Direkt zum Inhalt

Westfälische Hofes- und Familienarchive

Der Auftrag des LWL-Archivamtes für Westfalen zur Betreuung der Privatarchive in Westfalen-Lippe bezieht sich prinzipiell auf alle Archive in privater Trägerschaft.

Neben den Adelsarchiven sind das auch die Archive der bürgerlichen Familien und Bauernhöfe, die leider selten erhalten sind, aber oft interessante Einblicke in die städtische und ländliche Lebenswelt von der frühen Neuzeit bis hin in die Zeitgeschichte zulassen.

Das Archivamt hilft Ihnen als Archivbesitzer bei der fachgerechten Lagerung ihrer alten Dokumente und erschließt diese. Die so entstehenden Inhaltsangaben - sogenannte Findbücher - ermöglichen den Archivbesitzern aber auch der Forschung einen gezielten Zugriff auf das Material.

Westfälische Hofes- und Familienarchive

Öffnungszeiten & Kontakt

Ihr Kontakt

Jahnstraße 26
48147 Münster
Deutschland

Telefonnummer
0251/591-3890
Fax
0251/591-269
Öffnungszeiten
Bitte beachten Sie die jeweils aktuellen Hinweise zu den Öffnungszeiten unter Corona- Bedingungen auf unserer Homepage.

Der Zutritt zum Lesesaal des LWL-Archivamts ist nur mit einem gültigen 2G-Nachweis (genesen/geimpft) möglich. Erwachsene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen neben einem ärztlichen Attest einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 24 Stunden alt). Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt weiterhin 3G (unter 16 Jahren ist kein Nachweis erforderlich. Jugendliche ab 16 Jahren müssen eine Schulbescheinigung vorlegen).

Der Lesesaal des LWL-Archivamtes ist von
Montag-Freitag von 9.00 Uhr-17.00 Uhr
für Benutzerinnen und Benutzer geöffnet.

Nutzung von Archivgut im LWL-Archivamt
Wegen der Corona-Pandemie gelten zur Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen bis auf Weiteres folgende Regelungen:

Zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Anzahl der Arbeitsplätze reduziert. Wegen der reduzierten Anzahl an Arbeitsplätzen wir dringend eine vorherige telefonischer Anmeldung unter der Telefonnummer 0251/591-6621 empfohlen.

Eine fachliche Beratung findet vorab per Mail oder telefonisch statt. Bitte nehmen Sie Kontakt mit den zuständigen Referentinnen und Referenten https://www.lwl-archivamt.de/de/ueber-uns/Unser_Team/ auf oder schicken Sie eine Mail an lwl-archivamt@lwl.org.

Das Tragen einer selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend.

Für Informationen über laufende Archivalien-Bestellungen und
Reservierungen des Mikrofilmlesegeräts wenden Sie sich bitte an:
AAW.Lesesaal@lwl.org

Unsere Bestände

Die Bestände der Westfälischen Hofes- und Familienarchive sind vielfältig. Sie reichen von privaten Korrespondenzen einzelner Personen über Gerichtsunterlagen hin zu Rechnungen einzelner Höfe und Familien. Viele der Überlieferungen beginnen 18. Jahrhundert und erstrecken sich zum Teil bis in das 20. Jahrhundert. Für die Bestände sind nur vereinzelt Online-Findbücher vorhanden.

Die Bestände der Westfälischen Hofes- und Familienarchive finden Sie hier.

Ansprechpartner

Für Nachfragen zu einzelnen Hofes- und Familienarchiven wenden Sie sich bitte an den zuständigen Referenten / die zuständige Referentin im LWL-Archivamt für Westfalen.

Die Zuständigkeiten sind nach Kreisen aufgeteilt.

Eine Übersicht finden Sie auf den Internet-Seiten des LWL-Archivamts.

Neuigkeiten

Sonderprogramm Flutkatastrophe der NRW-Stiftung

Der Vorstand der NRW-Stiftung hat beschlossen, ein Hilfsprogramm mit einem Volumen von einer Million Euro aufzulegen, das den vom Unwetter betroffenen ehrenamtlich geführten Einrichtungen und Projekten (u.a. Archive, Museen, Denkmäler, Naturschutzzentren) dabei helfen soll, die entstandenen Schäden zu beseitigen.
Für die dringlichsten Maßnahmen (u.a. Trockengeräte, Anmietung von Lagerräumen, Sicherung von Archivgut etc.) stellt die NRW-Stiftung den betroffenen Vereinen und Initiativen eine Soforthilfe in Höhe von bis zu 5.000 € zur Verfügung. Die Beantragung erfolgt über ein verkürztes und beschleunigtes Verfahren, damit die Hilfe möglichst schnell dort ankommt, wo sie benötigt wird.