Direkt zum Inhalt

Archiv der Stiftung Eben-Ezer

Die Anfänge der Stiftung Eben-Ezer mit ihrer fast 160-jährigen Geschichte gehen auf private Initiativen von Ärzten, Pfarrern und Lehrern Ende der 1850er bzw. Beginn der 1860er Jahre zurück. Im Verlauf der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Eben-Ezer offiziell zu einer „Heilerziehungs- und Pflegeanstalt“ mit dem Schwerpunkt auf Heil- bzw. Sonderpädagogik. Heute werden in den verschiedenen Standorten der Einrichtung  rund 3500 Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen in den Bereichen Wohnen, Tagesstruktur, Arbeit, Schule, KiTa und Altenhilfe begleitet. Ebenso werden medizinische und therapeutische Angebote vorgehalten.

Schwerpunktmäßig befinden sich die Wohn- und Werkstätten der Stiftung Eben-Ezer in den beiden Teilzentren „Neu Eben-Ezer“ und „Alt Eben-Ezer“ in Lemgo. Darüber hinaus sind weitere Standorte über das Stadtgebiet Lemgos und in anderen Städten und Gemeinden des Kreises Lippe verteilt.

Archiv der Stiftung Eben-Ezer

Öffnungszeiten & Kontakt

Ihr Kontakt

Volkeningweg 2-4
32657 Lemgo
Deutschland

Telefonnummer
05261 – 215 280
Öffnungszeiten
Die Öffnung des Archivs für auswärtige Nutzer ist für das Jahr 2021 geplant.
Unsere Bestände

Die schriftliche Überlieferung der Einrichtung reicht bis in die institutionellen Anfänge von 1871 zurück, das gilt insbesondere für die Protokolle des Vorstands, die Satzungen, die Jahresrechnungen und sogar die Bewohnerakten. Bei letzteren handelt es sich um den mit Abstand größten Bestand mit mehreren tausend Akten. Die älteren Verwaltungsakten (1871 bis 1945) umfassen ungefähr 700 Archiveinheiten. Darüber hinaus existiert eine umfängliche Sammlung an Bildmaterial.

Neben der Ordnung und Verzeichnung von Akten und Bildmaterial ist in den letzten Jahren eine Archivbibliothek mit schätzungsweise 600 Büchern aufgebaut und eine Sammlung von Periodika angelegt worden. Insbesondere die Jahresberichte, die das offizielle Organ der Einrichtung darstellen, bilden eine zentrale Quelle für die historische Forschung, weil sie wesentliche und verschiedenartige Informationen aus zeitgenössischer Sicht enthalten.