Haltung der Gutsbesitzerin in Rickbruch gegenüber der NSDAP; Monopol der SS bei Führungen an den Externsteinen; Landkäufe durch Industrielle bei Blomberg; Schadensersatzansprüche an die Stadt Lage nach einem Schulunfall im Jahr 1924; Stromversorgung der Fa. Lippische Holzbiegerei, Waddenhausen; Verhalten eines Einwohners von Heiligenkirchen; Wunsch des W. Teudt nach Steuervergünstigungen wegen volkswichtiger Arbeit; Ankauf eines Grundstücks als Grabbe-Gedächtnisstätte durch die Stadt Detmold; Arbeitszeitregelung der Fa. Wilhelm!, Lage; Bereitstellung von Schulräumen zur Abhaltung von Religionsunterricht in Lipperode; Geschenk eines Mahagoni-Schlafzimmers durch die Fa. Vereinigte Werkstätten, Detmold, an einen Ritterkreuzträger aus Biemsen.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1040
Altsignatur : L 113 A Nr. 213



1935, 1940-1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): März 1941


Enthält : wie vor; außerdem: Ablehnung eines Garagenbaus durch das Arbeitsamt; Auseinandersetzung des Direktors der Oberschule für Mädchen in Detmold mit dem BDM; Beleidigung von Wehrmachtsangehörigen durch den stellv. Bürgermeister von Blomberg, Brede; mangelnde Beheizung der Volksschule in Bad Meinberg; Umsiedlungsangelegenheit eines Einwohners aus Augustdorf; Mietangelegenheiten des Stifts Cappel; Möglichkeit von Opernaufführungen am Landestheater; Verhalten eines Unteroffiziers in Hagen; Pachtangelegenheiten einer Gärtnerei in Detmold; Verkauf von WHW-Gutscheinen in einer Gaststätte in Detmold; interne Auseinandersetzungen in der Fa. Siekmann, Lage; Pachtangelegenheiten in Kalldorf; Probleme der Futtermittelverteilung; Bau einer Brücke über die Osterkalle bei Heidelbeck; Meldung einer Bibelforscherin aus Bad Salzuflen an die Gestapo; kirchliche Aktivitäten und kritische Äußerungen des Pastors Jakobs, Wüsten; Schutzhaft eines ehemaligen Kommunisten aus Hörstmar im KZ Sachsenhausen; Angelegenheiten des K. Schieffer: Schutzhaft im KZ Sachsenhausen, Gnadengesuch der Ehefrau, Antrag auf Wiederaufnahme in die NSDAP. Darin: Parteimitgliedskarte aus Augustdorf.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1041
Altsignatur : L 113 A Nr. 214



1931, 1939-1941
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 1941, v.a. April 1941


Enthält : wie vor; außerdem: Benachrichtigung der NSDAP über bevorstehende Beerdigungen Gefallener; Spenden des F. Fischer-Friesenhausen für Kulturzwecke; Errichtung eines Einzelhandelsgeschäftes in Steinheim; Regulierung von Sturmschäden; Geschäftsreise eines Einwohners aus Detmold in die Niederlande; Arbeitskräftemangel der Fa. Nolting, Barntrup; Herausgabe des „Amtsblattes des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda" ab April 1941; Pachtvertrag des Kurhauses „Zur Rose" in Bad Meinberg; Verhalten des Pastors Wehrmann bei Kirchenaustritten in Cappel; NS-kritisches Verhalten eines Lehrers in Feldrom; NS-kritische Äußerungen des Pastors Engelbert, Detmold. Darin: Gauschulungsburg in Lübbecke (Fotografie als Postkarte), jetzt: D 75 NR. 5566; Parteimitglieder auf dem Bahnhof in Detmold (Fotografien), jetzt: D 75 Nr. 5567, Bild 1-3. Provisorische Parteimitgliedskarte aus Horn.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1042
Altsignatur : L 113 A Nr. 215



(1938-1940) 1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan.-Febr. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Aufnahme der Kinder eines polnischen Arbeiters in die Volksschule Schuckenbaum; Vorgehen der Preisprüfungskommission gegenüber Einzelhandelsgeschäften auf dem Lande; Mangel an Zigarrentabak zur Verwundetenbetreuung; Wunsch eines Einwohners aus Detmold nach Aufführung seiner Werke im Landestheater; Wohnungsmangel in Detmold; Arbeitsurlaub vom Militärdienst des Bürgermeisters von Detmold, Keller; Anerkennung der Herstellung von NS-Symbolen durch die Fa. Lauermann, Detmold und Berlin, als „staatspolitisch bedeutsam"; Anfertigung einer Büste des Gauleiters Dr. Meyer durch G. Hengstenberg, Bielefeld, Entwürfe für eine Freiligrath-Gedenktafel; Anspruch des SA-Obersturmbannführers A. Mesch auf Verleihung des Blutordens; Gedenkfeier für W. Teudt; Lehrgänge der Richard-Wagner-Schule in Detmold; Sachspenden eines Geschäftsmannes aus Alverdissen und Bielefeld für die Ostfront; Produktionsumstellung und Akkordsätze bei der Fa. Tönshoff, Horn; Dienstenthebung eines HJ-Scharführers wegen beabsichtigter Ausbildung zum Priester; kritische Äußerungen über Uk.-Stellungen am Finanzamt Detmold; kritische Äußerungen in Langenholzhausen betr. die Versorgungslage an der Front und in der Heimat; Verhaftung des Pastors A. Hettling, Lemgo, durch die Gestapo wegen der Verlesung einer Predigt des Bischofs von Münster; Verhaftungen in Lemgo wegen staatsfeindlicher Äußerungen, mangelnde Information der Kreisleitung durch die Gestapo; Verhalten französischer Kriegsgefangener des Lagers Kükenbruch beim Einsatz auf Gut Rohbraken; nicht genehmigte Vorsprache eines polnischen Zivilarbeiters bei der Kreisleitung; Versetzung eines Lehrers aus Feldrom; Gerüchte über die Gefängnishaft E. Thälmanns in Hannover; KZ-Haft des Sohnes eines NSDAP-Mitglieds; angebliche Aufdeckung kommunistischer Aktivitäten im Jahre 1933 in Lemgo durch einen Revieroberwachtmeister; staatsfeindliche Äußerungen eines Arbeiters in Blomberg; Beschaffung von Möbeln für die Richard-Wagner-Schule in Detmold; Angelegenheiten des komm. Ortsgruppenleiters von Asemissen, R. Kassen: Mißhandlung von Polen, Denunzierung verschiedener Einwohner Asemissens, Unterbringung einer eindeutschungsfähigen Familie.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1043
Altsignatur : L 113 A Nr. 216, aus L 113 IV 15



1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): März-14. April 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Umgang des komm. Ortsgruppenleiters von Asemissen, Kassen, mit der Frau eines Soldaten; Untersuchungshaft eines Parteimitglieds aus Lemgo nach Verstoß gegen die Kriegswirtschaftsordnung und Mißhandlung eines ausländischen Arbeiters; Auseinandersetzung um die Urlaubsregelung für Mitarbeiterinnen der Fa. Tönshoff, Horn; Geschäftsverbindung der Lippischen Badeverwaltung mit der Fa. Scheffer u. Block, Bad Salzuflen; Ankündigung eines Widukind-Versepos durch F. Fischer-Friesenhausen; Anspruch eines Autors aus Versmold auf Veröffentlichung seiner Gedichte in der NS-Presse; Versetzung einer Lehrerin aus Augustdorf nach Lipperode; Ablehnung der Betriebsgenehmigung für eine neue Bäckerei in Horn; Privatfahrten eines NSKK-Kontrolleurs aus Bielefeld; Gerüchte über die bevorzugte Behandlung der Söhne von Möbelfabrikanten aus Lemgo bei der Wehrmacht; Sperrung eines Fernsprechanschlusses in Wüsten; Spendenunlust einer Hausbesitzerin in Schieder bei der Wollsammelaktion für die Wehrmacht; Interesse an Wohnungen von Juden; Vermietung einer Immobilie aus jüdischem Besitz Schötmar; Äußerungen des Pastors Jensen, Lemgo, zur Judenverfolgung; NS-kritische Äußerungen in Detmold, Belle, Asemissen; Verhalten des Bürgermeisters von Ruensiek, Potthast; Denunziation der Äußerungen ehemaliger KPD-Anhänger aus Bad Salzuflen an die Gestapo; Abhören feindlicher Sender in Horn; Konkurrenz zwischen HJ-Dienst und Veranstaltungen für Konfirmanden in Lemgo. Darin: „Die Verwundeten", Kriegsgedicht.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1044
Altsignatur : L 113 A Nr. 217



1940-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 15. April-Mai 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Parteiausschluß eines Apothekers in Schwalenberg; Facharbeitermangel im Handwerk; Verletzung der Kriegswirtschaftsordnung durch einen Viehhändler aus Augustdorf; Kraftstoffmangel der Fa. Raabe, Lage; Genehmigung einer neuen Brotverkaufsstelle in Bad Meinberg; Einrichtung von Strom-Hausanschlüssen in Meierberg und Tevenhausen; Stand der Planungen des Architekten F.G. Winter, Berlin, zum Hiddeser Berg; Unterrichtsausfall an der Schule in Wissentrup; Umstellung landwirtschaftlicher Maschinen von Diesel- auf Elektroantrieb; Geld- und Zigarettenspende des F. Fischer-Friesenhausen; unfreundliches Verhalten eines Fotografen aus Lage gegenüber Kundinnen; Wunsch des Leiters des Städtischen Konservatoriums in Bad Salzuflen nach Verleihung eines Titels; Kindesmißhandlung in Lemgo; Meldung von Bibelforscher-Aktivitäten an die Gestapo; defätistische Äußerungen in Billinghausen und in Hiddesen; Ablehnung der Zulassung eines Motorrades für Pastor Metger, Bad Salzuflen; NS-Gegnerschaft der Frau eines ehemaligen SPD-Mitglieds in Ehrsen; Mißhandlung polnischer Landarbeiter in Wiembeck und in Varenholz; angebliche Sabotage durch einen polnischen Arbeiter in Hardissen und Blomberg; Umgang eines Soldaten mit einer französischen Arbeiterin in Hiddesen; Erzählungen der Ehefrau eines Gendarmeriewachtmeisters aus Vahlhausen über die Aktivitäten ihres Mannes in Rußland (u.a. Ermordung von Kommissaren), Paketsendungen desselben nach Hause; Äußerungen der Ehefrau eines Marinesoldaten über die Ermordung von Juden durch die SS in Lettland.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1045
Altsignatur : L 113 A Nr. 218



1940-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Juni-14. Juli 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Tarifgefälle zwischen einheimischen Firmen und Niederlassungen auswärtiger in Lage; mißbräuchliche Kfz.-Benutzung durch den Gastwirt Böger, Bögerhof und durch den Direktor der Hoffmann's Stärkefabriken, Künne; frühere Aktivitäten des Försters Heindl im Bund Oberland und in der NSDAP; Stillegung von Hausschuhfabriken in Knetterheide und in Schötmar; neuer Gleisanschluß der Fa. Blomberger Holzindustrie, Blomberg; Auseinandersetzungen um die Zuordnung einer Landstraße in Wendlinghausen; Ankauf des Geburtshauses von Grabbe; Verbot der Tischgemeinschaft von Bauern und polnischen Zivilarbeitern; NSkritische Äußerungen in Bad Salzuflen; Mißhandlung einer Ukrainerin bei der Fa. Tönshoff, Horn.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1046
Altsignatur : L 113 A Nr. 219



1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 15. Juli-Aug. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Beurteilung des Leiters des Arbeitsamtes in Schaulen (Litauen) und ehemaligen Politischen Leiters in Lippe, Dr. Günther; Verteilung von Stiefeln aus der Stiefelsammelaktion; Interesse der „Forschungsstelle Westfälischer Friede" an Kunstgegenständen aus jüdischem Besitz, Auslagerung von Kulturwerten, darunter das Gauarchiv, unter der Bezeichnung „Schloßbibiliothek Wöbbel in Lippe"; Bewerbung eines Rechtsanwalts um ein Notariat in Bad Salzuflen; Treibstoffmangel; Verwendung von Gerste als Brotgetreide; Zustände im Reservelazarett in der Sanitätsschule in Detmold; Verlobung eines Wehrmachtsangehörigen mit einer Französin; Konzert zum zehnjährigen Bestehen des Städtischen Konservatoriums in Bad Salzuflen; Zulassung eines Viehhändlers in Bega; Neuanschaffung von Omnibussen durch die Fa. Köhne, Blomberg; Preisverstöße beim Obstverkauf in Schlangen; Schließung eines Gemüsegeschäfts in Detmold nach Preisverstößen; Heuablieferung in Veldrom; Schäden durch Schwarzwild in Veldrom; Blaubeerensuche durch Schulkinder in Horn; Mißhandlung eines ukrainischen Landarbeiters in Müssen; Ausbeutung einer BDMHaushaltshilfe auf Gut Hümdersen. Darin: „Mitteilungen für die Truppe", hrsg. vom OKW, Nr. 202 vom Juni 1942;ö Gebäude der Gauleitung in Posen (Fotografie als Postkarte), jetzt: D 75 NR. 5559.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1047
Altsignatur : L 113 A Nr. 220



1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Sept.-14. Okt. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Spendenunlust der Frau eines Amtsgerichtsrats in Horn; Stromsparaktion; Entzug von Wehrmachtsaufträgen für die Fa. Echterdiek, Knetterheide; Konzert zum zehnjährigen Bestehen des Städtischen Konservatoriums in Bad Salzuflen; Verwertung von Fischabfällen; Vergabe ehemals jüdischer Wohnungen; Verstoß gegen Bestimmungen der Bauwirtschaft in Lage; Beschwerden über ein Sanatorium in Bad Salzuflen; Bericht des DAF-Betriebsobmanns über die Fa. Reiche, Lage; Einbürgerung eines Rumänendeutschen in Lemgo; Lehrermangel in Kalldorf und Langenholzhausen; Vorschläge zur Verleihung der Kriegsverdienstmedaille aus dem Bereich der schaumburg-lippischen Staats-, Kommunal- und sonstigen Verwaltung; Erlaubnis zum Marktverkaufs für einen Gärtner in Detmold; Betriebserweiterung der Fa. Tappe, Blomberg; Austausch serbischer durch russische Kriegsgefangene in Meierberg, Einrichtung eines Kriegsgefangenenlagers; Mißhandlung von Polen und ihre Denunzierung bei der Gestapo durch den Verwalter des Gutes Rohbraken; NS-kritische Äußerungen eines katholischen Geistlichen aus Lage in Augustdorf; NS-kritische Äußerungen eines Pensionsgastes in Bad Salzuflen; Entlassung aus der Untersuchungshaft und Beurteilung des Pastors W. Keller, Lage; kritische Äußerungen eines Hilfslokführers über die Zustände in der besetzten Ukraine; Hinweis auf die Hinrichtung eines Wehrmachtsangehörigen aus Detmold nach Militärgerichtsurteil. Enthält auch: Personalunterlagen eines Ingenieurs aus Bamberg. Darin: Einkaufsscheine für Trockenbatterien; Hitler als Oberbefehlshaber der Wehrmacht (Fotografie als Postkarte); Paßfoto des o.g. Ingenieurs, jetzt: D 75 NR. 5560.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1048
Altsignatur : L 113 A Nr. 221



1941-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 15. Okt.-Nov. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Beschwerde des SS-Obersturmbannführers Weigel, Horn, über die ablehnende Haltung der Kreisleitung gegenüber dem „Ahnenerbe"; Ablehnung der Parteiaufnahme des ehemaligen Bürgermeisters von Schwalenberg, Dickenbrock; Versorgungsansprüche eines ehemaligen Mitarbeiters gegenüber dem Elektrizitätswerk Wesertal, Verteidigung seines von Wesertal bei der Gestapo denunzierten Vaters; Bestrafung wegen mangelhafter Verdunkelung in Schötmar; Abgabe von Pferden an die Wehrmacht in Lothe; Zuteilung des Kreises Grafschaft Schaumburg zur Rüstungsinspektion Münster und zum Landeswirtschaftsamt Westfalen; Holzabfuhr für die Fa. Baetzel, Eisoff bei Berleburg; Umstellung von Diesel- auf Elektroantrieb bei Betrieben in Almena und in Lothe; Bauantrag der durch Feuer zerstörten Fa. Küstermann, Waddenhausen; Einrichtung von Milchverteilungsstellen, u.a. in Talle; Nutzung von Gaststättensälen in Detmold zur Lagerung von für Volksdeutsche bestimmten Möbeln; Vergewaltigung einer Hausgehilfin in Kalldorf; Auseinandersetzung zwischen NSV und KreisJugendamt Detmold um die Zuweisung von Pflegekindern; drohende Schließung Detmolder Kinos bei Einberufung des Filmvorführers; Verteilung des Grundbesitzes einer jüdischen Familie in Alverdissen; schlechte Behandlung ukrainischer Landarbeiter in Müssen; für Landarbeiterinnen übliche Behandlung einer Polin in Meiersfeld; Mißhandlung eines polnischen Landarbeiters in Stemmen, allgemeines Verhalten gegenüber Polen in Stemmen; Kontrolle der Baracken der bei der Fa. Blomberger Holzindustrie beschäftigten Ostarbeiterinnen. Enthält auch: Organisation der Gauwirtschaftskammern, Auszug aus der Geschäftsordnung der Gauwirtschaftskammer Rhein-Main. Darin: Werbebroschüren der NSV, hrsg. vom Gauamt für Volkswohlfahrt, 1942: – „Die sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufe der NSV", jetzt: L 113 Nr. 1437; – „Mädel, dein Beruf!", jetzt: L 113 Nr. 1438; – „Deutsches Mädel – die Sozialarbeit der NSV, Dein Berufsziel", jetzt: L 113 Nr. 1422.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1049
Altsignatur : L 113 A Nr. 222



1940-1942
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Dez. 1942


Enthält : wie vor; außerdem: Geldsammlung einer Wehrmachtseinheit für die Kinder eines ihrer Gefallenen aus Detmold; Wiedereröffnung einer Tankstelle in Detmold; Stillegung einer Gerberei in Lemgo; Kündigung der Poststelle in Heidenoldendorf; Anspruch auf Ölzuteilung gemäß der Ablieferung von Mohnsamen; Aufnahme eines Gartenbaudirektors in den Altherrenbund der NS-Studentenschaft, Bemühen um seine Anerkennung als Nationalsozialisten; mangelhafter Beitrag eines Bauern aus Klüt zur Bauernspende; Genehmigung zur Benutzung eines Mietwagens für Pastor Büker, Silixen; Zuweisung katholischer Pflegekinder in Niese; Denunziation mit Forderung nach Schutzhaft gegen einen Bauern aus Aspe wegen defätistischer Äußerungen; Entlassung eines vom Sondergericht Hannover verurteilten Landarbeiters aus der Gestapo-Haft; Einsatz französischer Kriegsgefangener in Eschenbruch; Probleme bei der Rückkehr beurlaubter polnischer Zivilarbeiter; Einkäufe durch das Kriegsgefangenen-Arbeitskommando in Lage. Enthält auch: „Geschäftsbericht 1941/42" der Brauerei Falkenkrug, Detmold. Darin: „Wirtschaftliche Mitteilungen", hrsg. von der Deutschen Bank, Jg. 1942, Nr. 12 vom 31.12.1942 (v.a. zur kriegswirtschaftlichen Gesetzgebung); „Das war der Biesterfelder", Artikel in „Das Schwarze Korps", 20.6.1940.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1050
Altsignatur : L 113 A Nr. 223



1939-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan.-14. Febr. 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Verärgerung eines Wehrmachtsurlaubers über Vergnügungsangebote in Detmold; Geldsammlungen von Wehrmachtseinheiten für die Kinder Gefallener; Prüfung der HJ-Feuerwehrschar Detmold; ungehöriges Verhalten der HJ in Kalldorf; Mängel bei der Kohlenzuteilung in Ehrsen-Breden; Verwendung des Erlöses aus dem Verkauf von Hitler-Büsten durch die Fa. Lauermann, Detmold; kritische Äußerungen über das Landestheater in Detmold; Angebot einer Verwandten E. von Bändels zur Überlassung von Materialien an die Stadt Detmold; Kontrolle polnischer Zivilarbeiter durch den komm. Ortsgruppenleiter von Asemissen, R. Kassen, Mißhandlung eines Polen durch denselben; Krätzeerkrankung bei russischen Landarbeiterinnen in Trophagen; Tätlichkeit des Verwalters des Gutes Rohbraken gegenüber einem Volksdeutschen; Mißhandlungen ausländischer Arbeitskräfte durch einen Bauern in Heidenoldendorf; Nachforschungen nach auf einem sowjetischen Flugblatt als Unterschreibende genannten Lippern; Meldung von nicht eingezogenen Wehrdiensttauglichen durch die Ortsgruppe Detmold-Süd.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1051
Altsignatur : L 113 A Nr. 224



1941-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 15. Febr.-15. März 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Freisetzung von Arbeitskräften: Meldungen der Kreisabschnitte des Reichsbundes Deutsche Familie bzw. des Reichsbundes der Kinderreichen im Kreisverband Lippe-Detmold, Meldungen aus den Kreisverbänden Detmold und Lemgo sowie des Ortsverbandes Bad Salzuflen des Reichskolonialbundes; Arbeitskräftemangel in Oberschönhagen nach dem Abzug serbischer Landarbeiter; Aufnahme eines Schülers aus Detmold in die Deutsche Heimschule in Mohrin, Neumark; Betreten des Kurparks in Bad Salzuflen mit Kinderwagen; Beschwerden über das Verhalten eines Fahrers der Postomnibusstrecke Blomberg-Detmold; Stimmungsbericht der DAF, Ortswaltung Blomberg, für Febr. 1943, vorzeitige Arbeitsaufgabe von zur Wehrmacht einberufenen Betriebsangehörigen; Baumschäden beim Sammeln von Tannengrün für eine Gefallenenehrung in Schönemark; NS-kritische Äußerungen in Großenmarpe; Verärgerung der NSDAP über Werbung für den Kleinkindergottesdienst der reformierten Kirche; Beschlagnahmung medizinischer Fachbücher aus jüdischem Besitz durch die Gestapo bei der Frau eines Lehrers in Sabbenhausen; Herausgabe des von der NSV in einem jüdischen Haushalt in Siekholz beschlagnahmten Mobiliars des NSDAP-Ortsgruppenleiters in Middelburg, Niederlande, Mittelstenscheid; Selbstmord eines Soldaten aus Silixen an der Ostfront. Darin: „Merkblatt zur Aufnahme in die Deutsche Heimschulen", o.J. (1942 oder 1943); Rundschreiben 2/43 der Landesleitung Westfalen-Nord des Reichsbundes Deutsche Familie, betr. Förderung der Kinderzahl.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1052
Altsignatur : L 113 A Nr. 225



1940-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 15. März-April 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Spenden der Freiwilligen Feuerwehren zum Kriegs-WHW; Schließung der Depositenkasse Bad Salzuflen der Deutschen Bank; Statistik der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte in Niederschönhagen; Zuckerzuteilung an den Mineralwasserhersteller Fischer, Bösingfeld; Stillegung der Gerberei Köhne, Lemgo; Tätigkeit des „Vereins zur Förderung der Kurortklimaforschung in Westfalen-Niedersachsen"; Vereinfachung des Verwaltungsbetriebs bei der Marine; Uk.-Stellungen bei Hoffmann's Stärkefabriken, Uk.-Stellungen in Bremke; Meldungen über Uk.-Stellungen aus einzelnen Ortsgruppen, u.a. aus Silixen und Waddenhausen; tierärztliche Versorgung in Schwalenberg; Mitteilungen über Bombenangriffe auf Bremen durch einen Hotelgast in Detmold; defätistische Äußerungen eines Sperrholzhändlers in Detmold Arbeitskräftemangel in Bösingfeld nach dem Abzug von Kriegsgefangenen; Hinweis auf den Einsatz russischer Kriegsgefangener; Auseinandersetzungen um den Verkauf eines Grundstücks aus jüdischem Besitz in Bad Salzuflen; Hinweis auf die Hinrichtung eines Soldaten aus Horn gemäß Militärgerichtsurteil. Enthält auch: „Bericht über das 95. Geschäftsjahr 1942 der Städtischen Sparkasse Bad Salzuflen".
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1053
Altsignatur : L 113 A Nr. 226



1942-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Mai-14. Juni 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Nikotin- und Alkoholmißbrauch bei der HJ in Brake; Stillegung des Zweigwerks Lage der Fa. A. Ahlers, Herford-Elverdissen; Stillegung der Fa. Brackemann, Pivitsheide, wegen Preisverstößen; Stillegung eines Viehhandelsbetriebs in Bad Salzuflen; Wiederzulassung der Fa. Küfa-Werk, Schötmar; Verkauf des Geländes der Fa. Theopold, Kalldorf; Beitragsberechnung der Krankenversicherung und Gewährung von Krankengeld an Lehrlinge; Ausstellung von Modellen des Architekten Winter, Berlin; Uk.-Stellungen bei Hoffmann's Stärkefabriken; Hinweise auf nicht eingezogene Wehrfähige u.a. aus Erder; Verarbeitung verdorbenen Fleisches durch die Fa. Siekmann, Lage, Verwendung für Kriegsgefangene; Wohnverhältnisse einer eindeutschungsfähigen Familie in Asemissen; Einsatz deutscher Arbeiter zugunsten eines französischen Zivilarbeiters bei der Fa. Vereinigte Möbelfabriken, Detmold; freies Verhalten polnischer Zivilarbeiter auf einem Hof bei Kalldorf; Denunziationen (politische und defätistische Äußerungen, Verweigerung des Hitler-Grußes) und Meldungen an die Gestapo aus Brake, Detmold, Eichholz und Lage; Hinweis auf die Hinrichtung eines Soldaten aus Blomberg gemäß Militärgerichtsurteil. Enthält auch: Jahresbericht der Extertalbahn für 1942; „Schlußbericht über den Roggenstärke-Großversuch Jan.-April 1943" der Hoffmann's Stärkefabriken.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1054
Altsignatur : L 113 A Nr. 227



(1939-1940) 1941-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 16. Juni-Juli 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Einrichtung einer Befehlsstelle der Kreisleitung in der Jugendherberge am Hiddeser Berg; Ankunft der ersten Evakuierten aus dem Ruhrgebiet; Unterbringung evakuierter Mädchen an der Oberschule für Mädchen in Detmold; Versorgungsangelegenheiten der Hinterbliebenen eines am Dienstort verstorbenen Dienstverpflichteten aus Hiddesen; Teilverlegung der Fa. Nierhaus, Essen, nach Bad Salzuflen; Pferdemangel einer Lohndrescherei in Iggenhausermühle; Arbeitskräftebedarf des Zweigwerks Kalldorf der Fa. Stübbe, Vlotho; Wiederzulassung der Süßwarenfabrik Thiele, Schötmar; Bucheckernverarbeitung durch die Ölmühle Gerbes, Lage; Facharbeitermangel im Schuhmacherhandwerk; Überführung der Lippischen Landesspar- und Leihekasse in die Kreissparkasse Detmold; Belegung einer Werkswohnung des Elektrizitätswerks Wesertal in Barntrup; Pachtangelegenheiten einer Gärtnerei in Bad Salzuflen; Verbot von Spirituosenzuteilungen für Hochzeitsfeiern; Hinweise auf nicht einberufene Wehrfähige aus Asemissen, Hohenhausen, Werl-Aspe und von Hoffmann's Stärkefabriken; Denunziationen: auffälliges Verhalten eines Hausbesitzers in Detmold, defätistische Äußerungen in Holzhausen-Sylbach; Antrag auf Entlassung eines Einwohners von Heidenoldendorf, aus der KZ-Haft; Mißhandlung von Kriegsgefangenen in Almena; Verhaftung eines polnischen Zivilarbeiters aus Bavenhausen nach Fluchtversuchen; Ausbeutung eines staatenlosen Zivilarbeiters durch einen Blockleiter in Müssen; öffentliches Vorzeigen von bei der Erschießung von Juden aufgenommenen Fotografien durch einen Wehrmachtsurlauber in Langenholzhausen. Enthält auch: „Jahresbericht über das 23. Geschäftsjahr" (1942) des Elektrizitätswerks Wesertal.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1055
Altsignatur : L 113 A Nr. 228



1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Aug. 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Ausstellung eines Bezugsscheins für ein Fahrrad für die Leiterin der NSFrauenschaftszelle Oesterholz-Haustenbeck; StoffZuteilung an die Fa. Büngener, Lage; Verwendung der Produktionsanlagen der stillgelegten Fa. Dedert, Schötmar; Zuweisung von Pferden an Bauern und Spediteure; Verlegung des Konstruktionsbüros der Fa. Otto, Bochum, zur Fa. Klingenberg, Detmold; Abbruch des Umlegeverfahrens für die Gemeinde Brüntrup; Milchverteilung in Bad Meinberg; Verkauf eines städtischen Grundstücks in Bad Salzuflen; Beschaffung einer Wohnung für die Frau des Kreisleiters des Kreises Emscher-Lippe, Plagemann; Beschaffung einer Wohnung für die Familie des ehemaligen Ortsgruppenleiters von Grevenhagen, Rothäuser; Denunziation des Pastors van Senden nach der Verteilung von Landschaftsbildern an Verwundete im Standortlazarett Detmold; Denunziation politischer Äußerungen in Bad Meinberg; Abhören ausländischer Sender durch einen Soldaten des Stalag 326; Antrag auf Entlassung eines Einwohners von Hohenhausen-Westorf aus dem KZ Neuengamme; Gesuch um Entlassung eines Einwohners aus Voßheide aus der Schutzhaft. Enthält auch: „157. Verwaltungsbericht" der Lippischen Landesspar- und Leihekasse für das Jahr 1942.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1056
Altsignatur : L 113 A Nr. 229



1942-1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Sept.-Okt. 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Zunahme des Tauschhandels; Einrichtung von Milchabladestellen der Molkerei Alverdissen; Geldspenden eines Fotografen aus Detmold u.a. für Hinterbliebene der bei der Mussolini-Befreiung getöteten SS-Leute; Weiterleitung der Fotos von Grabstellen Gefallener an die Angehörigen; Beschwerden über Lager der Kinderlandverschickung in Bayern; Geldgeschenke an Hinterbliebene von in Stalingrad Getöteten oder Vermißten; Ausstattung der Werksküche der Fa. Focke-Wulf, Quartierbeschaffung für Betriebsangehörige, darunter französische Zivilarbeiter; Organisation der Betriebsstelle Lage des Elektrizitätswerks Wesertal; Übervorteilung von Gästen in einer Pension in Bad Salzuflen; Verbot des Brotverkaufs für einen Lebensmittelhändler in Augustdorf; Lehrermangel an Volksschulen; Preisverstöße in Schling, Heiligenkirchen; Arbeitsgebiete des 0. Daube, Einstellung eines Oberstfeldmeisters zu seiner Unterstützung; sittliche Verfehlungen des Bürgermeisters von Grevenhagen; Vorwurf der Ungleichbehandlung von Familien bei der Belassung von Haushaltshilfen durch das Arbeitsamt; Beschwerden über überfüllte Züge der Extertalbahn; Beförderung von Schwerkriegsbeschädigten durch die PESAG-Straßenbahn; Kritik am Verhalten von PESAG-Schaffnern; Vormundschaftsangelegenheit in Detmold; Anlage von Splittergräben in Detmold; Bestrafung der Leiterin des NSV-Heims auf Burg Schwalenberg wegen mangelhafter Verdunkelung; Verhalten eines Parteimitglieds in Stemmen: Ausbeutung einer Evakuierten, Tischgemeinschaft mit polnischen Zivilarbeitern, Festnahmen einer polnischen Zivilarbeiterin und eines tschechischen Zivilarbeiters wegen Verlassens ihrer Beschäftigungsgemeinden; Anspruch des Pastors Büker, Silixen, auf Teilnahme aller Schulkinder am kirchlichen Unterricht; Verächtlichmachung des Deutschen Grußes durch die Verwendung einer polnischen Grußformel in Brake; Denunziationen defätistischer Äußerungen in Horn, Langenholzhausen und Sonneborn. Darin: „Mitteilungen der Wirtschaftskammer Bielefeld", 1. Jg., 1943, Folgen l und 2, jetzt: L 113 Nr. 1364.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1057
Altsignatur : L 113 A Nr. 230



1943
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Nov.-Dez. 1943


Enthält : wie vor; außerdem: Uk.-Stellung eines Nicht-Parteimitglieds als Führer des Parteieinsatztrupps in Asemissen; Kleinpachtvergabe von Staatsländereien in Veldrom; Besetzung der Poststelle in Stemmen; Großübung der Feuerwehren in Detmold; Schwierigkeiten bei der Unterbringung Evakuierter in Oerlinghausen, Verzeichnis der unterzubringenden Familien; Betriebsstillegungen in Blomberg und Lage; Stillegung der Fa. Valetta-Werk, Bad Salzuflen; Verkauf eines Grundstücks des Stifts Lemgo; Information über einen bei einem Bombenangriff auf die Insel Usedom getöteten Mitarbeiter der Fa. Grunewald, Berlin; Gefängnishaft für einen Einwohner Oerlinghausens wegen Abhörens ausländischer Sender; Verhaftung einer Ostarbeiterin der Fa. Reker, Lage, wegen konspirativer Tätigkeit; Stimmung der Bevölkerung in Essen und Menden, politische Äußerungen eines Parteimitglieds aus Lage in Menden; Denunziationen: Bewirtung französischer Zivilarbeiter durch eine Blockleiterin der NSFrauenschaft in Schlangen, Verwendung der englischen Sprache unter Eheleuten in Lage, defätistische Äußerungen in Lockhausen. Darin: Fotografien vom Besuch des japanischen Botschafters in Lage am 14.11.1943, jetzt: D 75 NR. 5561, Bild 1-5; „Mitteilungen der Wirtschaftskammer Bielefeld", 1. Jg., 1943, Folgen 3-5, jetzt: L 113 Nr. 1364; „Mitteilungen der Gauwirtschaftskammer/Äbt. Handwerk und der Wirtschaftskammer Bielefeld/Abt. Handwerk", 1943, Nr. 1-3, jetzt: L 113 Nr. 1362; „Wirtschaftswart Nord", hrsg. vom Reichskontor der Nordischen Gesellschaft, Nr. 10 vom 15.10.1943, jetzt: L 113 Nr. 1396.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1058
Altsignatur : L 113 A Nr. 231



1943-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan.-Febr. 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Verringerung von Wehrmachtsschuhwerk vertreibenden Geschäften in Detmold; Stillegung der Fa. Blomberger Sitzmöbel-Industrie; Auslagerungen der Lebensmittelgroßhandlung Eickmeyer, Bielefeld, in Retzen; Bewerbung des Leiters des Arbeitsamtes Schaulen, Litauen, Dr. Günther, um die Leiterstelle des Arbeitsamtes Detmold; Freigabe der Ortsfrauenschaftsleiterin von Detmold, Kanne, zum Einsatz als Führerin von Flakhelferinnen; Verteilung von Hitler-Bildern im Teillazarett Eslohe des Reservelazaretts Oeventrop; Interesse des Höheren SS- und Polizeiführers J. Stroop, Wiesbaden, am lippischen „Heimatbrief"; Konflikte um die Schließung der Wartesäle des Bahnhofs in Lage bei Luftangriffen; Reduzierung der Mahlzeiten in der Anstalt Lindenhaus, Brake; Stadtwachtangelegenheiten in Bad Salzuflen; Ernährungslage der Ostarbeiterinnen der Fahrradfabrik Sudbrack, Schötmar; Einsatz der Kriegsgefangenen des Lagers Eschenbruch; Umverlegung des Kriegsgefangenenlagers in Biemsen-Ahmsen; Denunziationen defätistischer Äußerungen in Asendorf und von einer Lehrerin in Lemgo; Gnadengesuch für einen von der Gestapo festgenommenen Einwohner aus Voßheide. Darin: „Wirtschaftswart Nord", hrsg. vom Reichskontor der Nordischen Gesellschaft, Nr. 2 vom 15.2.1944; jetzt: L 113 Nr. 1396; „Blick auf die Front", Artikel der Staatszeitung" vom Febr.1944.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1059
Altsignatur : L 113 A Nr. 232



1942-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): März-April 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Belieferung des Landeskrankenhauses in Detmold durch Detmolder Schlachter; nachträgliche Änderung eines Abgangszeugnisses nach einem Schülerstreich an der Engelbert-Kaempfer-Schule in Lemgo; Benzinzuteilungen für einen Taxifahrer in Horn; Beschwerden über den Fahrer der Omnibuslinie Blomberg-Horn; Fehlverhalten des Inhabers der Fa. Reker, Lage, gegenüber Betriebsangehörigen; Verzeichnis der Veranstaltungen der „Bayreuther Kulturpflege" im Gau Westfalen-Nord; Beschwerden des komm. Ortsgruppenleiters von Asemissen, Kassen, über die mangelnde Kooperation zwischen Gendarmerie und NSDAP, Fotografierverbot bei abgestürzten Flugzeugen, Alterskontrolle von Besuchern bei Vorführungen der Gau-Filmstelle; Geldspende einer Wehrmachtseinheit für das Kind eines ihrer Gefallenen; Gerüchte über nach Hause in Helpup gesandte Lebensmittel- und Kleiderpakete eines an der Ostfront stationierten Soldaten; unfreundliche Behandlung von Wehrmachtsangehörigen in einem Hotel in Detmold; Hinweise auf nicht eingezogene Wehrfähige in Evenhausen und Silixen; Personalangelegenheiten des Wehrertüchtigungslagers in Augustdorf; Mißhandlung einer Ukrainerin in Stemmen; Rückführung der aus der Landwirtschaft an Industrie und Forstwirtschaft abgegebenen französischen Kriegsgefangenen. Enthält auch: Rede des Gauleiters Dr. Meyer zur Eröffnung einer Veranstaltungsreihe für Wehrmachtsangehörige im Zusammenhang der Richard-Wagner-Wochen in Detmold (16.4.1944, Manuskript). Darin: „Hoffmann1s Stärke", Werkszeitschrift der Hoffmann1s Stärkefabriken, Jg. 7, Nr. 3/4 vom Jan./Febr./März 1944, jetzt: L 113 Nr. 1395; „Wirtschaftswart Nord", hrsg. vom Reichskontor der Nordischen Gesellschaft, Nr. 3/4 vom 18.4.1944, jetzt: L 113 Nr. 1396; Paßfoto eines Obergefreiten.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1060
Altsignatur : L 113 A Nr. 233



1942-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Mai-15. Juni 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Bestrafung eines Parteimitglieds in Wellentrup wegen der Mitführung von Beutegut aus Frankreich; Mängel in der Führung der HJ in Schlangen; Schwarzhandel des Lagerverwalters der Fa. Focke-Wulf, Detmold; Genehmigung zur Eröffnung einer Autolackiererei in Detmold; Auszeichnung der Fa. Hoffmann's Stärkefabriken im Kriegsleistungskampf der deutschen Betriebe; Einlagerung von Giftstoffen der Fa. Riedel, Bielefeld, in Dalbke; Versorgungsmängel einer Pension in Berlebeck; Lieferanteile von Brauereien für einen Gastwirt in Almena; Verurteilung eines Fleischers in Detmold durch den Viehwirtschaftsverband wegen Fehlmengen bei Fleischwaren; Auseinandersetzungen zwischen Bauern in Evenhausen; Hinweis auf die noch nicht erfolgte Einberufung des Sohnes eines Fabrikanten in Detmold; Behelfsheimbau der Fa. Basal-Möbel in Bad Salzuflen; Luftschutzregelung für die Richard-Wagner-Festwoche; Erfindung eines Apparates für Fernzündungen von Sprengsätzen; Schuldenbereinigung eines Fabrikanten in Hiddesen; Auszahlung einer Belohnung im Zusammenhang der Fahndung nach dem Widerstandskämpfer Langenberg; Beobachtung einzelner Belegschaftsmitglieder der Fa. Sudback, Schötmar; Ermittlungen der Gestapo gegen Einwohner Detmolds und Heiligenkirchens wegen Abhörens ausländischer Sender; Mißhandlung eines polnischen Zivilarbeiters in Silixen; Gaststättenbesuch französischer Kriegsgefangener des Lagers Hiddensen (bei Eschenbruch) in Graben; Belieferung der Kantine des Kriegsgefangenenlagers Kirchdonop; Miethöhe für ein als Gefangenenlager genutztes Haus in Elbrinxen. Enthält auch: „Geschäftsbericht für das Rechnungsjahr 1943" der Kreissparkasse Lemgo. Darin: „Fehlende Tafeln", Artikel einer Tageszeitung vom 31.5.1944 betr. das Verhalten ausländischer Zivilarbeiter in Bielefelder Grünanlagen.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1061
Altsignatur : L 113 A Nr. 234



1942-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 16. Juni-Juli 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Fehlverhalten eines HJ-Mitglieds im Wehrertüchtigungslager Augustdorf; Beschwerden der Ravensberger Heimstättengesellschaft in Detmold über das Verhalten eines Schülers; Geldspende eines NSDAP-Mitglieds aus Barntrup nach dem Mißlingen des Attentats vom 20. Juli 1944; Verschärfung des Arbeitseinsatzes, v.a. des Ernteeinsatzes; Arbeitsverweigerung eines Werkmeisters der Fa. Tönshoff, Horn; Arbeitseinsatz einer Abiturientin als Haushaltshilfe auf Gut Hamker, Blomberg, und in Berlebeck; unterschiedliche Arbeitszeiten für Arbeiter und Angestellte der Fa. Schnittger, Detmold; Ablehnung von Baumaßnahmen mit einem 500 Mark übersteigenden Kostenrahmen; Erteilung der Konzession an eine Autolackiererei in Detmold; Auseinandersetzungen der Fa. Sinalco mit einer Vertriebsfirma in Detmold; Milchverteilung in Heidenoldendorf; Pachtangelegenheiten der Schafer'sehen Mühle in Schieder; Überführung der Leichen Gefallener in ihre Heimatorte; Meldung kriegsdienstfähiger Uk.-Gestellter aus Hensdorf und Schieder; Behelfsheimbau, u.a. in Asemissen, Bad Salzuflen, Detmold, Lemgo und bei der Fa. Tönshoff, Horn; Erweiterung der Segelflugübungsstelle Barntrup des NSFK; Nichtzulassung einer Eheschließung durch den Standesbeamten in Schwalenberg; Schwierigkeiten beim Erteilen des Konfirmandenunterrichts für das Bielefelder Schullandheim in Augustdorf; Beurlaubung des polnischen Zivilarbeiters einer Bäckerei in Pottenhausen. Enthält auch: Gedichte der Reichsvortragsrednerin A. Christoff, Bad Salzuflen. Darin: W. Geilmann, Die Untersuchung eines goldenen Anhängers der mittleren großgermanischen Zeit, Sonderdruck aus „Mannus, Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte", 34. Jg., 1942, Heft 1/2.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1062
Altsignatur : L 113 A Nr. 235



1943-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Aug.-15. Sept. 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Einsatz Politischer Leiter des Gaus Westfalen-Nord im Einsatzkommando-Ost; Verweigerung des Dienstes in Stadtwacht und NSDAP-Einsatztrupp durch einen Fabrikanten in Lemgo; Einsatz von Schülern als Luftwaffenhelfer bei Unterrichtseinstellung der höheren Schulen; Meldungen kriegsdienstfähiger Uk.-Gestellter aus Detmold und Waddenhausen; Bemühungen der Fa. Weber, Oerlinghausen, um die Zuweisung von Schülern als Arbeitskräfte; Wünsche nach Uk.-Stellungen in verschiedenen Firmen, darunter in der Fa. Sinalco; Besuch der Oberschule in Detmold durch einen Jugendlichen aus Bottrop; Verweigerung der Mitnahme von Schülern auf der Postomnibusstrecke Blomberg-Detmold; Angelegenheiten der PESAG-Straßenbahn: Aufhebung von Haltestellen, Personaleinsparungen, Verzeichnis der in Lippe beschäftigten Betriebsangehörigen; Pachtangelegenheiten in Laßbruch; Stillegung der Fa. Gebr. Klocke, Lage; unerlaubte Tauschgeschäfte zwischen Bauern und Geflügelzüchtern im lippischen Norden; Verdacht der Sabotage bei der Fa. Focke-Wulf, Vorwurf unwirtschaftlicher Arbeitsweise der Fa. in Detmold und in Leopoldstal; Überprüfung des Arbeitseinsatzes bei der Fa. Blomberger Holzindustrie; Unmut über Nichteinberufungen von Betriebsinhabern und ihren Verwandten zur Wehrmacht; Übergabe von TS8-Feuerwehrgeräten; Denunziationen: Verhalten der Frau eines Amtsgerichtsrats a.D. in Horn, Gerüchte über Schiebergeschäfte eines Müllers in Lieme, das Attentat vom 20.7.1944 betreffende Äußerungen in Augustdorf; Verhalten eines Möbelfabrikanten in Alverdissen, Vorwurf der Sabotage, Androhung von Schutzhaft; Nutzung eines Kutschpferdes durch den katholischen Pfarrer Kleinjans in Schwalenberg; Versetzung des Leiters der Stap-Außenstelle Bielefeld, Diele, nach Schwerin. Enthält auch: Fahrplan der PESAG-Straßenbahnen, gültig ab 1.10.1943. Darin: „Eine neue Armee greift ein", Artikel des DAF-Organs „Der Angriff" betr. Heimarbeit (ohne Datum); „Wirtschaftswart Nord", hrsg. vom Reichskontor der Nordischen Gesellschaft, Jg. 1944, Nr. 5/6 und 8, jetzt: L 113 Nr. 1396.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1063
Altsignatur : L 113 A Nr. 236



1943-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): 16. Sept.-Okt. 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Abgabe der Schreibmaschine des nicht mehr aktiven NS-Lehrerbundes; Ablösung der II. Gaueinsatzstaffel Politischer Leiter im Osteinsatz, Verzeichnis Politischer Leiter aus Detmold und Heiligenkirchen; Büchersammelbestellung der Kreisleitung bei der Fa. Lumbeck, Bochum; Sorgerechtsangelegenheit in Schlangen; Transport eines Rundfunkgeräts für das KLV-Lager Reit im Winkel; Bedienung der Omnibusstrecke Altenbeken-Neuenheerse durch einen Unternehmer aus Bad Meinberg; Auslastung der weiblichen Beschäftigten der Firmen Focke-Wulf und Westdeutsche Holzindustrie in Detmold; Stillegung des Kalksandsteinwerks Funke, Pivitsheide, wegen Kohlenmangels; Teilverlagerung der Fa. Feiten u. Guilleaume aus Köln-Mülheim nach Bad Salzuflen; Holzversorgung der Lippischen Holzschuh-Fabrik, Waddenhausen; Bewaffnung der Wachmannschaft der Fa. Tönshoff, Horn; KraftstoffZuteilung für den Gastwirt und Fischzüchter Böger, Bögerhof; Anlage eines Luftschutzstollens in Bad Salzuflen; Bereitstellung der Schule für Sprechstundenhelferinnen Dr. Braun, Bad Salzuflen, als Reservelazarett der Wehrmacht; Einsatz der NS-Hundertschaft Detmold in Bielefeld; Ausbildung von Kriegsbeschädigten an der Handelsschule Winter, Lemgo; Behelfsheimbau in Augustdorf; Notdienstverpflichtungen: Arbeitsverweigerung in Belle; Unmut unter Arbeitern über die Einziehungspraxis in Detmold; Freistellung des Direktors der Fa. Sinalco, Hardorp; Arbeitskräftemangel, u.a. der Fa. Reiche, Lage, und im Schuhmacherhandwerk in Brake; „Bericht über den Einsatz des Transportes vom 10.9.44" am Westwall; Stadtwachtangelegenheiten in Detmold, Waffen- und Munitionsbestand; Anlage von Deckungslöchern an Durchgangsstraßen; Unterbringung von Flüchtlingen in Heiligenkirchen, Heidenoldendorf und Fromhausen, Durchsuchung des Hauses eines Fabrikanten; Belastung des Straßenbahnverkehrs durch Ausflüge von Evakuierten; Tod der Zwillinge einer Evakuierten in Kirchheide; Kartengrüße eines Beschäftigten der Lippischen Eisenindustrie, Remmighausen, an Ostarbeiterinnen; Obsteinkäufe und Blaubeerensammlungen durch russische Kriegsgefangene der Fa. Gildemeister, Bielefeld; Denunziationen: Aufenthalt einer Polin ohne Kennzeichnung in Horn; politische Äußerungen eines Schusters in Blomberg; kritische Äußerungen in Linderbruch, Asmissen. Enthält auch: „Jahresbericht über das 24. Geschäftsjahr", 1943, des Elektrizitätswerks Wesertal. Darin: „IPA-Internationale Presse-Agentur", 11. Jg, Nr. l vom 2.10.1944.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1064
Altsignatur : L 113 A Nr. 237



1941-1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Nov. 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Anschriftenverzeichnis von Funktionären des Reichsbundes deutsche Familie im Kreisverband Lippe; Verurteilung der früheren Kontoristin der Fa. Tönshoff, Horn, wegen Beleidigung des Kreisleiters; Bericht des Direktors der Fa. Sinalco, Hardorp, über organisatorische Mißstände v.a. der NS-Wirtschaftslenkung; Schwierigkeiten der Kreisleitung bei der Beschaffung von Büromaterial nach der Bombardierung der Lieferfirma in Hamburg; Meldungen kriegsdiensttauglicher Nichteingezogener aus Altenbeken und Grevenhagen; Arbeitseinstellung der Betriebe bei akuter Gefahr; Luftschutz der Angestellten des Rheinisch-Westfälischen Kohlensyndikats in Detmold; Luftschutzregelung der Fa. Focke-Wulf; mißbräuchlicher Einsatz von Stadtwachtmännern aus Lemgo in Bielefeld nach einem Luftangriff; Behelfsheimbau; Unterbringung von in der Wehrausbildung befindlichen Ukrainern in Brüntrup; Beschlagnahmung eines Gaststättensaals in Wöbbel; Beschlagnahmung von Räumen der Oberschule für Mädchen in Bad Salzuflen; geplante Betriebsverlagerungen nach Barntrup; Flak-Produktion der Fa. Reiche, Lage; Nachtarbeit von Schülerinnen bei der Fa. Tönshoff, Horn; Schließung der Schule für Sprechstundenhilfen Dr. Braun in Bad Salzuflen; Brandschadenssache in Krankenhagen bei Rinteln; Ausstellung von Ausweisen zur bevorzugten Abfertigung in Einzelhandelsgeschäften in Bad Salzuflen; angebliche Schwarzschlachtungen in Feldrom; Entlassungsgesuch für einen bei der Fahndung nach dem Widerstandskämpfer Langenberg verhafteten Einwohner aus Lemgo; Ruhegehaltsanspruch des 1937 wegen Untreue verurteilten ehemaligen Leiters der Sparkasse Bad Salzuflen; Verzeichnis der in der Ortsgruppe Brokhausen untergebrachten männlichen Flüchtlinge aus dem Raum Aachen; Beschlagnahmung von Stoffen bei einer Evakuierten in Horn; Reservierung einer Wohnung im Gut Niederbarkhausen für den Gaustabsamtsleiter Fischer. Darin: NSV-Mitgliedskarte aus Bad Salzuflen; Zeitungsausschnitte zum 85. Jubiläum der Städtischen Sparkasse Bad Salzuflen und zum 35. DienstJubiläum ihres damaligen Leiters; geheimes Schreiben des Reichsministers Speer vom 13.11.1944 betr. Vorrang der Flakproduktion.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1065
Altsignatur : L 113 A Nr. 238



1944
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Dez. 1944


Enthält : wie vor; außerdem: Brand durch Fahrlässigkeit im NSV-Heim Bad Salzuflen; körperliche Züchtigung eines HJ-Mitglieds in Schlangen; Stromversorgung: Überlastung des Netzes in Detmold; Abschaltung von Leitungen in Lippe, Verzeichnis; Überlastung des Netzes in Ohrsen, Versorgung der Fa. Wellmeier; Versorgungsmängel: Zucker und andere Waren in Heidelbeck, Kohlen, Kohlenmangel der Fa. Kotzenberg, Lage; Transportprobleme nach der Schließung einer zivilen Autowerkstatt in Detmold; Beschlagnahmung des Zweigwerks Kalldorf der Fa. Thöne, Bielefeld; Verlagerungen von Fertigungsanlagen der Fa. Tönshoff, Horn, nach Kohlstädt und Brake; Flakund Granatenproduktion der Fa. Reiche, Lage; Volkssturm-Angelegenheiten: Stillegung der Fa. Heiku, Bega, bei Einberufung des Betriebsleiters; Zurückstellung von Lohndreschern; Verschärfung des Arbeitskräftemangels durch Einberufungen; Lieferung von 15 000 Armbinden an die Kreisleitung; Streifendienst der Hilfspolizei in Remmighausen zur Sicherung vor Fallschirmabsprüngen und Überwachung von Ausländern; Beseitigung von Flugangriffsschäden in Pottenhausen; Organisation von Kreisgruppen des Reichsluftschutzbundes; Schließung von Wartesälen und Gaststätte im Bahnhof Lage bei Luftalarm; Abzug eines russischen Kriegsgefangenen in Maspe, Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen im Westeinsatz und beim Holzeinschlag; ironische Bemerkungen von Soldaten gegenüber einem SA-Brigadeführer in Detmold; Überwachung der Kontakte einer Volksdeutschen mit russischen Arbeitskräften; defätistische Äußerungen einer Bäuerin in Entrup zum Attentat des 20. Juli 1944; Verzeichnisse: Evakuierte und Flüchtlinge in Herrentrup; Meldungen aus Alverdissen, Meierberg, Stemmen und Varenholz über verfügbare Arbeitskräfte (auch russische und polnische) zum Einsatz für die Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Brennholz; Zielzüge verschiedener Zuckerraffinerien.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1066
Altsignatur : L 113 A Nr. 239



(1934, 1943) 1944-1945
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Jan. 1945


Enthält : wie vor; außerdem: Umquartierung des Kassenleiters des Gauhauptamtes für Technik nach Sonneborn; Bescheinigungen der Kreisleitung mit Geltung als Reisegenehmigungen; Betriebsverlagerungen: Fa. Eckernkamp, Bielefeld, von Pottenhausen nach Sylbach-Waddenhausen; der Fa. Gildemeister, Bielefeld, nach Leopoldstal; Stillegung der nach Blomberg ausgelagerten Fa. Krausse, Geldern; Kohlenmangel der Fa. Klingenberg, Detmold; Beschlagnahmung des Zweigwerks Kalldorf der Fa. Stübbe, Vlotho, Auseinandersetzungen mit der Fa. Thöne, Bielefeld; Luftschutzangelegenheiten, Organisatorisches des RLB, Einsatz von „Beobachtungsposten" statt Hilfspolizeistreifen, Versorgung verletzter Tiere auf dem Lande; Volkssturm-Angelegenheiten: Einreihung der Angehörigen des Entgiftungstrupps des Kreises Lemgo, Verschärfung des Arbeitskräftemangels v.a. in der Rüstungsproduktion durch Einberufungen, Zurückstellung von Lohndreschern; Behelfsheimbau in Westorf; Ablehnung der Aufnahme von Flüchtlingen in Sonneborn und in Ehrsen; Versorgung Lippes mit Arbeits- und Straßenschuhen; Beschwerde eines Majors a.D. über ablehnende Behandlung durch NSDAP und Wehrmachtsstellen; Verweigerung einer Ehegenehmigung durch das Staatliche Gesundheitsamt des Kreises Detmold; Auslieferung von Weihnachtspaketen an KLV-Lager in Tegernsee; Meldung eines kriegsdiensttauglichen Nichteinberufenen aus Horn durch den Gauamtsleiter Steinecke; Wiedereinstellung eines 1934 in Bad Salzuflen entlassenen Stadtinspektors.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1067
Altsignatur : L 113 A Nr. 240



(1942) 1944-1945
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): Febr.1945


Enthält : wie vor; außerdem: Einführung des Signals „Luftlandealarm" für das Gebiet des Luftgaus VI; Unabkömmlichkeit des G. Lückhoff als Mitarbeiter der Kreisleitung; Einstellung von Aufnahmen in die NSDAP; Beschaffung von Holzplatten für einen Kunstmaler im Auftrag der Kreisleitung Höxter; Verhaltensregeln für Luftangriffe nach einem Tieffliegerangriff auf die Extertalbahn; Zerstörung eines Feldweges in Billinghausen durch den Panzer einer SS-Einheit; Bereitstellung der verfügbaren Lastkraftwagen für dringende wehrwirtschaftliche Aufgaben; Einrichtung eigener Fernmeldeanschlüsse für Führer von Volkssturmeinheiten; Beschaffung eines Dienstsiegels für die Alarmkompanie Detmold; Organisation der Volksstürm-Aufgeböte; Behelfsheimbau in Hagen; Versorgung von Evakuierten in Pivitsheide; Versorgungsmängel bei Waschmitteln, Teigwaren, Lebensmitteln in Stemmen, Kohlen in Wellentrup; mißbräuchlicher Verkauf von Deputatskohle für evakuierte Familien der Fa. Mannesmann, Gelsenkirchen, durch einen Kohlenhändler in Lage; Stillegung der Fa. Eckernkamp, Pottenhausen, wegen Strommangels; Verlängerung der Strom-Abschaltzeiten auf dem Lande; Abschaltungen bei Baustoff-, Leder- und Papierindustrie; Reisegenehmigungen; Versorgungsangelegenheit nach angeblicher Gesundheitsschädigung im RAD; durch einen HJ-Angehörigen verursachter Unfall mit Todesfolge in Detmold; Transport zahnärztlicher Geräte aus Münster nach Bad Salzuflen; Rückführung von Kindern aus KLV-Lagern in Sammeltransporten; Rückführung der am Westfalenwall eingesetzten ausländischen Arbeitskräfte an ihre Arbeitsstellen; Überwachung der Besitzerin des Gutes Rickbruch, Aufenthalt u.a. des ehemaligen 2. Vorsitzenden des „Stahlhelm", Düsterberg; Denunziation des Aufenthalts von zwei NSDAP-Mitgliedern aus Berlin in einem Hotel in Detmold. Enthält auch: Beurteilung der Scharfschützenschule Iserlohn durch einen Ausgebildeten aus Detmold.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1068
Altsignatur : L 113 A Nr. 241



1944-1945
Permalink der Verzeichnungseinheit

Allgemeiner Schriftwechsel der Kreisleitung (auch einzelne Rundschreiben von Partei- und staatlichen Stellen, einzelne Schreiben des Kreisleiters Wedderwille in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Führers der Landesregierung): März 1945


Enthält : wie vor; außerdem: Festnahme eines Parteimitglieds beim Versuch des Einkauf mit aus Flugzeugen abgeworfenen Lebensmittelmarken; Verurteilung eines HJ-Angehörigen nach Verkehrsunfall mit Todesfolge in Detmold; Anforderung politischer Gutachten für Leiter der Staatlichen Gesundheitsämter und ihre Stellvertreter durch das Gaupersonalamt; Heldengedenktag, Teilnahme der Wehrmacht in Heiligenkirchen; Einsetzung des Kreisleiters Wedderwille als Inspekteur der 5. Widerstandszone, Vorschläge der NSDAP-Kreisleitungen in Höxter, Paderborn-Büren und Wiedenbrück zur Besetzung von Standgerichten; Beschlagnahmung des Lokals „Silbermühle" für die Dienststelle „Obersteiger"; Aufenthalt einer Abteilung der Bauinspektion der Gauleitung auf Burg Sternberg; Verlagerung des Stützpunktes 5 des Reichsverkehrsministers-Sondereinsatzes nach Spork; Umstellungen bei der Waffenproduktion der Fa. Tönshoff, Horn; Kontrolle der Stromeinsparungen im NSDAP-Kreis Rinteln; Meldung der Beschäftigten der Fa. Hokamp, Schötmar, für Febr. 1945; Unterbringung der Beschäftigten einer aus Bielefeld nach Bad Salzuflen ausgelagerten Fa. am Produktionsort; Stromverbrauch der Fa. Prasse, Blomberg; Volkssturm-Angelegenheiten: Schnapssendung an eine Kompanie am Rhein, Diebstähle bei einer Kompanie in Werth bei Bocholt, Versorgung einer Kompanie in Senden bei Münster mit Patronen sowie Austausch ihrer Angehörigen; Sprengung der durch Luftangriff zerstörten Eisenbahnbrücke über die Werre bei Lage; Kostenregulierung für die beim Luftangriff auf Lage umgekommenen Mitglieder der Sterbehilfskasse Lage; Organisatorisches des Reichsluftschutzbundes, Sicherung von Luftschutzgeräten aus zerstörten Häusern, Anlage von Luftschutzstollen; Luftschadensmeldung nach dem Luftangriff auf Detmold am 28.3.1945; Nachforschungen nach dem Verbleib von an KLV-Lager verschickte Weihnachtspakete; KLV-Lager; Verurteilung eines Wachmanns aus Berlebeck wegen Sittlichkeitsvergehens und Tauschhandels; Beschwerden über einen Gendarmen in Schlangen; Auseinandersetzungen des Ortsbauernführers von Eschenbruch mit einer Evakuierten; Gnadengesuch für einen wegen eigenmächtiger Stellenveränderung einer Ostarbeiterin verurteilten Bauern aus Stemmen; Rückkehr der am „Westfalenwall" eingesetzten ausländischen Arbeitskräfte; Stellenveränderung einer schwangeren Polin in Almena; Interesse von am Bahnhof in Lemgo eingesetzten polnischen Kriegsgefangenen an Kontakten mit eindeutschungsfähigen Polen und Ostarbeiterinnen der Fa. Wilmsmeier; Lieferung der Lippischen Staatszeitung an das Wehrmachts-Sonderlager Cappel; Beschlagnahmung eines Tabakwarenladens in Bad Meinberg; Beschlagnahmung von Wehrmachtskleidung und einem französischen Radiogerät in Augustdorf; Denunziationen: politische Äußerungen in Augustdorf, Beschimpfung des Kreisleiters in Detmold. Enthält auch: „Satzungen des Vereins „Sterbehilfskasse" e.V. in Lage"; Vermerk für den Gauamtsleiter Steinecke betr. Unterbringung von Fachleuten für Generatorenfertigung in Lippe, März 1945. Darin: Tagesbericht des OKW zum 29.3.1945 (Druck); Fotografien von Lippern beim Schanzeinsatz.
Bestellsignatur : L 113 Nr. 1069
Altsignatur : L 113 A Nr. 242


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken