Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Eingeschränkter Lesesaalbetrieb ab 27. April

Das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen hat sieht sich durch die Ausbreitung der Infektionskrankheit COVID-19 (Corona) gezwungen gesehen, seine Lesesäle ab Montag, dem 16.03.2020 für 6 Wochen zu schließen. Es handelte sich um eine Vorsichtsmaßnahme zu Ihrem und zum Schutz der Beschäftigten des Landesarchivs.

 

Nach derzeitiger Pandemielage soll der Lesesaalbetrieb ab dem 27. April 2020 wieder eingeschränkt aufgenommen werden. Um die vorgegebenen Abstandsregelungen zwischen Personen auch im Lesesaal einzuhalten, müssen sich alle Benutzer vor ihrem Besuch bei den Lesesälen der jeweiligen Abteilung anmelden.

 

Die Plätze in den Lesesälen sind begrenzt. Eine Voranmeldung zum Besuch im Lesesaal kann ab jetzt erfolgen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich mindestens zwei Tage vor Ihrem Besuch per E-Mail anmelden müssen. Die schriftliche Anmeldung ist zwingend erforderlich. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anmeldung, die Sie bei Ihrem Besuch vorlegen müssen.

Ohne Anmeldungsbestätigung kann kein Besuch im Lesesaal stattfinden!

 


Bitte respektieren Sie bei Ihrem Besuch sämtliche Hygienevorschriften

 

Das Landesarchiv wird darauf achten, dass die bundesweit einheitlich ergänzenden Arbeitsschutzstandards eingehalten werden.

 

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die Maßnahmen zum Schutz von Covid-19-Infektionen bei der Nutzung der Lesesäle im Landesarchiv NRW

  


Neuer Öffnungstermin aller Lesesäle: Montag, 27. April 2020 mit Voranmeldung UND ausgehändigter Anmeldebestätigung (Stand: 16.04.2020) unter rheinland@lav.nrw.de

 

 

 

Willkommen auf den Seiten der Abteilung Rheinland des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen.

 

Die Abteilung Rheinland des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen ist das staatliche Archiv für den Landesteil Nordrhein und zudem das Ministerialarchiv des Landes Nordrhein-Westfalen. Es gilt als eines der größten Archive Deutschlands.

 

Seine zentrale Aufgabe besteht darin, das archivwürdige Verwaltungsschriftgut des Landes Nordrhein-Westfalen zu sichern und zugänglich zu machen und somit einen Beitrag zur Sicherung des kulturellen Erbes des Landes zu leisten. Damit ist die Abteilung Rheinland ein wichtiger Dienstleister für Landesverwaltung, Wissenschaft und historisch interessierte Öffentlichkeit.

 

Der Lesesaal steht jedem Interessierten offen, um wissenschaftliche, heimatgeschichtliche oder genealogische Forschungen zu betreiben. Neben der Nutzung vor Ort gewinnt der virtuelle Zugriff auf die Bestände immer mehr an Bedeutung. Daneben wird durch ein vielfältiges archivpädagogisches Angebot und den Wissenschaftsservice Schülern und Studierenden der Zugang zum Archiv und seinen Beständen erleichtert.

 

In den Magazinen lagern Zeugnisse aus rund 1200 Jahren rheinischer Geschichte, vom beginnenden 9. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

 

Aus der Zeit vor 1815 sind dies vor allem die Überlieferung der Landesherrschaften Kurköln, Jülich-Berg, Kleve-Mark, Moers und Geldern, Akten des Reichskammergerichts, Bestände der säkularisierten Klöster und umfangreiche Registraturen der französischen Verwaltungen sowie bedeutende Handschriften, historische Karten und Siegel.

 

Ab 1815 bis heute werden die Unterlagen der staatlichen Mittel- und Unterbehörden in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf (und bis 1972 Aachen), einschließlich der Gerichtsakten, Katasterunterlagen und Grundbücher bzw. –akten in der Abteilung Rheinland archiviert. Darüber hinaus sind auch die Akten der Arbeits-, Berg-, Siedlungs-, Wirtschafts-, Kultus und Sozialverwaltung, der Bahn- und Postverwaltung sowie Personalakten in den Beständen der Abteilung Rheinland zu finden.

 

Das Personenstandsarchiv Rheinland (seit 2008 Teil der Abteilung Rheinland) verwahrt und betreut den staatlichen Anteil an der Personenstandsüberlieferung im rheinischen Landesteil aus der Zeit zwischen 1571 und 1938/1980. Dazu gehören u.a. Kirchenbücher, Zivil- und Personenstandsregister, Namensverzeichnisse, genealogische Auswertungen, Nachlässe und Sammlungen. Der Zuständigkeitsbereich des Personenstandsarchivs erstreckt sich auf die Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln.

 

Die Abteilung Rheinland ist nicht nur für die Überlieferung der Obersten Landesbehörden - wie Staatskanzlei, Ministerien und Landesrechnungshof - sondern auch für die Landesoberbehörden und alle zentralen Einrichtungen des Landes zuständig. Darüber hinaus gehört zu den Aufgaben der Abteilung Rheinland auch die Überlieferung von nichtstaatlichen Unterlagen zur Geschichte Nordrhein-Westfalens. Man findet hier ebenso Unterlagen von Körperschaften des öffentlichen Rechts, Parteien, Vereinen und Verbänden, wie auch Nachlässe von bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Ergänzt wird die Sammlung durch amtliche Druckschriften, Broschüren und Informationsschriften der Landesbehörden sowie durch Fotos, Plakate, Filme, Luftbilder und Tondokumente.