Overslaan en naar de inhoud gaan

Veranstaltungen

An allen Standorten des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen finden im Laufe eines Jahres verschiedene Veranstaltungen statt, z. B. Ausstellungen, Vortragsreihen, Workshops, Archivpädagogische Angebote. Hier finden Sie eine Übersicht der bevorstehenden Veranstaltungen sortiert nach den jeweiligen Abteilungen. Bitte informieren Sie sich bei der jeweils ausrichtenden Abteilung darüber, ob eine Anmeldung erforderlich ist.

Sämtliche Angebote des Landesarchivs sind kostenlos.

 

 

Abteilung Rheinland

Anfahrt und Öffnungszeiten der Abteilung Rheinland finden Sie hier

Ausstellungseröffnung: Lesung Asli Sevindim

5. März 2024 | 18 Uhr

Lesung und Gespräch
Asli Sevindim (Abteilungsleiterin im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW) "Candlelight Döner: Geschichten über meine deutsch-türkische Familie"

Asli Sevindim wuchs als Tochter türkischer Eltern in Duisburg-Marxloh auf. Mit viel Humor und Selbstironie erzählt Asli Sevindim von deutsch-türkischen Befindlichkeiten, von Liebe alla turca - und wie es ist, wenn ihr deutscher Freund die ultimative Schwiegersohnprüfung mit ihrem Vater bestehen muß, den alle nur 'Ali, den Barbaren' nennen?

Lange Nacht der Familienforschung

15. März 2024 | 18 Uhr

Wenn Sie die Geschichte Ihrer Familie erforschen wollen, bislang aber nicht wussten, wie das geht, können wir Ihnen helfen. In unserer „Nacht der Familienforschung“ ermöglichen wir Ihnen Einblicke hinter die Kulissen des Stadtarchivs Duisburg und des Landesarchivs NRW und geben einen Überblick über die dort verwahrten familienkundlichen Quellen. 


Weitere Informationen

Abteilung Westfalen

Anfahrt und Öffnungszeiten der Abteilung Westfalen finden Sie hier

Abteilung Ostwestfalen-Lippe

Anfahrt und Öffnungszeiten der Abteilung Ostwestfalen-Lippe finden Sie hier

Abteilungsübergreifende Veranstaltungen

 

TAG DER ARCHIVE

Der Tag der Archive wird seit 2001 alle zwei Jahre von den Archiven in der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz durchgeführt. An diesem „Tag der offenen Tür“ gibt es die Möglichkeit Archive und archivische Themen näherkennenzulernen. Initiator dieser Veranstaltung ist der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. (VdA), der auch jeweils ein Motto für den Tag entwickelt. Die Veranstaltungsangebote reichen von thematischen Ausstellungen, über Archivführungen, bis hin zu Workshops und individuellen Beratungsgesprächen. Das Landesarchiv beteiligt sich mit seinen drei Regionalabteilungen in Duisburg, Münster und Detmold regelmäßig an der Veranstaltung.

Weitere Informationen

 
NORDRHEIN-WESTFALEN TAG

Der Nordrhein-Westfalen-Tag ist ein im zweijährigen Turnus stattfindendes Landesfest anlässlich der Gründung des Bundeslandes am 23. August 1946. Dabei stellen sich die verschiedenen Regionen einem landesweiten Publikum vor. Fester Bestandteil ist ein großes Bürgerfest, das kulturelle, sportliche und andere Veranstaltungen bietet. Auch die Landesbehörden, von den Ministerien bis hin zu landeseigenen Einrichtungen präsentieren sich auf einer speziellen Landesmeile den Bürgerinnen und Bürgern. Das Landesarchiv beteiligt sich regelmäßig an der Veranstaltung mit einem eigenen Pavillon. Den Besucherinnen und Besuchern werden dabei zum Beispiel Informationen über die Luftbildsammlung, die Möglichkeiten der Familienforschung oder das archivpädagogische Angebot geboten. Auch der Mitmach-Aspekt kommt nicht zu kurz: Die Angebote aus dem Bereich der Bestandserhaltung wie das Siegel gießen oder die Herstellung eigenen Papiers erfreuen sich jedes Mal größter Beliebtheit. 

Weitere Informationen

 

Call for Papers - Tagung: „Kommunale Gebietsreform in Rheinland-Westfalen 1975/2025“

Im Jahre 2025 jährt sich für viele Kreise, Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen das fünfzigjährige Jubiläum der kommunalen Gebietsreform. Zwar wurde diese „Jahrhundertreform“ vom Landtag bereits mit der Neugliederung von einzelnen Landkreisen im Jahre 1966 auf den Weg gebracht, allerdings fand sie erst mit der systematischen Neugliederung von zahlreichen Räumen – zu nennen sind vor allem die Gesetze für das Ruhrgebiet, Niederrhein, Münster/Hamm, Düsseldorf, Köln sowie Sauerland/Paderborn – zum 1. Januar 1975 ihren Abschluss.