Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

 

 

 

 

Adresse

Landesarchiv NRW

Abteilung Westfalen

Bohlweg 2

48147 Münster

Tel.: +49 251 4885-0

Fax: +49 251 4885-100

E-Mail: westfalen@lav.nrw.de

 

Kontaktformular

 

 

Öffnungszeiten

 

Mo - Di  08.30 - 16.30 Uhr

Mi - Do  08.30 - 18.00 Uhr

Fr  08.30 - 13.00 Uhr



Der Lesesaal bleibt am Dienstag, dem 5. September 2017, geschlossen.


Kommen Sie zum ersten Mal zu uns? Dann hilft Ihnen bestimmt unser Film für Erstbenutzer weiter!

 

Sie erreichen die Abteilung Westfalen fußläufig vom Hauptbahnhof in ca. 15 Minuten

oder mit den Buslinien 4, 17 und R51 (Haltestelle "Hörstertor")

 

Beschränkt barrierefreier Zugang vom Bohlweg: Es gibt zwei reservierte Parkplätze neben dem hinteren Eingang auf dem Besucherparkplatz auf der Rückseite des Gebäudes. - Eine Klingel vor der Treppe zum Haupteingang am Bohlweg ist zur Anmeldung für Rollstuhlfahrer in erreichbarer Höhe angebracht; der Pfortendienst organisiert nach Betätigung Personal für den Zugang. Eine Rampe führt vom Parkplatz an der Rückseite des Gebäudes ins Untergeschoss. Sie kann mit Hilfe von Personal des Landesarchivs genutzt werden. Ein Aufzug sichert die Erreichbarkeit des Lesesaals und den Zugang zu einer barrierefreien Toilette.

 

 

Anfahrtskizze Abteilung Westfalen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu unseren über 700 online-Findbüchern (von ca. 2.000 Findbüchern insgesamt) kommen Sie hier.

 

Zu folgenden online-Findbüchern  können Sie jetzt auch die Archivalien als Digitalisate im Internet einsehen:

 

Territorien-übergreifende Bestände:

 

Fürstentum Siegen, Oranien-Nassau und Grafschaft Wittgenstein:

 

Herzogtum Westfalen:

 

Fürstbistum Münster:

 

Grafschaft Tecklenburg:

 

Grafschaft Mark:

 

Fürstentum Minden:

 

Fürstbistum Osnabrück, Amt Reckenberg:

 

Außerwestfälische Territorien und Institutionen:

 

Bestände nach 1816

 

Digitalisate zu weiteren online-Findbüchern folgen in Kürze.

Partnerschaft in Sachen Karten

Die Abteilung Westfalen ist Kooperationspartner in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekt "Chorographie zwischen Mimesis und Metrik: Handgezeichnete regionale Landkarten in Westfalen (1450-1650)“. Die wichtigste Grundlage für die Kartenforschung bilden die Bestände des Landesarchivs in Münster. Anhand der hier liegenden Karten wird die Entwicklung der Darstellungstechniken der Karten erforscht. Das Projekt ist an der FernUniversität Hagen angesiedelt und wird von Frau Prof. Dr. Felicitas Schmieder geleitet.

 

online-Inventare

 

 

Neuerscheinungen

 

Ran an die Quellen. Eine Einführung in die studentische Archivarbeit (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 58) Duisburg 2015. 148 S., viele farbige Abb., kart. – kostenfrei – ISBN 978-3-932892-35-6, erhältlich über das LAV NRW Abteilung Westfalen.

 

Wieder lieferbar: Peter Oestmann/Wilfried Reininghaus: Die Akten des Reichskammergerichts. Schlüssel zur vormodernen Geschichte. Düsseldorf: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen 2012. 111 S., 31 farb und 6 s/w. Abb., kart. – € 5,00 – ISBN 978-3-932892-31-8, erhältlich über das LAV NRW Abteilung Westfalen und über den Buchhandel.

 

Täter - Mitläufer - Opfer. Einblicke in personenbezogene Verwaltungsakten zum Nationalsozialismus, hg. von Ralf Guntermann und Annette Hennigs im Auftrag des Landesarchivs NRW (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 59) Duisburg 2015. 64 S., mehrere Abb., broschiert. - ISBN 9783-932892-36-3. 5,- €, erhältlich über das LAV NRW Abteilung Westfalen und über den Buchhandel.

 

 



Urkundenselekt mit Digitalisaten online

Das Urkundenselekt des Landesarchivs NRW Abt. Westfalen in Münster umfasst 409 großformatige Urkunden mit einer Gesamtlaufzeit von 813 bis ins Jahr 1861 - 194 Kaiser- und Königsurkunden, 42 Papsturkunden, 154 Privaturkunden und 19 Ablassbriefe.

Die älteste Urkunde des Landesarchivs NRW und des ganzen nördlichen Deutschlands ist unsere „KU 1“, nämlich das letzte von Kaiser Karl dem Großen ausgestellte Königsdiplom vom 9. Mai 813 (Fürstabtei Corvey - Urkunden 1a). Weitere prominente Beispiele sind das Fragment der ältesten Corveyer Heberolle aus dem 9. oder 10. Jahrhundert (PRU 2 = Fürstabtei Corvey – Urkunden 42a) und die Purpururkunde König Konrads III. für Kloster Corvey vom 23. März 1147 (KU 105 = Fürstabtei Corvey – Urkunden 51a).

 

Aufschwörungstafeln mit Digitalisaten online

Das Findbuch zum Bestand „Aufschwörungstafeln“ steht online. Die meisten der künstlerisch aufwendigen 2.850 Aufschwörungstafeln sind auch bereits digitalisiert: Sie betreffen die Ritterschaft der Fürstbistümer Münster und Paderborn, des Fürstentums Minden, des Herzogtums Westfalen und des Vests Recklinghausen, außerdem die Domkapitel Münster, Minden, Paderborn und Hildesheim (!) sowie zahlreiche Damenstifte (u. a. Borghorst, Clarenberg, Freckenhorst, Fröndenberg, Geseke, Herdecke, Keppel, Leeden, Metelen, Nottuln, Neuenheerse, Quernheim, Schildesche sowie die Fürstabtei Herford) und die Kommende Mülheim.

 

Archivdatenbank Nassau-Oranien: Das "Alte Dillenburger Archiv". Projekt des Hessischen Hauptstaatsarchivs in Wiesbaden (Federführung), des Königlichen Hausarchivs in Den Haag und des Landesarchivs NRW Abt. Westfalen. Link zur Archivdatenbank ... Mehr zum Projekt ...