Direkt zum Inhalt

Stadtarchiv Duisburg

Das Stadtarchiv verwahrt, ordnet und verzeichnet Unterlagen, die für die Geschichte der Stadt Duisburg wichtig sind. Es stellt diese Unterlagen für die wissenschaftliche Forschung und interessierte Öffentlichkeit bereit.

Die meisten Unterlagen im Stadtarchiv stammen aus städtischen Verwaltungseinrichtungen und Gremien. Die Überlieferung reicht vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Sie schließt klassische analoge Informationsträger (z. B. Urkunden, Amtsbücher, Akten) ebenso ein wie elektronische Daten. Neben den Unterlagen aus der Verwaltung werden auch Dokumente privater Herkunft im Stadtarchiv verwahrt. Dazu zählen Materialien von Duisburger Vereinen sowie schriftliche Nachlässe bedeutender Persönlichkeiten der kommunalen Politik und des Kulturlebens. In der Bibliothek des Archivs finden Sie, beginnend mit der Mitte des 19. Jahrhunderts, alle wichtigen Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Duisburg und der Region (Ruhrgebiet und Niederrhein).

Um das Archivgut zugänglich zu machen, wird es von den Archivarinnen und Archivaren gesichtet und verzeichnet. Dies geschieht mit Hilfe einer Datenbank, in die zunehmend auch ältere Verzeichnisse eingearbeitet werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten die Nutzer zu allen stadtgeschichtlichen Fragestellungen, indem sie auf einschlägige Archivquellen und Literatur verweisen.

Das Stadtarchiv verfügt über eine eigene Restaurierungswerkstatt. Hier werden Archivalien, die durch natürlichen Verfall oder mechanische Einwirkung beschädigt wurden, in bewährten Verfahren konserviert und restauriert.

Stadtarchiv Duisburg

Öffnungszeiten & Kontakt

Ihr Kontakt

Karmelplatz 5
47051 Duisburg
Deutschland

Telefonnummer
+49 203 283-2154
Fax
+49 203 283-4330
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag
9.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag
13.00 bis 18.00 Uhr (Aktenaushebung bis 16.00 Uhr)

Das Stadtarchiv Duisburg ist ab Dienstag, dem 25. Mai 2021, mit Einschränkungen wieder geöffnet. Eine Nutzung ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Das Team des Archivs ist montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr unter 0203/283-2154 für Sie erreichbar. Im Lesesaal des Archivs besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Wichtiger Hinweis: Aktuell sind die Duisburger Kirchenbücher und Adressbücher zur Digitalisierung an einen Dienstleister ausgelagert. Die Kirchen- und Adressbücher stehen deshalb aktuell im Lesesaal des Stadtarchivs Duisburg nicht zur Verfügung. Ab Anfang September 2021 können Sie die Unterlagen im Original wieder einsehen. Gegen Ende des Jahres werden wir die digitalisierten Kirchen- und Adressbücher auch online über das Internet bereitstellen.
Unsere Bestände
Wichtiger Hinweis: Aktuell sind die Duisburger Kirchenbücher und Adressbücher zur Digitalisierung an einen Dienstleister ausgelagert. Die Kirchen- und Adressbücher stehen deshalb aktuell im Lesesaal des Stadtarchivs Duisburg nicht zur Verfügung. Ab Anfang September 2021 können Sie die Unterlagen im Original wieder einsehen. Gegen Ende des Jahres werden wir die digitalisierten Kirchen- und Adressbücher auch online über das Internet bereitstellen. Das Stadtarchiv verwahrt Urkunden, Stadtrechnungen, Akten, Amtsbücher sowie Bild- und Tondokumente. Die Bestände umfassen einen Zeitraum vom 12. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Ihr Umfang beläuft sich auf insgesamt neun Regalkilometer. Das Stadtarchiv Duisburg zählt damit zu den größten Kommunalarchiven in Nordrhein-Westfalen. Sie finden im Stadtarchiv etwas 3.000 mittelalterliche Urkunden, die zentrale städtische Rechte und Verpflichtungen dokumentieren. Die älteste Urkunde im Stadtarchiv Duisburg ist eine Königsurkunde aus d...

Wichtiger Hinweis: Aktuell sind die Duisburger Kirchenbücher und Adressbücher zur Digitalisierung an einen Dienstleister ausgelagert. Die Kirchen- und Adressbücher stehen deshalb aktuell im Lesesaal des Stadtarchivs Duisburg nicht zur Verfügung. Ab Anfang September 2021 können Sie die Unterlagen im Original wieder einsehen. Gegen Ende des Jahres werden wir die digitalisierten Kirchen- und Adressbücher auch online über das Internet bereitstellen.

Das Stadtarchiv verwahrt Urkunden, Stadtrechnungen, Akten, Amtsbücher sowie Bild- und Tondokumente. Die Bestände umfassen einen Zeitraum vom 12. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Ihr Umfang beläuft sich auf insgesamt neun Regalkilometer. Das Stadtarchiv Duisburg zählt damit zu den größten Kommunalarchiven in Nordrhein-Westfalen.

Sie finden im Stadtarchiv

  • etwas 3.000 mittelalterliche Urkunden, die zentrale städtische Rechte und Verpflichtungen dokumentieren. Die älteste Urkunde im Stadtarchiv Duisburg ist eine Königsurkunde aus dem Jahr 1129.
  • städtische Rechnungen, Amtsbücher und Akten seit Beginn der Frühen Neuzeit. Das Stadtarchiv verfügt über eine lückenlose Serie von Protokollen des Stadtrats ab 1538. Stadtrechnungen ab 1348 geben einen Einblick in das Finanzwesen der Stadt, aber auch in das Alltagsleben ihrer Bürgerinnen und Bürger. Akten beleuchten aus der Perspektive städtischer Verwaltungsstellen die politische und gesellschaftliche Situation in der Stadt Duisburg vor allem in der Zeit vom 18. bis ins 21. Jahrhundert.
  • Urkunden, Amtsbücher und Akten aus den ehemals selbständigen, später eingemeindeten Städten wie Ruhrort, Meiderich, Hamborn und Rheinhausen.
  • etwa 4.000 Standesamtsregister, die eine zentrale Quelle für die Duisburger Familienforschung sind; etwa zwei Drittel der Register liegen bereits in digitalisierter Form vor. Für die ältere Zeit seit dem 17. Jahrhundert verwahrt das Stadtarchiv familienkundliche Quellen, darunter Kopien sämtlicher Duisburger Kirchenbücher (17. Jahrhundert bis 1874) und alle in Duisburg erschienene Adressbücher ab 1833.
  • Unterlagen nichtstädtischer Herkunft, die über die amtliche Perspektive hinaus Einblick in die städtische Lebenswelt geben. Hierzu zählen insbesondere etwa 80 Nachlässe bedeutender Duisburger Persönlichkeiten, die Überlieferung von Vereinen und Verbänden sowie 4.000 Karten, 13.000 Baupläne und 4.000 Plakate.
  • etwa 50.000 Fotos zur Geschichte der Stadt Duisburg im 20. Jahrhundert. Die Fotos sind nach topographischen und thematischen Gesichtspunkten geordnet und können größtenteils unmittelbar im Lesesaal eingesehen werden.
  • eine weitgehend lückenlose Sammlung Duisburger Tageszeitungen ab Mitte des 19. Jahrhunderts; auch Vorläufer der heutigen Tageszeitung aus dem 18. Jahrhundert werden im Archiv verwahrt. Seit den 1960er Jahren werden im Archiv die Zeitungen tagesaktuell ausgewertet und die Artikel in einer Zeitungsausschnittsammlung zu einzelnen Themen und Biographien erfasst.
  • eine umfangreiche Präsenzbibliothek zur Stadtgeschichte mit etwa 50.000 Bänden, die unter anderem über einen Schlagwortkatalog erschlossen ist.

 

 

Zur Beständeübersicht des Stadtarchivs Duisburg

Mehr anzeigen Weniger anzeigen