Direkt zum Inhalt

Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte

Spuren kolonialer Vergangenheit im Stadtarchiv Bocholt
Mittwoch, 14. Februar 2024 - 16:46

Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte

Spuren kolonialer Vergangenheit im Stadtarchiv Bocholt

Gedenksteine, Straßenbenennungen und koloniale Sammlungsobjekte gehören zu den offensichtlichen und inzwischen vielfach thematisierten Spuren kolonialer Vergangenheit. Spuren der Kolonialgeschichte lassen sich auch in Nachlässen und amtlichen Unterlagen, in Zeitungsberichten und auf Fotografien im Stadtarchiv Bocholt finden. So finden sich eine „Baumwollkarte von Deutsch-Ostafrika“ mit Einzeichnung von Baumwollkulturen für die heimische Textilindustrie oder eine Zeitungsannonce von 1905, in der das Arabische Café an der Karolinger Straße mit dem Auftritt des „schönen schwarzen Henry“ wirbt, in den Beständen des Stadtarchivs Bocholt. Die Teilnehmenden werden nicht nur unterschiedliche Quellengattungen kennenlernen, sondern auch einen Blick in die Archivbibliothek und das Magazin des Stadtarchivs Bocholt werfen und Informationen über die Forschungsmöglichkeiten im Stadtarchiv Bocholt erhalten.

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Referenten:  Renate Volks-Kuhlmann, Hendrik Schlaghecken und Wolfgang Tembrink.

Der Gesprächskreis mit Archivführung beginnt am Mittwoch, 21. Februar 2024 um 18.30 Uhr an der Werkstraße 19 in Bocholt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Wenn die Teilnehmerzahl die maximale Größe übersteigt, wird ein zweiter Termin am Mittwoch, 22. Mai 2023 angeboten. Der Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte findet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für historische Landeskunde des westlichen Münsterlandes statt. 

WEITERE NEUIGKEITEN IM SCHNELLÜBERBLICK Übersicht öffnenÜbersicht schließen