Direkt zum Inhalt

Historisches Archiv Krupp

Das Historische Archiv Krupp ist das älteste deutsche Wirtschaftsarchiv und blickt auf eine mehr als hundertjährige Geschichte zurück. Bereits im Jahr 1905 gründeten die Fried. Krupp AG und die Eigentümerfamilie ein Werks- und ein Familienarchiv. Beide wurden Mitte der 1950er-Jahre in der Villa Hügel zum Historischen Archiv Krupp zusammengeführt, das seit 1961 seinen Standort dort im so genannten Kleinen Haus hat. Heute befindet sich das Archiv im Eigentum der gemeinnützigen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Das Historische Archiv Krupp übernimmt kontinuierlich Quellen, erschließt sie systematisch und sorgt für ihren dauerhaften Erhalt. Als Langzeitgedächtnis leistet es der Eigentümerin und dem thyssenkrupp-Konzern internen Service, unterstützt aber ebenso externe historische Recherchen und beantwortet regelmäßig Anfragen aus aller Welt zu Themen aus der Krupp-Geschichte. Mit Publikationen, eigenen Präsentationen und der Betreuung der „Historischen Ausstellung Krupp“ in der Villa Hügel fördert es die geschichtliche Bildung. Das Archiv unterstützt Museen mit Exponaten für Ausstellungen oder Fernsehproduktionen mit Bildquellen und ermöglicht Interessenten gerne persönliche Recherchen vor Ort im Lesesaal nach vorheriger schriftlicher Anfrage und Genehmigung.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Faltblatt.

Historisches Archiv Krupp

Öffnungszeiten & Kontakt

Ihr Kontakt

Historisches Archiv Krupp
Villa Hügel, Hügel 1
45133 Essen
Deutschland

Telefonnummer
0201-1884821
Fax
0201-1884859
Öffnungszeiten
Die Benutzung ist nach vorheriger schriftlicher Anfrage und Genehmigung zu den folgenden Zeiten möglich:

Dienstag bis Donnerstag: 10:00 - 16:45 Uhr
Freitag: 10:00 - 14:45 Uhr
Unsere Bestände

Das Archiv verwahrt klassisches Schriftgut wie Akten, Geschäftsbücher und Pläne, aber auch Postkarten, museale Objekte und vieles andere. Die älteste Urkunde stammt aus dem Jahr 1437, doch die große Masse der Quellen entstand im 19. und 20. Jahrhundert. Die Bildbestände des Archivs sind von internationalem Rang: Sowohl die circa 2,5 Millionen Fotografien als auch die Filme – auf rund 5.000 Rollen – reichen bis in die Frühzeit dieser Medien zurück. Nicht zu vergessen sind die Unterlagen von Firmen, die im Krupp-Konzern aufgegangen sind: Bochumer Verein, Germaniawerft, Grusonwerk, AG Weser, Koppers und viele mehr. Die Bestände aus der Familie Krupp spiegeln die Tätigkeit der Inhaber in ihrem Unternehmen ebenso wider wie ihre Rolle in Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur.

Informationen für Benutzer

Die Benutzung der Bestände des Historischen Archivs Krupp ist nach vorheriger schriftlicher Anfrage und Genehmigung möglich.
 
Bitte beachten Sie die unten verlinkte Benutzungsordnung und den Benutzungsantrag.

Neuigkeiten

Wiederaufnahme des Benutzerbetriebs im Historischen Archiv Krupp

Der Benutzerbetrieb im Historischen Archiv Krupp ist ab dem 1. Juni 2021 wieder mit Einschränkungen möglich. Der Besuch des Archivs ist nur nach vorheriger Reservierung eines Platzes möglich. Benutzer*innen sind verpflichtet, ein zertifiziertes negatives SARS-CoV-2 Testergebnis vorzulegen. Die Testvornahme darf bei Ankunft höchstens 48 Stunden zurückliegen. Die Testbestätigung ist beim Eintritt in das Gebäude zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument mitzuführen und den Mitarbeiter*innen des Historischen Archivs Krupp vorzulegen. Getesteten Personen gleichgestellt sind vollständig geimpfte Personen, genesene Personen (mehr als 28 Tage und weniger als sechs Monate nach positivem Testergebnis) sowie genesene und einmal geimpfte Personen.

Bitte kommen Sie nur, wenn Sie von uns eine Bestätigung Ihres Termins erhalten haben.

Gerne können Sie sich bei allen weiteren Fragen an uns wenden: archiv@hak-krupp-stiftung.de