Overslaan en naar de inhoud gaan

Stadt- und Kreisarchiv Düren

Het archief bewaart het geschreven culturele erfgoed op het terrein waarvoor het verantwoordelijk is. Het beschermt juridische en culturele goederen van grote waarde en dient de behoeften van de samenleving aan historische informatie, transparantie van het administratieve optreden en rechtszekerheid. Op deze pagina's vindt u meer informatie en verwijzingen naar het archief....

Het archief bewaart het geschreven culturele erfgoed op het terrein waarvoor het verantwoordelijk is. Het beschermt juridische en culturele goederen van grote waarde en dient de behoeften van de samenleving aan historische informatie, transparantie van het administratieve optreden en rechtszekerheid. Op deze pagina's vindt u meer informatie en verwijzingen naar het archief.

Toon meer Minder tonen

Stadt- und Kreisarchiv Düren

Openingstijden & Contact

Uw contactpersoon

Stefan-Schwer-Str. 4-6
52349 Düren
Duitsland

Telefoonnummer
+49 2421-252555
Fax
+49 2421-251802550
Openingstijden
Dinsdag en donderdag
14.00 uur tot 17:00 uur
Woensdag
8:00 uur tot 12:00 uur

Rondleidingen voor groepen op afspraak.
Studentenwerk in kleine groepen (5 - 10 personen) is mogelijk na registratie.
De archiefbewaarplaatsen

De archiefbewaarplaatsen hebben betrekking op diverse groepen documenten die volgens logisch begrijpelijke aspecten, zoals hun oorsprong, hun context van oorsprong en hun feitelijke inhoud volgens formele kenmerken, tot een eenheid zijn samengevoegd. Dit zijn bijvoorbeeld de dossiers van stads- en wijkbesturen, maar ook fotocollecties en krantenknipsels. Bijna alle documenten in een archief zijn toegewezen aan collecties die het archief structureren. De archiefbewaarplaatsen zijn online beschikbaar in dit portaal en kunnen worden onderzocht.

Rechtsgrundlagen

In den Downloads finden Sie die für den Besuch des Stadt- und Kreisarchivs relevanten Benutzungs- und Gebührenordnungen. 

Bibliothek

Die Bibliothek des Stadt- und Kreisarchivs ist eine regionalhistorische und landeskundliche Spezialbibliothek mit einem  umfangreichen Bestand von annähernd 20.000 Bänden. Diese sind bibliographisch insofern erschlossen, als auch im unselbstständig erschienenen Schrifttum – also innerhalb der einzelnen Aufsätze aus den über 240 Zeitschriften und Sammelwerken –  nach Verfassern, Titeln und Schlag- und Stichwörtern gesucht werden kann. Dabei wurde im November 2010 der vorher in Gebrauch gewesene Z...

Die Bibliothek des Stadt- und Kreisarchivs ist eine regionalhistorische und landeskundliche Spezialbibliothek mit einem  umfangreichen Bestand von annähernd 20.000 Bänden. Diese sind bibliographisch insofern erschlossen, als auch im unselbstständig erschienenen Schrifttum – also innerhalb der einzelnen Aufsätze aus den über 240 Zeitschriften und Sammelwerken –  nach Verfassern, Titeln und Schlag- und Stichwörtern gesucht werden kann. Dabei wurde im November 2010 der vorher in Gebrauch gewesene Zettelkatalog abgelöst von einem elektronischen (OPAC-) Katalog, der auch auf der Homepage des Stadt- und Kreisarchivs bei der Stadt Düren einzusehen ist. 
Seit dem 2010 erfolgten Umzug des Stadt- und Kreisarchivs vom Rathaus in das „Haus der Stadt“ ist die Bibliothek mit ihren teilweise bis weit in das 19. Jahrhundert zurückreichenden Spezialbeständen zur Geschichte des linken Niederrheins (insbesondere des Düren-Jülicher Landes in den Grenzen des ehemaligen Herzogtums Jülich), dem umfänglichen genealogischen und heraldischen Schrifttum und zahlreichen Werken zur rheinischen, deutschen und europäischen Geschichte als Freihandbibliothek aufgestellt, aus deren Beständen dennoch kostenlos Ausleihen getätigt werden können. 
Darüber hinaus beinhaltet die Bibliothek des Stadt- und Kreisarchivs neben Gesetzestexten und –sammlungen und diversen Amtsblättern seit Beginn des 19. Jahrhunderts auch die ab 1882 existierenden Adressbücher von Stadt und Kreis Düren, mittels derer oft der erste Einstieg in das Abenteuer Familienforschung gelingt.
Des weiteren sind im Stadtarchiv alle Dürener Zeitungen von 1818 bis heute und die "Jülicher Zeitung" von 1973 bis heute vorhanden.
Zu den Zeitungen gehört auch der "Westdeutsche Beobachter" für die Jahre 1933 - 1944.
Die Zeitungen sind bis 1963 durch eine Dokumentation thematisch erschlossen. Ab 1975 wird eine Sammlung von Zeitungsausschnitten nach sachthematischen Betreffen geführt.
Die Zeitungen sind zum Teil mikroverfilmt und können gegen Gebühr ausgedruckt werden.

Toon meer Minder tonen

Informationen für Familienforscher

Im Stadt- und Kreisarchiv Düren sind die Kopien der Kirchenbücher der Pfarreien der Altkreise Düren und Jülich seit dem frühen 17. Jahrhundert bis ca. 1800 (Einmarsch der Franzosen und Einführung der Zivilstandsregister) einsehbar. Die Kirchenbücher des Alt-Kreises Düren sind über eine Kartei erschlossen. Es kann innerhalb der Orte alphabetisch nach Namen gesucht werden, getrennt nach Taufen, Sterbefällen und Hochzeiten (Ehe- und Mädchenname). Seit dem 1.1.2009 befinden sich nach der Änderung de...

Im Stadt- und Kreisarchiv Düren sind die Kopien der Kirchenbücher der Pfarreien der Altkreise Düren und Jülich seit dem frühen 17. Jahrhundert bis ca. 1800 (Einmarsch der Franzosen und Einführung der Zivilstandsregister) einsehbar.
Die Kirchenbücher des Alt-Kreises Düren sind über eine Kartei erschlossen. Es kann innerhalb der Orte alphabetisch nach Namen gesucht werden, getrennt nach Taufen, Sterbefällen und Hochzeiten (Ehe- und Mädchenname).
Seit dem 1.1.2009 befinden sich nach der Änderung des Personenstandsgesetzes auch die Standesamtsregister der Stadt Düren und der früheren Ämter Birgel, Birkesdorf, Mariaweiler/Merken im Stadt- und Kreisarchiv Düren. Die Geburtsregister ab 1798 bis 1900, die Heiratsregister bis 1930 und die Sterberegister bis 1980 stehen den Benutzern zur Einsicht zur Verfügung. Jedes Jahr kommt ein weiterer Jahrgang hinzu. Für die Stadt Düren und einige umliegende Standesämter gibt es dazu eine bis 1874 bzw. 1900 reichende alphabetisch nach Familiennamen sortierte Verkartung.
Die Anfertigung von Fotokopien von den Kirchenbuchkopien, von den Verkartungen und von speziell kenntlich gemachten Archivalien ist nicht möglich.
Es dürfen jedoch nach Absprache mit dem Archivleiter Aufnahmen mit dem Fotoapparat / der Digitalkamera gemacht werden. Hierfür steht im Benutzerraum ein Reprostativ zur Verfügung.
Die Findbücher zu den einzelnen Gemeinde-, Pfarr- und Familienarchiven und zu den Nachlässen enthalten zahlreiche Hinweise auf weiterführende genealogische Quellen.
Die Archivbibliothek bietet außerdem hilfreiche Spezialliteratur für die Sachgebiete der Historischen Hilfswissenschaften, speziell für die Familienforschung, Hilfen zur Ortsbestimmung und zum Lesen von alten Schriften.

Toon meer Minder tonen