Skip to main content

Zum Mitmachen

Für interessierte Archivnutzerinnen und -nutzer ist es möglich, sich auf ehrenamtlicher Basis an sogenannten Crowdsourcing-Projekten des Landesarchivs NRW zu beteiligen. Das Prinzip des Crowdsourcing setzt auf das Wissen von Vielen, es bedeutet die Auslagerung archivischer Erschließungsaufgaben an eine Gruppe freiwilliger User über das Internet. Die Arbeitsform ist kollaborativ, das heißt, dass das spätere Ergebnis aufgrund der Zusammenarbeit mehrerer Personen zustande kommt. Die Crowdsourcing-Projekte werden von Ansprechpartnern im Landesarchiv betreut und begleitet.

Juden in Westfalen und Lippe (JuWeL)

Das Landesarchiv NRW Abt. OWL, der Verein für Computergenealogie (CompGen) und die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung (WGGF) haben eine Plattform geschaffen, auf der familien- und ortsgeschichtlich Interessierte die jüdischen Personenstandsregister des 19. Jahrhunderts vom heimischen Schreibtisch aus erschließe...

Das Landesarchiv NRW Abt. OWL, der Verein für Computergenealogie (CompGen) und die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung (WGGF) haben eine Plattform geschaffen, auf der familien- und ortsgeschichtlich Interessierte die jüdischen Personenstandsregister des 19. Jahrhunderts vom heimischen Schreibtisch aus erschließen können. Auf dem 7. Westfälischen Genealogentag in Altenberge bei Münster startete das Projekt im März 2017. (s. http://juwel.genealogy.net).  

Jeder Interessierte kann sich auf der Projektseite anmelden und beteiligen, wobei er entweder einen bestimmten Ort ansteuern oder sich vom System einfach die nächste noch unbearbeitete Seite vorlegen lassen kann. Einzige Voraussetzung ist eine gewisse Erfahrung mit dem Lesen alter Handschriften, die für Familien- und Heimatforscher aber ohnehin unabdingbar ist. Unterstützt werden die Teilnehmer von den Administratoren Thomas Dickel und David Merschjohann.

Die Juden- und Dissidentenregister, in denen von 1815 bis zur Einführung der Standesämter 1874 die Geburten, Heiraten und Sterbefälle jener Einwohner Westfalens und Lippes registriert wurden, die nicht den Amtskirchen angehörten, sind fast vollständig und flächendeckend am Standort Detmold des Landesarchivs NRW erhalten. Diese bilden die Bestände

  • P 2 Juden- und Dissidentenregister des Regierungsbezirks Detmold
  • P 5 Juden- und Dissidentenregister des Regierungsbezirks Arnsberg
  • P 8 Juden- und Dissidentenregister des Regierungsbezirks Münster. 
Show more Show less